Family with AC

Klimaanlage kaufen: Geräte, Einbau und Kosten

In den Sommermonaten ist die Hitze – vor allem im Dachgeschoss – manchmal unerträglich. Mit einer Klimaanlage können Sie Ihre Zimmer auf angenehme Temperaturen herunterkühlen. Erfahren Sie bei Bosch, wie die Geräte funktionieren, eingebaut und gereinigt werden, was der Unterschied zwischen mobilen und fest installierten Klimaanlagen ist und wie Sie das passende Modell fürs Haus oder die Wohnung finden. Außerdem zeigen wir Ihnen alle Kosten und passende Klimageräte von Bosch.

Wie funktioniert eine Klimaanlage?

Eine Klimaanlage hat die Aufgabe, die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Die Geräte verbessern die Luftqualität im Zimmer und sorgen für einen hohen Wohnkomfort. Die Funktionsweise einer Klimaanlage basiert auf einem Kältemittelkreislauf, ähnlich wie ein Kühlschrank. Das Kältemittel im Klimagerät verdunstet durch die Zimmertemperatur. Dabei nimmt es die Wärme aus der Umgebung auf und kühlt sie ab. Im Anschluss gelangt das Kältemittel in den Kompressor der Klimaanlage, wo es verdichtet wird zu Dampf und die Wärme nach außen abgibt. Dies erfolgt je nach Modell entweder über den Abluftschlauch der Klimaanlage oder über ein separates Außengerät. Einige Klimaanlagen können heizen und kühlen, indem sie den Kältemittelkreis umkehren.

Welche Arten von Klimaanlagen gibt es?

Klimaanlagen existieren in verschiedenen Ausführungen. Grundsätzlich gibt es Klimaanlagen ohne Abluftschlauch mit Außengerät und Klimaanlagen mit Abluftschlauch ohne Außengerät. Die Modelle unterscheiden sich unter anderem durch ihre Kühlleistung, die Lautstärke, den Installationsaufwand und die Anzahl der klimatisierten Räume. Um die beste Klimaanlage für Ihr Zuhause zu finden, ist es wichtig, die gängigen Bauarten von Klimageräten zu kennen. Wenn Sie eine Klimaanlage kaufen, stehen Ihnen mobile Klimaanlagen als Standgerät oder fest installierte Klimaanlagen als Wand- oder Deckengerät zur Auswahl.

  • Monoblock-Klimaanlage: Bei einem Monoblockgerät laufen alle zur Kühlung und Luftfilterung notwendigen Prozesse in einer kompakten Einheit ab. An der portablen Klimaanlage befindet sich ein Abluftschlauch, der in das Fenster gelegt wird und die heiße Luft nach außen leitet. Diese mobilen Klimaanlagen sind flexibel einsetzbar im Zimmer, arbeiten aber weder leise noch effizient, da durch das geöffnete Fenster permanent warme Luft nach drinnen strömen kann und sich der Kompressor im Innenraum befindet.
  • Split-Klimaanlage: Ein Splitgerät ist in zwei Einheiten aufgeteilt. Innen- und Außengerät der Klimaanlage sind über Leitungen miteinander verbunden und werden fest installiert. Das Innengerät dient dabei zum Ansaugen und Filtern der Luft. Die Weiterverarbeitung des Kältemittels findet im Außengerät statt, welches die heiße Raumluft auspustet. Split-Klimaanlagen ohne Abluftschlauch sind leise und wesentlich effizienter als mobile Klimageräte.
  • Multisplit-Klimaanlage: Multisplit-Klimaanlagen sind im Aufbau ebenso konzipiert wie Singlesplit-Klimaanlagen, jedoch lassen sich mehrere Innengeräte mit nur einem Außengerät verbinden. So ist es möglich, mit der Klimaanlage mehrere Räume gleichzeitig und individuell zu kühlen. Häufig kommen für ein Einfamilienhaus zwei bis vier Innengeräte zum Einsatz.

Gibt es mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch? Nein, wenn Sie eine mobile Klimaanlage kaufen, hat das Gerät immer einen Abluftschlauch. Bevorzugen Sie eine leise Klimaanlage ohne Schlauch, dann ist die Anschaffung einer fest installierten Split-Klimaanlage empfehlenswert. Es gibt auch mobile Split-Klimaanlagen, bei denen Innen- und Außengerät mit einem flexiblen Kältemittelschlauch verbunden sind. Beide Einheiten benötigen einen geeigneten Standplatz in geringem Abstand zu einem offenen Fenster oder Türspalt, zum Beispiel auf dem Balkon, wodurch dieser Bautyp für viele Wohnungen ausscheidet.

Die beste Klimaanlage für Haus und Wohnung finden

Möchten Sie eine Klimaanlage kaufen, sollte diese optimal auf Ihre Wohnsituation zugeschnitten werden. Maßgeblich dafür sind die individuellen Eigenschaften Ihrer Räumlichkeiten, zum Beispiel Raumgröße, Erd- oder Dachgeschoss, Dämmung und Sonneneinstrahlung. All diese Faktoren beeinflussen die benötigte Kühlleistung, die das Gerät erbringen muss, um für angenehme Temperaturen zu sorgen. Es ist zudem entscheidend, ob Sie Mieter oder Eigentümer sind oder ob Sie in einer Wohnung oder einem Einfamilienhaus wohnen.

Generell lässt sich sagen, dass sich mobile Klimaanlagen nur für den gelegentlichen Gebrauch eignen als günstige Kaufoption oder wenn Sie für den Einbau einer Klimaanlage in der Wohnung keine Genehmigung erhalten. Sie können eine tragbare Klimaanlage in der Wohnung ohne Außengerät jederzeit verwenden. Möchten Sie das Klimagerät häufig nutzen über einen längeren Zeitraum, lohnt es sich, eine feste Klimaanlage fürs Haus zu kaufen. Splitgeräte sind die beste Klimaanlage für zuhause, weil sie besonders effizient und leise arbeiten und ohne Abluftschlauch auskommen. Ein Singlesplitgerät ist eine gute Mini-Klimaanlage für ein Zimmer, wie zum Beispiel das Schlafzimmer oder Wohnzimmer. Multisplitgeräte sind Klimaanlagen für zwei, drei oder mehrere Räume. Ihr Vorteil gegenüber einer Singlesplit-Klimaanlage ist, dass Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt noch eine Klimaanlage nachrüsten können für ein Zimmer, sofern freie Anschlüsse für weitere Innengeräte am Außenmodul verfügbar sind. Eine Split-Klimaanlage wird in der Regel ab einer Wohnfläche von 50 Quadratmetern empfohlen, da mobile Klimaanlagen in großen Räumen an ihre Leistungsgrenze stoßen und hohe Stromkosten verursachen.

  • Bedenken Sie, dass Sie in einer Mietwohnung oder Eigentumswohnung nicht einfach eine feste Klimaanlage mit Außengerät nachrüsten dürfen, ohne dies mit Ihrem Vermieter oder der Eigentümergemeinschaft abzusprechen. Auch ist es wichtig, die Klimaanlage in der Wohnung richtig zu nutzen. Mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber Klimaanlage Wohnung.
  • In Ihrem Einfamilienhaus dürfen Sie jederzeit eine Klimaanlage nachrüsten. Überlegen Sie sich beim Kauf einer Klimaanlage im Haus vorab, ob Sie nur einen bestimmtes Zimmer kühlen möchten oder aber mehrere Räume. Darauf basierend ergibt sich, ob Sie eine Singlesplit- oder eine Multisplit-Klimaanlage benötigen. Mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber Klimaanlage Haus.

Mobile und fest installierte Klimaanlagen im Vergleich

Mobile Monoblock-Klimaanlage
Split-Klimaanlage
Multisplit-Klimaanlage
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Portable Klimaanlage aus einer Einheit mit flexibler Standortwahl
  • Effizienter als mobile Klimaanlagen durch getrennte Einheiten
  • Geringerer Stromverbrauch
  • Leise Klimaanlage mit geringer Lärmbelastung durch Außengerät
  • Wie Split-Klimaanlage
  • Individuelle Kühlung mehrerer Räume möglich
  • Ein Außengerät steuert mehrere Innengeräte
  • Weniger effizient als fest installierte Klimaanlagen
  • Höhere Stromkosten
  • Höhere Lautstärke der Klimaanlage im Zimmer
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Fest installierte Klimaanlage weniger flexibel als mobile Klimageräte
  • Wandbohrung und Verlegung von Leitungen
  • Wie Split-Klimaanlage
  • Erhöhte Anschaffungs- und Betriebskosten mit jedem weiteren Innengerät
Bosch - Technik fürs Leben
Bosch – Ihr starker Partner für Klimaanlagen

  • Herausragende Innovationskraft

  • Hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards

  • Über 100 Jahre Kompetenz im Bereich Thermotechnik

  • Attraktive Fördermöglichkeiten

Bosch ist Ihr smarter Partner für umweltfreundliche und effiziente Heizsysteme.

Moderne Split-Klimaanlage von Bosch kaufen

Climate Class 8000i

Climate Class 8000i Split-Klimagerät

Split-Klimagerät mit hohem Wirkungsgrad und bester Energieeffizienz

  • Einfache Reinigung
  • Sogenannter Coanda Effekt garantiert einen kontrollierten Luftstrom
  • Plasmacluster Prinzip sorgt für reine Luft
  • Attraktive Farbvariationen der Inneneinheit

Zur Climate Class 8000i

Climate 3000i
Climate 3000i Split-Klimagerät

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für ein hervorragendes Raumklima

  • Hervorragendes Produkt zum Kühlen und Heizen
  • Vielzahl von Funktionen für alls Anforderungen
  • Moderne Filtertechnik
  • Einfach zu bedienen mit der Bosch HomeCom Easy App (Gateway erforderlich)

Zur Climate 3000i

Multisplit-Klimageräte

Climate 5000 MS

Höchste Flexibilität dank mehrerer möglicher Kombinationen von Klimaanlagen

  • Verschiedene Inneneinheiten mit einer Auswahl von Kassetten- und Wandausführungen
  • Im Betrieb äußerst leise
  • Leitungsfähig von -15° bis +50°C Außentemperatur

Zur Climate 5000 MS

Bei Bosch können Sie eine Klimaanlage im Komplettset kaufen mit Außengerät und bis zu fünf Innengeräten. Bei uns erhalten Sie umfangreichen Service und Klimalösungen aus einer Hand. Bosch Split-Klimageräte arbeiten hocheffizient mit moderner Filtertechnik und sind mit vielen praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet, die den Wohnkomfort in Ihrem Zuhause steigern. Dazu zählen unter anderem ein Raumentfeuchtungsmodus, eine angenehme Luftstromführung und eine automatische Temperaturregelung. Für saubere und frische Luft zuhause sorgen unsere neuen Klimaanlagen mit Luftreinigung, die vor Schadstoffen wie Allergenen, Schimmelpilzen, Bakterien und Viren schützen und unangenehme Gerüche im Raum beseitigen. Mit Bosch Multisplit-Klimageräten können Sie mehrere Räume gleichzeitig und individuell kühlen. Jedes Gerät ist in drei verschiedenen Leistungsklassen erhältlich für jede Zimmergröße und kann heizen und kühlen. Damit ist das ganze Jahr über ein zweckmäßiger Betrieb möglich.

Jetzt abspielen!

Lassen Sie sich bei Bosch ganz einfach und unverbindlich beim Kauf einer Klimaanlage beraten, um die beste Klimaanlage für zuhause zu finden.

Angebot unverbindlich anfragen!

Was kostet eine Klimaanlage?

Je nach Ausführung, Größe und Leistung können Sie bei einer Klimaanlage im Haus und in der Wohnung mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Mobile Monoblockgeräte sind mit etwa 100 bis 800 Euro vergleichsweise günstige Klimaanlagen, bei denen keine Montagekosten anfallen. Allerdings sind mobile Klimageräte weniger effizient. Split-Klimaanlagen sind mit ca. 600 bis 2.000 Euro in der Anschaffung zwar teurer, aber auch deutlich leistungsfähiger und leiser. Hinzu kommen Kosten von rund 1.300 bis 3.500 Euro für den Einbau der Klimaanlage, die je nach Modell und Arbeitsaufwand stark variieren. Möchten Sie mehrere Räume mit einer Multisplit-Klimaanlage kühlen, kommen rund 1.500 Euro pro zusätzlichem Innengerät hinzu. Nach der Montage erfolgt die Inbetriebnahme der Klimaanlage, die in der Regel ca. 300 Euro pro Innengerät kostet. Die Kosten einer fest installierten Klimaanlage mit Einbau starten bei ca. 1.900 Euro.

Split-Klimaanlage
Multisplit Klimaanlage
ca. 600 - 2.000 EUR
ca. 2.000 EUR + 1.500 EUR pro weitere Inneneinheit
ca. 1.300 - 2.000 EUR
ca. 2.000 -3.500 EUR

Heizen mit der Klimaanlage

Einige Klimaanlagen sind mit einer Heizfunktion ausgestattet und können den Kältemittelkreislauf umkehren. Zum Heizen mit der Klimaanlage entzieht das Gerät der Außenluft die vorhandene Wärme und nutzt diese zum Erwärmen der Räume. Auf diese Weise arbeiten auch Luftwärmepumpen.

Der Vorteil ist, dass Sie eine Klimaanlage mit Heizung auch im Winter sinnvoll einsetzen können. Das Heizen mit der Klimaanlage ist jedoch nur dann wirtschaftlich, wenn das strombetriebene Klimagerät als ergänzende Wärmequelle genutzt wird und nicht die Hauptlast tragen muss. Auch eignen sich Klimaanlagen zum Heizen vorwiegend in Gebäuden mit guter Wärmedämmung. Ansonsten können hohe Stromkosten entstehen. Erzeugen Sie den benötigten Strom mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage, können Sie die Klimaanlage umweltfreundlich betreiben und Heizkosten sparen. Ein Nachteil bei einer Klimaanlage zum Heizen ist der Montageort. Da das Innengerät meist im Deckenbereich angebracht wird, muss die nach oben steigende, warme Luft nach unten gepustet werden, wodurch ein konstanter Luftstrom im Zimmer entsteht. Die Wärmepumpe stellt eine gute Alternative dar, wenn Sie eine Heizung und Klimaanlage in einem Gerät suchen. Bei bereits bestehenden Geräten lässt sich eine Kühlfunktion teils auch nachrüsten.

Mehr zur Frage Was ist eine Wärmepumpe erfahren Sie in unserem passenden Ratgeberartikel.

Eine Klimaanlage einbauen

Sie können jederzeit eine Klimaanlage im Haus nachträglich einbauen lassen. Dabei sind eine gute Planung und fachliche Expertise gefragt. Die Leistung und Art der Klimaanlage sollte zum Zustand der Immobilie passen und der benötigte Kühlbedarf für die Raumgröße richtig berechnet werden. Es ist entscheidend, dass alle Bauteile optimal aufeinander abgestimmt sind, damit die Klimaanlage einwandfrei läuft. Die Montage einer fest installierten Split-Klimaanlage muss immer durch eine Fachperson erfolgen. Sonst besteht ein Risiko, das Gebäude zu beschädigen oder sich zu verletzen. Es wird dringend davon abgeraten, die Klimaanlage selber einzubauen.

Bei der Installation einer Klimaanlage werden bauliche Änderungen vorgenommen. In der Regel erfolgt eine Kernbohrung durch die Wand, um die Strom-, Steuerungs- und Kältemittelleitungen zu verlegen. Dabei gilt es zu beachten, dass Innen- und Außengerät nicht beliebig weit voneinander entfernt sein dürfen. Die maximale Leitungslänge für Kältemittelleitungen beträgt bei einem Innengerät 15 bis 35 Meter. Auch ist ein maximaler Höhenunterschied von 20 Metern einzuhalten. Ein entscheidender Faktor beim Einbau einer Klimaanlage ist, wo man das Außengerät anbringen kann. Innen- und Außengerät sollten sich auf derselben Ebene befinden. Damit das Kondenswasser der Klimaanlage problemlos ablaufen kann, benötigen die Leitungen ein Gefälle von mindestens einem Prozent.

Außeneinheit der Klimaanlage am Einfamilienhaus.

In den meisten Fällen wird die Klimaanlage an der Hausfassade hängend montiert oder auf Stützen am Boden stehend. Wohnen Sie im Dachgeschoss, ist es erlaubt, eine Klimaanlage auf dem Dach zu befestigen. Entscheidend bei der Dachmontage ist nur, dass das Gerät außen installiert wird und nicht im Dachboden. Auch ist es wichtig zu berücksichtigen, dass der Geräuschpegel im Außenbereich nicht lauter als 70 Dezibel ist. Zum Beispiel kann eine Klimaanlage auf dem Balkon von Nachbarn schnell als störend empfunden werden. Der Aufstellungsort der Außeneinheit sollte gut zugänglich und von Kindern geschützt sein, nicht zu windig und mit genügend Abstand zu umliegenden Wänden. Mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber Klimaanlage nachrüsten.

Das Innengerät der Klimaanlage können Sie auf unterschiedliche Weise einbauen lassen. Bei der Wandmontage wird das Klimagerät fest an der Wand installiert, bei einem Deckengerät verschwindet die flache Deckenkassette platzsparend in der Decke. Bei einer Multisplit-Klimaanlage mit mehreren Innengeräten entsteht ein höherer Installationsaufwand durch mehrfache Wanddurchbrüche und Leitungsverlegungen. Zur Inbetriebnahme der Klimaanlage werden alle Einheiten an das Stromnetz angeschlossen, am besten durch einen Kälte- und Klimatechniker.

Bosch bietet beim Kauf einer Klimaanlage einen Montageservice von einem örtlichen Fachbetrieb.

Jetzt Installateur finden!

Klimaanlage reinigen und befüllen mit Kältemittel

Als Laie sollten Sie dringend beachten, dass Sie eine Klimaanlage nicht selbst befüllen, damit Sie bei falschem Vorgehen weder die Umwelt noch die eigene Gesundheit schädigen. Ein Fachbetrieb weiß genau, mit wie viel und welchem Kältemittel er die Klimaanlage befüllen darf und wie er dabei vorzugehen hat. In der Regel erhalten Sie beim Kauf eine vorgefüllte Klimaanlage, das bedeutet in der Außeneinheit befindet sich bereits Kältemittel. Zur Inbetriebnahme wird in den Leitungen die vorgeschriebene Menge an Kühlmittel nachgefüllt.

Eine Klimaanlagen-Wartung sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, damit es nicht zu einem Leistungsverlust mit erhöhten Stromkosten kommt und Störfaktoren frühzeitig erkannt werden. Hierbei werden die Filter gereinigt, die mechanischen Bauteile überprüft und bei Bedarf das Kältemittel nachgefüllt. Damit Ihre Klimaanlage lange Zeit problemlos und vor allem hygienisch funktioniert, sollten Sie unbedingt die Wartungsintervalle des Herstellers berücksichtigen. In der Regel erfolgt der Service einer Klimaanlage etwa einmal im Jahr. Reinigen Sie Ihre Klimaanlage nur unzureichend, können sich Schimmelpilze und andere Keime in den Filtern festsetzen. Die Wartungskosten belaufen sich je nach Arbeitsumfang auf ca. 100 bis 400 Euro.

FAQ zum Thema Klimaanlage

Was kostet eine Klimaanlage mit Einbau?

Der Gesamtpreis für eine Klimaanlage mit Installation und Inbetriebnahme startet bei ca. 2.000 Euro für ein fest installiertes Split-Klimagerät. Die Kosten für eine Multisplit-Klimaanlage für mehrere Räume liegen bei rund 4.000 Euro aufwärts. Für jedes weitere Innengerät müssen Sie mit rund 1.500 Euro rechnen. Zusätzlich erhöhen sich die Kosten für den Einbau und Anschluss. Bei mobilen Klimaanlagen müssen Sie nichts für den Einbau zahlen, die Monoblockgeräte sind ab ca. 100 Euro erhältlich und werden einfach in den Raum gestellt.

Wie hoch ist der Stromverbrauch von Klimaanlagen?

Generell ist der Stromverbrauch einer Klimaanlage hoch und sollte beim Kauf bedacht werden. Die anfallenden Stromkosten bei einer Klimaanlage unterscheiden sich stark je nach Gerätetyp, Raumgröße, Betriebsdauer und Nutzerverhalten. Grundsätzlich verbrauchen Klimaanlagen mit hoher Effizienzklasse (A+++) weniger Energie, dazu zählen fest installierte Split-Klimaanlagen. Mobile Klimaanlagen sind weniger effizient und haben daher den höchsten Stromverbrauch. Die Stromkosten einer Klimaanlage können durch eigenen Solarstrom reduziert werden. Wenn eine fest montierte Split-Klimaanlage im Sommer 30 Tage lang für täglich 8 Stunden läuft, verbraucht sie etwa 220 Kilowattstunden Strom. Das ergibt Stromkosten von ca. 68 Euro bei einem durchschnittlichen Strompreis von 31 Cent pro Kilowattstunde. Im Vergleich dazu verursacht eine mobile Klimaanlage Stromkosten von ca. 102 Euro unter gleichen Bedingungen. Diese Angaben stammen aus dem aktuellen Strom-Report mit Daten basierend auf Stiftung Warentest.

Wer baut eine Klimaanlage ein?

Überlassen Sie die Montage einer Split-Klimaanlage immer einer Fachperson. Beim Installieren der Klimaanlage muss ein Wanddurchbruch erfolgen, um die Elektro- und Kältemittelleitungen zu verlegen. Auch befüllt der Techniker die Klimaanlage mit der richtigen Menge an Kältemittel. Um Gefahren zu vermeiden, holen Sie sich professionelle Hilfe.

Ist eine Klimaanlage auf dem Dach erlaubt?

Ja, Sie dürfen eine Klimaanlage auf dem Dach befestigen. Allerdings gilt es beim Nachrüsten einer Klimaanlage gesetzliche Vorschriften zu beachten, wie zum Beispiel zulässige Leitungslängen, Höhenunterschiede und Geräuschpegel.

Welche Klimaanlage eignet sich für ein Büro?

Zur Klimatisierung von Großgebäuden und Büros lohnt sich der Einbau einer zentralen Klimaanlage. Solche Vollklimaanlagen bzw. VRF-Anlagen haben für eine Firma den Vorteil, dass sie Klimaanlage, Heizung und Lüftungsanlage in einem System vereinen.

Was bedeuten die Symbole einer Klimaanlage?

Eine genaue Erklärung für die Symbole einer Klimaanlage finden Sie in der Bedienungsanleitung des Herstellers. Jede Klimaanlage hat unterschiedliche Funktionen. Was die Zeichen auf der Inneneinheit und auf der Fernbedienung bei Bosch Klimageräten bedeuten, erfahren Sie in unserem Downloadbereich für technische Unterlagen.

Wie laut ist eine Klimaanlage?

Je nach Bauart entwickeln Klimaanlagen unterschiedliche Lautstärken. Monoblock-Geräte verursachen den meisten Lärm. Da sämtliche Prozesse zur Kühlung in einem Gerät stattfinden, das noch dazu im zu kühlenden Raum steht, erfahren Sie die ungefähr 50 bis zu 70 Dezibel unmittelbar. Dies entspricht etwa einem normalen Gespräch bis hin zum Betrieb eines Staubsaugers. Split-Klimaanlagen erreichen ebenfalls diese Lautstärken, da der überwiegende Teil der Arbeitsschritte jedoch in der Außeneinheit stattfindet, merken Sie davon nicht viel. Die Inneneinheit erreicht einen niedrigen Schalldruckpegel von 25 bis 45 Dezibel. Das entspricht etwa einem Flüstern oder leiser Musik.

Sind Klimaanlagen gesundheitsschädlich?

Insofern Sie ein paar Kleinigkeiten beachten, ist der Betrieb einer Klimaanlage gesundheitlich völlig unbedenklich. Stellen Sie das Gerät nur nicht zu kalt ein, da Sie sich ansonsten erkälten könnten. Etwa 22 Grad Celsius entsprechen der menschlichen Wohlfühltemperatur. Achten Sie zudem darauf, dass der Temperaturunterschied zwischen innen und außen maximal sechs Grad beträgt. Auch den Luftstrom des Geräts sollten Sie so ausrichten, dass er maximal auf bekleidete Körperteile trifft. Ansonsten können Verspannungen und Muskelzerrungen auftreten, da sich die Muskulatur durch die Zugluft verhärtet.