Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“.

Ändern
  • Verminderung des Energie- und Wasserverbrauchs durch Reduzierung von Zusatzwassermengen
  • Minimierung von Entspannungsdampfverlusten, Absalz- und Abschlämmmengen, weniger Chemikalienverbrauch und vermindertes Korrosionspotenzial im Dampf-Kondensatsystem beim Einsatz von Hochdruck-Kondensatanlagen

Weitere Informationen

  • In das Kondensatservicemodul wird Kondensat von Dampfverbrauchern eingeleitet, gesammelt und zwischengespeichert. Eine Kondensatpumpe fördert das Kondensat bei entsprechendem Wasserbedarf niveauabhängig zurück in die Speisewasserentgasungsanlage.
  • Bei der Hochdruck-Kondensatanlage wird das Kondensat auf Druck und Temperatur gehalten, damit Entspannungsdampfverluste vermieden, beziehungsweise stark reduziert werden. Bei Bedarf wird das Kondensat über die Kondensatpumpe direkt dem Dampfkessel zugeführt. Eine erneute Entgasung des Hochdruck-Kondensats ist nicht notwendig.

Alle Komponenten werden in höchster Ausrüstungsqualität zu einer multifunktionalen Montageeinheit hydraulisch verrohrt, wärmeisoliert und elektrisch verdrahtet. Das drucklose Kondensatservicemodul ist auf einer stabilen Tragvorrichtung montiert und für eine ebenerdige Aufstellung ausgelegt. Die Hochdruck-Kondensatanlage ist für den offenen Einbau vorbereitet und benötigt eine Zulaufhöhe von mindestens 1,5 Meter. Alle Funktionen werden mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung rechnergestützt und selbsttätig geregelt.

Die Anlage besteht aus den Komponenten Kondensatbehälter, Kondensatpumpenmodul, Steuerschrank und Ausrüstungsteilen. Die Anlage ist ab Werk fertig verrohrt und wärmeisoliert.