Eigenbefeuerter Abhitzekessel
Abhitzesysteme

Eigenbefeuerter Abhitzekessel

Der konventionell befeuerte Kessel erzeugt Heiz- oder Prozesswärme bei gleichzeitiger Nutzung des Wärmepotenzials aus Abhitzequellen.

  • Steigerung von Effizienz und Umweltfreundlichkeit durch Nutzung von Abwärmequellen
  • Hohe Versorgungssicherheit durch Eigenfeuerung
  • Robust, zuverlässig und langlebig
Weitere Informationen
  • Diese Heißwasser- oder Dampfkesselvarianten sind konventionell befeuerte 3-Zug Kessel mit einem zusätzlich integrierten separatem Rauchrohrzug zur Abwärmenutzung. Verwendung finden sie überwiegend in Kombination mit Blockheizkraftwerken oder Gasturbinen. Im Abhitzestrang werden die heißen Rauchgase aus vorgelagerten Verbrennungsprozessen genutzt, um die Erzeugung von Heiz- oder Prozesswärme zu unterstützen.
  • Bei Einsatz von Abhitzekesseln ohne Zusatzfeuerung werden üblicherweise zusätzliche Spitzenlastkessel notwendig. Auf diese kann bei der Konstruktionsvariante aufgrund der Eigenfeuerung häufig verzichtet werden. Investitionskosten, Platzbedarf und Ausrüstungsaufwand reduzieren sich enorm.

Die zur Verfügung stehende Ausrüstung ist mit den Ausstattungsmöglichkeiten der Kesselbaureihen Universal Dampfkessel UL-S beziehungsweise Unimat Heißwasserkessel UT-H identisch.

Die zur Verfügung stehende Ausrüstung ist mit den Ausstattungsmöglichkeiten der Kesselbaureihen Universal Dampfkessel UL-S beziehungsweise Unimat Heißwasserkessel UT-H identisch.