Referenzobjekt in Freren

Energiewende für neun Mietparteien

Mehrfamilienhaus setzt auf Kombination aus Wärmepumpe und Wohnungsstation

Von den Emsländern sagt man, dass sie pragmatisch sind und anpacken. Hans Martin Lüns ist so ein Pragmatiker, der die Energiewende bei seinem Mehrfamilienhaus erfolgreich angepackt hat. Bei der Planung der neun Wohneinheiten standen 1. Effizienz, 2. Nachhaltigkeit und 3. Einfachheit in der Anwendung im Forderungskatalog des Bauvorhabens am Goldbaumweg im niedersächsischen Freren. Effizient durch eine förderfähige Energieversorgung des Neubaus, nachhaltig durch den Einsatz von zwei Luft-Wasser-Wärmepumpen Compress 7000i AW in Kaskade und einfach durch die Kombination mit Flow 7000 35 S FWM Wohnungsstationen mit dezentraler Wohnungslüftung Vent 2000 von Bosch. So ermöglicht Martin Lüns seinen Mietern eine CO₂-sparende und günstige Energieversorgung, bei der jeder Mieter den Wärmekomfort ganz individuell steuern kann.

Referenzobjekt in Freren
Referenzobjekt in Freren
Referenzobjekt in Freren
Referenzobjekt in Freren
Referenzobjekt in Freren

Effiziente, nachhaltige und förderfähige Wärmeerzeugung für ein Mehrfamilienhaus mit neun Mietparteien

Hubert Knobbe, Inhaber der Haustechnik, verbaut seit 28 Jahren Junkers Bosch Produkte und sieht den Bosch-Vorteil für Installateur und Bauherrn in der Hilfe bei der technischen Planung und Übernahme sämtlicher Förderanträge für den Neubau in Freren. So konnte Knobbe den sorgfältig ausgearbeiteten Hydraulikplan von Bosch Berater Hartmut Wilkemeyer einfach installieren.

Das nachhaltige Herz der Anlage sind die platzsparenden und in Kaskade geschalteten Luft-Wasser-Wärmepumpen Compress 7000i AW in Kombination mit neun Flow 7000 im 4-Leiter-System von Bosch. Bei Spitzenlast kann in Ausnahmefällen ein Gas-Brennwertgerät zugeschaltet werden. Eine CO₂-arme Wärmeerzeugung durch die beiden Wärmepumpen, kombiniert mit einer dezentralen und komfortablen Warmwasserbereitung durch Wohnungsstationen. Dadurch können kürzere Leitungswege im Vergleich zu konventionellen Heizungsanlagen realisiert werden. Im Ergebnis stagniert das Wasser nicht und eine Legionellen- und Keimbildung kann ausgeschlossen werden.

Nach dem einfachen Einbau der kompletten Wohnungsstation freuen sich Mieter und Vermieter über die genaue Abrechnung der Energieversorgung durch Wärmezähler in jeder Wohnung. Durch die dezentrale Wohnungslüftung Vent 2000 ist die Belüftung jeder Wohnung automatisch optimal eingestellt und eine Schimmelbildung wird vermieden.

Über das 4-Leitersystem sind die beiden Pufferspeicher Stora B 500 und Stora BH 750 besonders effizient in die Anlage integriert. Je ein Vorlauf/Rücklauf dient dem Warmwasserversorgung mit 55°C und dem Heizwasser mit bis zu 35°C.

Jetzt abspielen!
Das Ergebnis

  • Einfache Integration einer nachhaltigen Bosch Wärmepumpenlösung in Verbindung mit Bosch Wohnungsstationen und Wohnungslüftung
  • Einfacher Einbau dank weitgehend vormontierter Hydraulik bei Inneneinheit und Wohnungsstation
  • Effiziente Warmwasserbereitung im Durchflußprinzip und kurze Leitungswege zu den Zapfstellen
  • Mühelose Ermittlung der Wärmekosten für den Vermieterdurch Wärmezähler für jede Wohneinheit per Funk

Vorteile auf einen Blick:

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe Compress 7000i AW: Mit einem COP bis 5,1 (bei A7/W35)eine der kompaktesten Wärmepumpen am Markt.
  • Wohnungsstationen Flow 7000 35 S FWM: Effiziente Bereitstellung der Heizwärme und des Warmwassers über ein 4-Leitersystem für hohen Warmwasserkomfort und effiziente Heizwärme. Das Gerät liefert jederzeit hygienisch einwandfreies Trinkwasser.
  • Wohnungslüftung Vent 2000 D: Ganz einfach in Außenwänden installierbar ohne Luftkanäle. Für den Neubau und die Modernisierung gleichermaßen ideal. Steuerung von bis zu acht Einheiten mit nur einem Regler.

Referenzobjekt Freren
Energiewende für neun Mietparteien

Mehrfamilienhaus setzt auf Kombination aus Wärmepumpe und Wohnungsstation

PDF downloaden! (PDF 3.0 MB)