Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 15 Wohneinheiten

Nachhaltige, innovative Wärmelösung mit Erdwärmepumpe und Frischwasserstation für 15 Eigentumswohnungen mit einer Gesamtfläche von 1733 m²
Auf dem ehemaligen Kirchengrundstück St. Raphael in Essen-Bergerhausen errichtete der in Bochum ansässige Bauträger Markus Bau GmbH 15 hochwertige Eigentums­wohnungen in einem Mehrfamilienhaus. Die barriere­freien Wohnungen, mit Wohnflächen von 57 bis 163 m², verfügen über eine moderne Architektur und zeichnen sich zudem durch eine hochmoderne Haustechnik aus. Die Verantwortlichen von Markus Bau forderten eine Wärmelösung mit Nutzung von Erdwärme. Denn moderne hocheffiziente Wärmepumpen sind bei Wohnungskäufern sehr gefragt und erfüllen die Auflagen der EnEV einfach problemlos. Alternativen schieden daher aus. Da schon mehrere Projekte erfolgreich mit Bosch und der BTS GmbH realisiert wurden, erhielten beide Unternehmen den Auftrag, eine effiziente Wärme­lösung auszuarbeiten.

Nachhaltige, innovative Wärmelösung mit Erdwärmepumpe und Frischwasserstation

Die Bosch Lösung

Die Experten der Planungsabteilung von Bosch erarbeiteten eine monoenergetische, hocheffiziente Wärmelösung. Das System besteht aus einer Erdwärmepumpe Supraeco T-2, einem elektrischen Zuheizer, einer Frischwasserstation und zwei Puffer­speichern. Die Supraeco erfüllt höchste Ansprüche an Energie­effizienz und Umweltschutz. Zwei leistungs­fähige Kompressoren sorgen für eine hohe Heizleistung und einen energiesparenden Betrieb. Die hohe Effizienz erreicht sie außerdem durch eine neuartige Kältemittel­einspritzung. Dabei wird permanent verdampftes Kältemittel in den Scroll-Kompressors gespritzt, um die Komponenten zu kühlen. Um auch an extrem kalten Winter­tagen einen gleichbleibenden Wärme- und Warm­wasserkomfort zu gewährleisten, steht zur Ab­deckung der Spitzenlast ein dreistufiger, elektrischer Zuheizer zur Verfügung.

Dieser schaltet sich automatisch zu, wenn die Wärmepumpe die angeforderte Spitzenlast alleine nicht mehr erbringen kann. Die Planer entschieden sich bei der Warmwasser­bereitung für eine Frischwasserstation mit einer Leistung von 45 l/min. Sie liefert im hygienischen, wirtschaftlichen Durchflussprinzip ausreichend warmes Wasser ohne Warmwasser­bevorratung. Zur Speicherung der aus Erdwärme gewonnenen ­Energie stehen zwei Pufferspeicher mit je 600 Litern zur Verfügung. Nach einer vorbildlichen Planung schloss sich eine rasche und problemlose Umsetzungsphase an. Zur Erschließung der Erdwärme mit Sonden wurden 11 Bohrungen mit je 95 m Tiefe erstellt. Die Installation und Inbetriebnahme der Anlage erfolgte innerhalb weniger Wochen.

Das Ergebnis

  • Die Erdwärmepumpe deckt den von der EnEV vorgeschriebenen regenerativen Anteil mühelos ab
  • Die Anlage läuft problemlos, äußerst energiesparend und sehr leise
  • Hohe Betriebs- und Versorgungssicherheit durch effiziente Systemanlage
  • Hygienische Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip

Vorteile auf einen Blick

Erdwärmepumpe

  • Einfach effizient. 2-Step-Tandem-Kompressor mit Einspritztechnologie und einem SCOP von über 5,5
  • Einfach leise. Äußerst geringer Vibrations- und Geräuschpegel (52 dBA)
  • Einfach flexibel. Integrierter Wärmepumpenregler und kompakte Bauform für eine problemlose Aufstellung

Frischwasserstation

  • Einfach hygienisch. Wassererwärmung erfolgt im Durchlaufprinzip (keine Warmwasserbevorratung)
  • Einfach effizient. Wirtschaftliches Durchlauf­verfahren ohne Bereitschaftsenergieverluste, mit stromsparender Umwälzpumpe

Wärme aus der Tiefe für höchsten Komfort

Jetzt PDF herunterladen.

Download (PDF 0.9 MB)