Zweihausanlage für Wohnen und Gewerbe in Fürth

Bewährte Kombination von Solarthermie und Brennwerttechnik reduziert Energieverluste

In Burgfarrnbach, dem westlichsten Stadtteil von Fürth, hat sich die Rost Wohnbau GmbH mit einem neuen Domizil niedergelassen und dabei auch neuen Wohnraum für Mieter geschaffen: Zwei nebeneinanderstehende Gebäude bieten Platz für die Büroräume des Bauherren und beherbergen darüber hinaus eine Praxis, ein Bistro sowie 13 Wohneinheiten. Bei der Planung der Heizlösung musste der unterschiedliche Wärme- und Warmwasserbedarf von Wohnräumen und Gewerbe berücksichtigt werden. Die Rost Wohnbau GmbH hat dabei auf ein für sie bewährtes System gesetzt: Bei vorausgegangenen Bauprojekten mit EnEV KfW 55 Standard konnten bereits wichtige Erfahrungen für eine effiziente Kombination von Solarthermie mit Brennwerttechnik gesammelt werden. Der Schlüssel zu hoher Wirtschaftlichkeit ist für die Rost Wohnbau GmbH dabei die Möglichkeit, das Wärmesystem exakt an die Bedürfnisse der Nutzergemeinschaft anzupassen

Planbare Energie- und Brennstoffeinsparung

Die Bosch Lösung

Mit der Entscheidung für eine effiziente Kombination von Solarthermie und Brennwerttechnik hat die Rost Wohnbau GmbH auch von einer besonders guten Zusammenarbeit von Spezialisten und Dienstleistern profitiert: Gemeinsam mit Bosch Vertriebsexperte Christian Ort, Bosch KeyAccount-Manager Markus Krafczyk und der Firma Prima Heiztechnik wurde das System exakt auf die Bedürfnisse vor Ort ausgerichtet: Auf dem Flachdach des Hauptgebäudes arbeiten insgesamt zwölf Flachkollektoren FKT-2S, die in Spitzenzeiten einen System-Anteil von 74 Prozent übernehmen. Ihre Energie wird dabei über eine solare Steuerung in die Anlage eingespeist: Das LSS Solarmodul ist das Herzstück des kompletten Systems und folgt dem Prinzip „Verbrauch vor Speicherung“. Unterstützt von einer integrierten Systemregelung ermöglicht es eine optimale Energieeffizienz. Es sorgt dafür, dass immer der gerade wirtschaftlichste Wärmeerzeuger die Energie liefert und auch nur dann, wenn eine Nutzung anliegt.

So geht die Energie immer direkt in den Verbrauch. Erst wenn kein Abnehmer gefunden wird, geht die Energie in die Pufferspeicher. Das wandhängende Gas-Brennwertgerät CerapurMaxx wird dabei nur in Spitzenlastzeiten mit erhöhtem Wärmebedarf hinzugeschaltet. Die Trinkwasserbereitung erfolgt hygienisch im Durchflussprinzip.

Die exakte Anlagenjustierung rechnet sich für die Rost Wohnbau GmbH: Sie profitiert von einer Brennstoffeinsparung von 1.848 Kubikmeter Gas, einer Energieeinsparung von 19.400 Kilowattstunden sowie einer vermiedenen CO₂-Emission von 4.493 Kilogramm.

Zweihausanlage für Wohnen und Gewerbe in Fürth

Das Ergebnis

  • Die erfolgreiche Verbindung von Solarthermie und Brennwerttechnik reduziert Energieverluste und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der EnEV-Ziele.
  • Das LSS Solarmodul sorgt für Energieeffizienz und senkt Heizkosten durch hohe Jahresnutzungsgrade (niedrige Rücklauftemperaturen, Minimierung von Kesselstarts um bis zu 50 Prozent, längere Kessellaufzeiten)
  • Planbare Energie- und Brennstoffeinsparung sowie Reduzierung von CO2-Emission

Vorteile auf einen Blick

Solarthermieanlage

  • Einfach leistungsstark. Umfassende Deckung des Wärmebedarfs durch zwölf FKT-2-Kollektoren von Bosch auf dem Dach
  • Einfach wirtschaftlich. Minimaler Installationsaufwand und äußerst wirtschaftlicher Betrieb durch die Solarkompaktstation, die das Zusammenspiel der Heizungs- und Warmwasserkomponenten optimiert
  • Einfach intelligent. Optimale Energielieferung nur bei tatsächlicher Nutzung
  • Einfach hygienisch. Hygienische Warmwasserbereitung im Durchfluss mit Verkalkungsschutz und einer energiesparenden Legionellen-Prävention auf solarer Basis

Gas-Brennwertheizung CerapurMaxx

  • Einfach effizient. Hohe Energieeffizienz durch Brennwertnutzung mit einem Normnutzungsgrad von bis zu 110 Prozent. Keramik-Flachbrenner und optimierter Wärmetauscher – für konsequente Energieeinsparung
  • Einfach ansteuerbar. Brennwertgerät ist über einen zentralen Schaltstrang von 0 bis 10 Volt ansteuerbar. Einfache und schnelle Wartung

Jetzt PDF herunterladen.

Download (PDF 4.3 MB)