Förderung Luftwärmepumpe – alle Infos zu Antrag, Höhe und Auszahlung

Sie möchten künftig umweltfreundlich und effizient heizen? Dann sollten Sie über den Kauf einer Luftwärmepumpe nachdenken. Diese Einstiegstechnik in die Welt der Wärmepumpen punktet mit einfacher Installation, einem verhältnismäßig geringen Preis und staatlichen Fördermöglichkeiten .

Wer fördert Wärmepumpenheizungen?

Mit dem Klimapaket der Bundesregierung von 2019 rückt die Förderung erneuerbarer Energie im Heizungsbereich noch stärker in den Fokus. Dabei spielen Wärmepumpen eine zentrale Rolle.

Die Förderung von Einzelmaßnahmen bei der Heizungsmodernisierung und energetischen Sanierung im Altbau übernimmt ab 2020 vollständig das BAFA mit dem Programm "Heizen mit erneuerbaren Energien".

Die KfW fördert weiterhin Maßnahmenpakete für den Umbau von Altbauten zum KfW-Effizienzhaus und den energieeffizienten Neubau. In beiden Fällen ist mit den Neuregelungen ab 2020 auch die staatliche Förderung für Luftwärmepumpen einfacher und attraktiver geworden.

Welche Wärmepumpen erhälten Förderung?

Die Fördervoraussetzungen sind nun für die Programme von BAFA und KfW angeglichen. Dazu gehört, dass die Wärmepumpe für Heizung und Warmwasserbereitung zum Einsatz kommt. Alternativ können Luftwärmepumpen Förderung erhalten, die nur der Heizung dienen, wenn die Warmwasserbereitung ebenfalls über erneuerbare Energien erfolgt. Auch die ausreichende Systemeffizienz ist eine Grundvoraussetzung für staatliche Förderung von Luftwärmepumpen.

Eine Übersicht aller förderfähigen Pumpen stellt das Bundesamt online zur Verfügung – die BAFA-Liste der Wärmepumpen mit Prüfnachweis finden Sie hier .

Die wichtigsten Punkte des Anforderungskatalogs entsprechen denen für die ehemalige Basisförderung des BAFA.

Wärmepumpen-Förderung im Altbau

Wärmepumpen-Förderung im Neubau

Im Neubau gelten Voraussetzungen analog zur ehemaligen Innovationsförderung:

  • Jahresarbeitszahl mindestens 4,5
  • Wärmeverteilung mit Flächenheizung.

Hier die Jahresarbeitszahl Ihrer Wärmepumpe durch Ihren Heizungsbauer ermitteln lassen

Zum JAZ-Rechner

BAFA-Förderung mit festem Prozentanteil

Die Höhe der BAFA-Förderung lässt sich mit der Neuregelung wesentlich einfacher berechnen. Basis- und Innovationsförderung fallen ebenso weg wie die verschiedenen Zusatz-, Kombinations- und Bonusförderungen. Für förderfähige Wärmepumpenheizungen erhalten Sie vom BAFA ab 2020 einen Zuschuss von 35 Prozent aller Kosten. Dazu gehören neben Anschaffung des Wärmeerzeugers und den Installationskosten auch die Ausgaben für die Anpassung des Heizungssystems und Umfeldmaßnahmen wie den eventuellen Umbau des Heizungsraums.

Wenn bei der Heizungssanierung die Luftwärmepumpe einen Ölkessel ersetzt, der nicht von der Austauschpflicht gemäß EnEV betroffen ist, erhalten Sie 10 Prozent Austauschbonus zusätzlich. Damit beträgt die Maximalförderung für Luftwärmepumpen 45 Prozent.

Was Sie beachten müssen

Beachten Sie zudem die Änderung für den Antragszeitpunkt: Den Antrag auf Förderung durch das BAFA müssen Sie vor der Auftragsvergabe auf elektronischem Weg über das Online-Portal stellen. Dabei müssen alle förderfähigen Kosten schon berücksichtigt sein. Eine spätere Korrektur ist nicht möglich. Fachkundige Beratung im Vorfeld ist schon aus diesem Grund angeraten.

Wo beantrage ich die BAFA-Förderung?

Die BAFA-Förderung "Wärmepumpe" sollten Sie immer gemeinsam mit einem Installateur beantragen, und zwar vor Auftragserteilung. Nachdem Sie eine Eingangsbestätigung des BAFA-Antrags erhalten haben, können Sie den Einbau der Luftwärmepumpe beim Heizungsbauer beauftragen. Den BAFA-Antrag "Wärmepumpe" finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Seit Anfang 2018 ist das Antragsverfahren ausschließlich elektronisch. Sie können also alle Angaben direkt im Online-Formular machen.

Nach Installation der Anlage müssen Sie dann nur noch ein paar wichtige Unterlagen einreichen (Fachunternehmererklärung, Rechnung etc.).

Heizungsförderung der KfW

Informieren Sie sich hier über die Angebote, Kredite und Investitionsförderungen der KfW. Was besonders interessant dabei ist: Diese lassen sich teilweise auch mit der BAFA-Förderung kombinieren!

Mehr Infos zur KfW Förderung

KfW-Förderung für Luftwärmepumpen

Die KfW ist weiterhin für die Förderung komplexer Maßnahmenpakete zur generellen Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden zuständig. Wenn dabei ebenfalls die Heizungssanierung geplant ist, ist auch die Förderung von Luftwärmepumpen durch Darlehen der KfW möglich.

Die wichtigsten Instrumente sind die Programme 151 / 152 "Energieeffizient sanieren - Kredit" und 153 "Energieeffizient bauen", außerdem 430 "Energieeffizient sanieren – Zuschuss". Hier erhalten Sie sehr attraktive Zinssätze und Tilgungszuschüsse, die weit über der Zinslast liegen. Damit ergibt sich insgesamt sogar ein effektiver Jahreszins im negativen Bereich.

Diese Programme sind allerdings nicht mit BAFA-Förderung kumulierbar. Als ergänzendes Instrument für die Baufinanzierung bei Einzelmaßnahmen können Sie stattdessen den KfW 167 "Ergänzungskredit" in Anspruch nehmen.

Mehr zum Bosch Förderservice erfahren

Welche Heizungslösung und welche Fördermittel für Sie ideal sind, bestimmen Sie am besten bei der Beratung mit einem unabhängigen Energieeffizienzexperten. Die Kosten dafür lassen sich ebenfalls durch Fördermittel deutlich senken. Moderne Technik für die einfache und nachhaltige Energiewende im Heizungskeller erhalten Sie bei Bosch: Sprechen Sie uns an, wir beantworten gern alle Ihre Fragen.

Hier Angebot für Wärmepumpe anfragen