Gasheizung mit Einbau: Kosten & Förderung im Einfamilienhaus

Sie überlegen, eine neue Gasheizung einzubauen? Dann finden Sie hier alle Infos, was der Einbau im Einfamilienhaus konkret kostet, wie Sie Zeit und Kosten beim Einbau sparen können und in welchen Fällen eine Förderung oder Steuerersparnisse möglich sind. Zusätzlich zeigen wir Ihnen, welche Gasheizung die beste für einen Neu-Einbau ist, worauf man beim Einbau achten sollte und wie der Einbau einer neuen Gasheizung genau abläuft.

Jetzt Installateur finden!

Für Schnellleser: Das Wichtigste zum Einbau einer Gasheizung im Überblick

  • Eine Gasbrennwertheizung mit erneuerbaren Energien ist die bevorzugte Lösung beim Neu-Einbau.
  • Kostenverteilung von rund 2/3 Materialkosten zu 1/3 Einbaukosten für eine neue Gasheizung.
  • 2.500 Euro für Einbau im Einfamilienhaus ist ein guter Orientierungswert.
  • Zentraler Kostenfaktor sind Umbauarbeiten von vorhandenen Anschlüssen.
  • Plug & Play Komponenten vereinfachen den Einbau und sparen Zeit und Kosten.
  • Hohe staatliche Förderung für Gas-Hybridheizungen möglich.
  • Förderantrag muss vor dem Einbau gestellt werden.
  • Einbau dauert in der Regel 1 Tag.

Ist der Einbau einer neuen Gasheizung noch sinnvoll?

Ja, denn die Gasheizung ist ein überaus zuverlässiges und seit Jahrzehnten bewährtes Heizsystem in Deutschland. Jede zweite Wohnung wird hierzulande mit einer Gasheizung beheizt. Insbesondere im Austausch mit einem Altgerät bietet eine moderne Gasbrennwertheizung großes Potenzial, um Heizkosten und CO2-Emissionen zu senken.

Auch das aktuelle Klimapaket der Bundesregierung sieht nicht vor, dass der Einbau einer Gasheizung ab einem bestimmten Jahr verboten wird. Dafür wurde jedoch der Ausstoß von CO2, das beim Verbrennen von Gas entsteht, mit einer finanziellen Abgabe belegt. Das schafft für den Einbau von Gasheizungen neue Anreize, die Geräte mit erneuerbaren Energien zu kombinieren, um CO2-Abgaben einzusparen.

Auch einzelne Bundesländer, darunter Baden-Württemberg sowie mehrere Regionen im Norden des Landes forcieren bereits diesen Weg und sehen einen gewissen Anteil an regenerativen Energien beim Austausch alter Gasheizungen vor. Bedenken, ob man heute noch eine Gasheizung einbauen sollte oder nicht, sind beim Blick auf die hocheffiziente Gasbrennwerttechnik, die sich einfach mit erneuerbaren Energien kombinieren lässt, eher unbegründet. Schauen Sie hier wie einfach modernste Brennwerttechnik funktioniert.

Was kostet eine neue Gasheizung mit Einbau?

Für die Kosten einer neuen Gasheizung mit Einbau gibt es für Einfamilienhäuser einen guten Orientierungswert: Rund zwei Drittel Materialkosten stehen gut einem Drittel Einbaukosten gegenüber. Werfen Sie hier einen genaueren Blick darauf, wie teuer der Einbau einer Gasheizung im Einfamilienhaus genau wird.

Preis für das Heizgerät
Kosten für den Warmwasserspeicher
Kosten für Anpassung der Abgasführung
Kosten für den Einbau der Gasheizung
Kosten neue Gasheizung komplett mit Einbau
Optional: Preis für eine Solarthermie-Anlage
Kosten für eine neue Gastherme mit Einbau
Ca. 4.300 – 7.000 EUR
ca. 1.400 – 6.000 EUR
ca. 800 – 2.500 EUR
ca. 500 – 2.500 EUR
ca. 7.000 – 18.000 EUR
ca. 10.000 EUR
Kosten für eine neuen Gaskessel mit Einbau
ca. 5.100 – 7.200 EUR
Integriert (Kompaktheizzentrale)
ca. 800 – 2.500 EUR
ca. 500 – 2.500 EUR
ca. 6.400 – 12.200 EUR
ca. 10.000 EUR

Möchten Sie sich eine neue Gasheizung einbauen lassen, liegen die Kosten im Einfamilienhaus komplett mit Anschluss und Installation bei durchschnittlich 8.000 Euro (ohne Hybridsystem). Nur für den Einbau können Sie pauschal mit 2.500 Euro als groben Richtwert gut kalkulieren. Auf der Handwerkerrechnung werden die Preise für den Einbau jedoch meist nicht näher ausgewiesen, sondern nur die geleisteten Stunden mit den entsprechenden Stundensätzen verrechnet. Angebote vom Heizungsinstallateur mit einem vorab kalkulierten Festpreis, d.h. finale Preise komplett mit Einbau sind für Gasheizungen im Einfamilienhaus durchaus gängig und akzeptabel.

Der zentrale Kostenfaktor beim Einbau einer neuen Gasheizung ist die alte Heizung. Das heißt, was war vorher an Technik verbaut? Und wie viel muss umgebaut werden, damit die neue Gasheizung zu den alten Anschlüssen für Wasser, Abgas und Elektrik passt? Insbesondere die Anpassung an die alte Hydraulik sowie an die neue Abgasführung machen im Altbau den größten Teil der Kosten für den Einbau aus.
Oftmals gehen auch Überlegungen in die Richtung, wie die Gasheizung preiswert bzw. günstig eingebaut werden kann. Als Endkunde können Sie im Grunde keine Eigenleistung erbringen, die den Einbau der Gasheizung spürbar günstiger machen würde. Wollen Sie die Gasheizung nachträglich einbauen, entstehen zusätzliche Kosten für den Gasanschluss bzw. Flüssiggastank. Ihr städtischer Energieversorger ist für eine Preiskalkulation der richtige Ansprechpartner.

Angebot unverbindlich anfragen!

Ist der Einbau einer Gasheizung förderfähig

Der reine Einbau einer neuen Gasheizung, d.h. die handwerkliche Arbeit, wird nicht gefördert. Die staatliche Förderung (Bundesförderung für effiziente Gebäude, vormals Bafa- und KfW-Förderung) bekommen Sie dann, wenn Sie im Gebäudebestand eine alte Heizung gegen eine moderne Gas-Hybridheizung austauschen. Zwischen 20% und 40% Zuschuss sind hierbei möglich. Alternativ erhalten Sie die Förderung beim Einbau einer neuen Gasheizung auch dann, wenn das Gebäude (Altbau oder Neubau) einen Effizienzhaus-Standard erreicht.
Wichtig ist hierbei zu beachten, dass der Antrag auf Förderung vor dem Einbau der Gasheizung beantragt werden muss. Eine nachträgliche Förderung ist nicht möglich. Als Stichtag gilt hierbei der Tag der Auftragserteilung. Wird die Förderung erst nach dem Einbau der Gasheizung beantragt, ist es zu spät.
Alternativ können Sie alle Kosten für Handwerksarbeiten, die beim Einbau einer Gasheizung anfallen, auch steuerlich absetzen. Jedoch können Sie den Steuervorteil nicht mit der staatlichen Förderung kombinieren! Das heißt: entweder den Zuschuss nutzen, oder den Einbau der Gasheizung steuerlich absetzen, beides zusammen geht nicht.

Jetzt Förderung nutzen!

Was gilt es zu beachten beim Einbau einer Gasheizung?

  • Korrekte Bestandsaufnahme: Wie sieht die Installation der alten Heizung aus, und wie passt die neue Gasheizung zur alten Infrastruktur? Zentrale Fragen, die der Heizungsinstallateur vor dem Einbau der neuen Gasheizung genau prüfen sollte, um spätere unvorhergesehene Einbaukosten zu vermeiden. Anpassungen beim Einbau betreffen vor allem die Hydraulik und Abgasführung.
  • Mehr Platzbedarf: Eine neue Gasheizung braucht in der Regel etwas mehr Platz als die alte Heizung. Zurückzuführen ist dies vor allem auf den größeren Warmwasserspeicher . Dieser wird gebraucht, damit die Gasheizung mit erneuerbaren Energien kombiniert werden kann. Die Raumhöhe und Zugänglichkeit des Kellers bzw. Hauswirtschaftsraums sind hierbei ausschlaggebend.
  • Plug & Play Komponenten: Vorgefertigte, universelle Baugruppen wie hydraulische Verbindungssätze und Pumpengruppen vereinfachen und beschleunigen den Einbau einer Gasheizung erheblich und tragen damit zur Kostenersparnis bei. Zudem lässt sich die Peripherie (ausgelagerte Bauteile) für eine optisch ansprechende, aufgeräumte Installation kompakter zusammenfassen.

  • Gasheizung selber einbauen: Per se ist ein Selbsteinbau möglich. Wollen Sie die Gasheizung selber einbauen müssen Sie sich jedoch um die korrekte Abnahme kümmern und nachweisen, dass alles fachgerecht installiert wurde. Andernfalls können Sie die Gasheizung weder beim Schornsteinfeger noch beim Energieversorger anmelden.
  • Gebrauchte Gasheizung einbauen: Auch eine gebrauchte Gasheizung einzubauen ist per se erlaubt. Ebenso ist es möglich, ein Gerät aus dem EU-Ausland einzubauen, vorausgesetzt die Gasheizung trägt die CE-Kennzeichnung für Deutschland.
  • Einbauvorschriften & Genehmigung: Jegliche Vorschriften einzuhalten liegt ausschließlich in der Verantwortung des Heizungsinstallateurs. Für Sie als Endkunden sind Einblicke in Vorschriften und Fragen, was beantragt werden muss, letztendlich unerheblich, da auch nicht selbständig realisierbar.

Jetzt Installateur finden!

Wie läuft der Einbau einer Gasheizung ab?

1. Abbau der alten Heizung

Zunächst wird das alte Heizgerät samt Speicher und Abgasführung ausgebaut. Der Heizungsinstallateur trennt hierfür das Gerät von der Hydraulik, baut alte Rohrleitung zurück und trennt alle elektrischen Verkabelungen zu Außenfühlern, Steuerung etc..

2. Abtransport & fachgerechte Entsorgung

Kessel, Speicher und die gesamte alte Infrastruktur werden abtransportiert und umweltgerecht entsorgt und recycelt. Dieser Service wird eventuell zusätzlich berechnet, wenn alte Ölheizungen samt Öltank oder Nachtspeicherheizungen entsorgt werden müssen.

3. Einbau des neuen Heizgeräts

Die wandhängende Gastherme bzw. der bodenstehende Gasbrennwertkessel wird an seinem Platz fest installiert. Kommt ein separater Warmwasserspeicher zum Einsatz, wird dieser meist platzsparend unter dem Heizgerät aufgestellt.

4. Anpassen der Hydraulik

Die alten Rohrleitungen (Vor- & Rücklauf Heizung, Kalt- & Warmwasseranschluss Speicher) erhalten neue Aufsätze und werden wieder mit dem Heizgerät verbunden. Plug & Play Komponenten vereinfachen und beschleunigen den Einbau hierbei erheblich.

5. Anschluss der Abgasführung

Die Zufuhr von Außenluft zum Gerät wird eingerichtet und das Heizgerät an die Abgasführung angeschlossen. Zwecks Brennwerttechnik wird bei alten Schornsteinen ein Kunststoffrohr eingezogen und die Verbindung zum Kondensatablauf hergestellt.

6. Elektrischer Anschluss

Das Heizgerät wird elektrisch angeschlossen sowie alle weiteren elektrischen Komponenten installiert wie Außenfühler, Regler und Thermostate. Fertig! Hier können Sie sich den Einbau einer neuen Gasheizung auch noch einmal in einem kurzen Video anschauen.

Von Bosch die neue Gasheizung einbauen lassen

Installateur baut eine Gasheizung ein

Wenn Sie sich für eine neue Gasbrennwertheizung mit fachgerechtem Einbau interessieren, dann nutzen Sie gern unseren kostenfreien Angebotsservice. Bosch Heizungsinstallateure aus Ihrer Region melden sich umgehend bei Ihnen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für eine moderne Gasbrennwert- oder Gas-Hybridheizung komplett mit Einbau und Montage. Mit der verlängerten Bosch Systemgarantie sichern Sie sich zudem 7 Jahre lang einen kompletten Rundumservice für Ihre neue Heizung. Und mit den Heizung+ Paketen von Bosch können Sie Ihre neue Gasheizung inklusive Einbau auf Wunsch auch mieten oder finanzieren, statt zu kaufen.

Angebot unverbindlich anfragen!

FAQ zum Einbau einer Gasheizung

Optimal geeignet für ein Einfamilienhaus ist entweder eine wandhängende Gastherme mit separatem Warmwasserspeicher oder das Heizgerät und der Speicher werden platzsparend in einem Gerät kombiniert (Kompaktheizzentrale). Beide Gasheizungen lassen sich ideal mit erneuerbaren Energien kombinieren.

Geschulte Handwerksbetriebe bauen Gasheizungen in der Regel innerhalb eines Tages komplett ein. Plug & Play Komponenten (vorgefertigte Baugruppen für Pumpen und Hydraulik) stellen hierbei sicher, dass sich eine neue Gasheizung schnell einbauen lässt und die Dauer nicht länger als eineinhalb Tage in Anspruch nimmt.

Die Umrüstung auf Brennwerttechnik ist bei Gasetagenheizungen eine zentrale Herausforderung. Einzeln können die Geräte (d.h. Wohnung für Wohnung) nicht auf Brennwert umgestellt werden. Daher greift oftmals eine Ausnahmegenehmigung und es kann wieder eine Gasetagenheizung ohne Brennwerttechnik eingebaut werden. Alternativ können nur alle Heizgeräte im Haus gleichzeitig modernisiert werden. In diesem Fall wird häufig die dezentrale Versorgung mit Gas-Kombithermen umgestellt auf eine Versorgung mit einer Gaszentralheizung und Wohnungsstationen für jede Wohneinheit.

Zunächst muss das gekaufte Gerät für den Einbau in Deutschland zugelassen sein. Sollte dies der Fall sein, ist es mitunter dennoch schwierig einen Heizungsinstallateur zu finden, der sich auf den Einbau einer anderweitig gekauften Gasheizung einlässt. Solche Fremdaufträge liegen häufig nicht im Interesse professioneller Heizungsinstallateure.

Gasheizung mit Einbau – Bosch Produktempfehlungen

Gasheizung mit Einbau – Passende Ratgeberartikel