Effiziente Klimatisierung für Ihr Heim: Split-Klimaanlagen

Mit einem Klimagerät verschaffen Sie sich an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung. Gerade Split-Klimaanlagen arbeiten dabei besonders effizient und leise. Bei Bosch erhalten Sie alle wichtigen Informationen und erfahren unter anderem, was Sie beim Kauf beachten sollten.

Angebot unverbindlich anfragen!

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Anders als ein Monoblock-Klimagerät besteht eine Split-Klimaanlage aus mindestens zwei Komponenten:

  • einem Innengerät, das als Wärmetauscher fungiert
  • einer Außeneinheit, in der der Großteil der technischen Prozesse abläuft.

Beide Einheiten sind dabei über eine Leitung miteinander verbunden, die das im gesamten Gerät zirkulierende Kältemittel sowie die Strom- und Steuerungskabel führt. Das Innengerät wird dabei im zu kühlenden Raum aufgestellt bzw. installiert, die Außeneinheit auf dem Balkon bzw. der Terrasse oder an der Hauswand.

Die Funktion einer Split-Klimaanlage ähnelt stark der eines Kühlschranks – und demzufolge auch der einer umgekehrt laufenden Luftwärmepumpe. Die Inneneinheit saugt die warme Raumluft an und sorgt dafür, dass diese ihre thermische Energie an das Kältemittel abgibt. Die gekühlte Luft wird anschließend wieder in den Raum geleitet und temperiert diesen. Das Kältemittel verdampft durch die Wärmezufuhr und wird dann über die bestehende Leitung zum Außengerät geführt. Hier wird der Dampf komprimiert und somit seine Temperatur noch weiter erhöht, sodass er die Wärmeenergie an die Außenluft abgeben kann. Dabei kondensiert das Kältemittel wieder, sein Druck wird danach in einem Entspannungsventil normalisiert und es wird erneut an den Wärmetauscher im Wohnraum geleitet – der Kreislauf beginnt von vorn.

Einige Split-Klimaanlagen können auch heizen. Der Kältemittelkreislauf wird dabei einfach umgekehrt. In diesem Fall entzieht die Außeneinheit der Außenluft ihre Wärmeenergie, bereitet sie auf und leitet sie dann an die Inneneinheit weiter, welches die warme Luft in den zu heizenden Raum abgibt. Wärmepumpen arbeiten nach demselben Prinzip – nur mit dem Unterschied, dass sie die der Luft entzogenen Wärmeenergie an das Heizsystem und nicht an einen „Heizlüfter“ abgeben.

Die Vor- und Nachteile einer Split-Klimaanlage

Vorteile

  • höhere Effizienz als Monoblockgeräte
  • geringere Betriebskosten als Monoblockgeräte
  • leiser Betrieb, da Geräuschentwicklung überwiegend außen stattfindet
  • einfache Steuerung der Split-Klimaanlage durch Smart Home-Technologie möglich
  • Zusatzfunktionen wie Luftfilterung und Raumbefeuchtung möglich

Nachteile

  • teurer als Monoblockgeräte
  • höherer Installationsaufwand durch Wanddurchbrüche und Leitungsverlegung
  • genauere Anpassung und Planung erforderlich

Split-Klimaanlage oder mobiles Klimagerät – welche Technik ist besser?

Grundsätzlich haben Sie beim Kauf einer Klimaanlage die Wahl zwischen einem mobilen Monoblockgerät und einer Split-Ausführung. Ersteres ist günstiger und flexibler in der Aufstellung. Dafür arbeiten Split-Klimaanlagen deutlich effizienter, leiser und können je nach Modell viele Zusatzfunktionen bieten. Multisplit-Geräte sind sogar in der Lage, mehrere Räume zu kühlen. Die Kaufentscheidung hängt letztlich von Ihrer Wohnsituation ab. Wohnen Sie zur Miete, müssen Sie zudem die Installation eines Klima-Splitgeräts grundsätzlich mit dem Hauseigentümer absprechen.

Bosch – Ihr starker Partner für Klimaanlagen

  • Herausragende Innovationskraft
  • Breites Servicenetzwerk mit langer Ersatzteilsicherheit
  • 5 Jahre Systemgarantie
  • Über 100 Jahre Kompetenz im Bereich Thermotechnik
  • Attraktive Fördermöglichkeiten

Bosch ist Ihr smarter Partner für umweltfreundliche und effiziente Klimatechnik.

Wie wird eine Split-Klimaanlage montiert?

Montage einer Split-Klimaanlage im Schlafzimmer

Die Montage einer Split-Klimaanlage kann auf verschiedene Arten erfolgen. Generell wird in eine Wand ein Loch gebohrt und vor oder neben diesem das Außengerät installiert. Durch den Durchbruch werden dann sämtliche Stromkabel, Steuer- und Kältemittelleitungen geführt, die Außen- und Inneneinheit verbinden. Die Leitungs- und Kabelmontage innen kann entweder per Kabelbahn, hinter Blenden oder in den Hohlräumen von Trockenbauwänden erfolgen.Die Installation einer Split-Klimaanlage sollte – wie auch die Wartung – unbedingt von einem Fachmann, etwa einem Heizungsmonteur oder Kältetechniker, durchgeführt werden. Nur so wird ein fehlerfreier und ungefährlicher Betrieb des Geräts garantiert.

Jetzt Installateur finden!

Split-Klimaanlagen von Bosch

Climate 6000i

Split-Klimagerät Climate 6000i

Verschiedene Komfortfunktionen und gute Energieeffizienz

  • Schnelle Kühlung der Räume auf Solltemperatur dank Multi-Space-Betrieb
  • Entfeuchtung der Räume im Dry Mode
  • Eco Mode möglich für niedrigeren Stromverbrauch

Mehr im Produktvideo erfahren

Zur Climae 6000i

Split-Klimagerät Climate 8000i

Split-Klimagerät mit hohem Wirkungsgrad und bester Energieeffizienz

  • Einfache Reinigung
  • Sogenannter Coanda Effekt garantiert einen kontrollierten Luftstrom
  • Plasmacluster Prinzip sorgt für reine Luft

Zur Climate 8000i

Split-Klimagerät Climate 9000i

Premium Split-Klimagerät in edlem Bosch Design für Ihr Zuhause

  • Extra breiter Luftstrom bis in alle Ecken (Ultra Wide Air Flow)
  • Plasmacluster Prinzip sorgt für reine Luft
  • Intelligenter Bewegungssensor (Intelligent Eye)

Zur Climate 9000i

Was kostet eine Split-Klimaanlage?

Die Kosten für eine Split-Klimaanlage können je nach Modell bzw. Größe des Geräts, dem baulichen Aufwand bei der Installation und der Inbetriebnahme variieren.

Geldmünzen stapeln sich beim Zählen der Kosten für eine Split-Klimaanlage

  1. Für die Anschaffung des eigentlichen Geräts zahlen Sie in der Regel zwischen 600 und 2.000 Euro, je nachdem, welche Kühlleistung und Zusatzfunktionen es bieten soll.
  2. Die Installation beläuft sich in etwa auf 1.000 - 2.000 Euro.
  3. Die Inbetriebnahme durch den Fachmann kostet noch einmal ungefähr 300 bis 700 Euro.
  4. Somit betragen die Gesamtkosten für Kauf und Einbau der Split-Klimaanlage etwa 1.900 bis 4.700 Euro.

Für den Betrieb eines Klima-Splitgeräts zahlen Sie je nach Energieeffizienz der Anlage etwa 17 Cent die Stunde – bei 500 Betriebsstunden im Jahr ergeben sich daraus Ausgaben von rund 85 Euro. Die Wartung können Sie bei einer Single-Split-Anlage sogar selbst vornehmen und ist somit kostenlos.

Werden Klimaanlagen staatlich gefördert?

Die Förderung von Split-Klimaanlagen ist auf direktem Wege nur für Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und öffentliche Institutionen möglich. Privatpersonen können jedoch über die BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) Förderanträge für raumluft- und klimatechnische Anlagen stellen. Neben dem Neuerwerb einer Klimaanlage können Sie außerdem bezuschusste Kredite für die energetische Sanierung und Modernisierung Ihres Hauses aufnehmen. Der Tilgungszuschuss richtet sich in diesem Fall nach dem KfW-Effizienzhausstandard, der durch die Maßnahmen erreicht wird. Erfahren Sie bei uns mehr über die Förderung von Klimaanlagen.

FAQ zum Thema Split-Klimaanlage

In der Regel werden Split-Klimaanlagen fest montiert, Monoblockgeräte hingegen mobil aufgestellt. Es existieren jedoch auch Split-Klimageräte in mobiler Ausführung. Anstelle der Verlegung von Leitungen sind Innen- und Außeneinheit hier über einen Abluftschlauch verbunden, wie er auch bei Monoblöcken zum Einsatz kommt – nur dass der Schlauch die Abluft hier nicht einfach nach draußen bläst, sondern an das Außengerät leitet. Dieses können Sie dann zum Beispiel auf Ihre Fensterbank, die Terrasse oder den Balkon stellen. Mobile Klima-Splitgeräte eignen sich vor allem für Mietwohnungen, in denen keine fest installierte Anlage verbaut werden darf.

Die Lebensdauer einer Split-Klimaanlage beläuft sich auf ungefähr 15 Jahre. Selbstverständlich kann das Gerät aber auch weitaus länger seinen Dienst verrichten. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass es regelmäßig gewartet, seine Funktionsfähigkeit sichergestellt und eventuelle Defekte zeitnah behoben werden.

Einer der großen Vorteile einer Split-Klimaanlagen im Vergleich zu Monoblockgeräten ist die Tatsache, dass sie nur eine sehr geringe Lärmentwicklung aufweisen. Dies liegt an der Aufteilung der zur Raumkühlung notwendigen Prozesse zwischen Innen- und Außenmodul. Die Inneneinheit erzeugt nur einen Geräuschpegel von etwa 25 bis 45 Dezibel – kaum lauter als ein Flüstern oder leise Musik. Die „eigentliche“ Lautstärke des Geräts, welche die Außeneinheit emittiert, beträgt zwischen 50 und 70 Dezibel, dies entspricht schon einem normalen Gespräch bis hin zu Verkehrslärm. Da der Lärm jedoch nicht in den Wohnräumen erzeugt wird, merken Sie davon nur sehr wenig.

Ja. Es hängt aber auch von der Größe des Wohnobjektes und der Leistung der Split-Klimaanlage ab. Durch passende Platzierung können Sie beispielsweise mit dem Split-Klimagerät Climate 6000i mit nur einem Gerät mehrere Räume kühlen – dank Boschs Multispace-Effekt. Bei einer Multisplit-Klimaanlage haben Sie die Möglichkeit, mehrere Innengeräte in verschiedenen Räumen zu installieren. So können Sie mit der Klimaanlage mehrere Räume oder Etagen individuell temperieren.

Umfangreiche Wartungen, wie die Überprüfung der mechanischen Komponenten und des Kältemittelkreislaufs, das Nachfüllen des Kältemittels oder der Austausch von Verschleißteilen, müssen unbedingt durch einen Fachmann erfolgen. Laien können hierbei nicht nur das Gerät beschädigen, sondern sich schlimmstenfalls sogar verletzen.

Leichte Verschmutzungen können Sie eigenhändig entfernen. Saugen Sie die Filter zum Beispiel mit einem Staubsauger ab oder bauen Sie die Filter entsprechend der Gebrauchsanweisung aus und reinigen Sie sie gründlich. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie das Gerät während der gesamten Reinigung vom Stromnetz trennen. Unsere Inneneinheiten verfügen zudem über eine Selbstreinigungsfunktion, welche Sie im Sommer – wenn das Gerät häufig im Einsatz ist – mindestens einmal pro Woche betätigen sollten. So beugen Sie effektiv der Entstehung von Schimmel vor.

Split-Klimaanlage – Passende Ratgeberartikel