Luft-Wasser-Wärmepumpen von Bosch

Heizwärme nachhaltig aus der Umgebungsluft erzeugen: Das leisten die Luft-Wasser-Wärmepumpen von Bosch. Die smarten Wärmeerzeuger eignen sich für den Neubau wie auch den Altbau und decken zuverlässig Heiz- und / oder Warmwasserbedarf. Erfahren Sie, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Heizung auf eine saubere Zukunft ausrichten und dabei jedes Jahr Geld sparen!

So funktionieren Luft-Wasser-Wärmepumpen

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank, nur umgekehrt. Der Trick dabei: Die Außenluft wird bei der Luft-Wasser-Wärmepumpe von einem integrierten Ventilator angesaugt und trifft auf ein Kältemittel, welches verdampft (Verdampfer). Mithilfe eines Verdichters wird der Kältemitteldampf komprimiert, um die gebundene Energie nutzbar zu machen. Anschließend gelangt die Energie in das Wasser des Heizkreises und transportiert die Wärme bis in Ihr Wohnzimmer. Daher kommt die fachliche Bezeichnung.

Übrigens: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe wird gerne auch als Luftwärmepumpe bezeichnet. Das ist nicht falsch, jedoch gibt es zwei Arten von Luftwärmepumpen: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe und außerdem noch die Luft-Luft-Wärmepumpe . Bei beiden ist Luft die Energiequelle.

Luft-Wasser-Wärmepumpen von Bosch

Luft-Wasser-Wärmepumpe Compress 7400i AW

  • Zwei Leistungsgrößen (5/7 kW) zum Heizen und Kühlen
  • Besonders leise und daher geeignet für eng bebaute Wohngebiete
  • In Kombination mit Photovoltaik bis zu 60 % Stromersparnis möglich

Luft-Wasser-Wärmepumpe Compress 7000i AW

  • Hohe Flexibilität in 5 Leistungsgrößen
  • Aufstellung außen oder innen
  • Hocheffizient mit COP („Coefficient of Performance“) bis 5,1

Luft-Wasser-Wärmepumpe SupraEco SAS-2

  • Optionale Internet-Schnittstelle für Steuerung per App
  • COP („Coefficient of Performance“) von bis zu 4,8
  • Dank Inverter-Technik an den tatsächlichen Wärmebedarf anpassbar

Welche Kosten erwarten mich beim Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Anschaffungskosten:

Die Anschaffungskosten für Luft-Wasser-Wärmepumpen sind relativ überschaubar. Staatliche Fördermittel machen Ihnen den Umstieg noch leichter.

  • Anschaffung: 8.000 – 15.000 €

Installationskosten:

Die günstige Installation ist eine Stärke der Luft-Wasser-Wärmepumpe gegenüber anderen Wärmepumpenarten, die wesentlich höhere Erschließungskosten verursachen. So sind bei Erdwärmepumpen beispielsweise komplizierte Bohrungen nötig.

  • Installation: 2.000 – 3.000 €

Betriebs- und Heizkosten:

Die Betriebskosten für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe hängen von der erreichten Jahresarbeitszahl ab, die die Effizienz einer Wärmepumpe angibt. Eine JAZ ab 3,5 gilt als förderungswürdig (s.a. Förderung Wärmepumpen ), und diese lässt sich auch im Altbau oft sicher erreichen und je nach Gebäude noch weit übertreffen. Die jährlichen Heizkosten der Luft-Wasser-Wärmepumpe für ein typisches Einfamilienhaus mit einer dreiköpfigen Familie und 120 qm liegen damit bei rund 800 Euro.

Mit welchen Betriebskosten der Luftwärmepumpe Sie tatsächlich rechnen müssen, hängt neben Ihrem Heiz- und Warmwasserbedarf und der JAZ auch vom Stromtarif ab. Mit einem günstigen Wärmepumpentarif können Sie sehr viel zusätzlich einsparen. Zu den Verbrauchskosten kommen jährlich bis zu 150 Euro für die empfohlene Wartung. Diese Kosten häufig niedriger sind als bei einer Heizung, die fossile Brennstoffe nutzt: denn Sie sparen sich die Kontrolle durch den Schornsteinfeger, das Heizsystem ist verbrennungsfrei.

Besitzen Sie Photovoltaik-Module auf dem Dach Ihres Hauses, so können Sie einen Teil der benötigten Energie auch einfach selbst bereitstellen, denn Luft-Wasser-Wärmepumpen lassen sich optimal mit dieser Technologie kombinieren.

Wie sehr Sie im konkreten Fall von der Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpe profitieren, zeigt sich in der individuellen Beratung.

Jetzt Angebot anfragen und Beratung starten!

Bosch – Ihr smarter Partner für Wärmepumpen

  • Herausragende Innovationskraft
  • Hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • 5 Jahre-Systemgarantie
  • Über 100 Jahre Kompetenz im Bereich Thermotechnik
  • Attraktive Fördermöglichkeiten

Bosch ist Ihr smarter Partner für umweltfreundliche und effiziente Heizsysteme.

Jetzt Installateur finden

Luft-Wasser-Wärmepumpe: Welche Aufstellmöglichkeiten gibt es?

Für die Aufstellung von Luft-Wasser-Wärmepumpen gibt es verschiedene Varianten.

  • Einzelgerät in Innenaufstellung
  • Einzelgerät Außenaufstellung (platzsparende innenliegende Einheit für Speicher und Hydraulik nötig)
  • Splitgerät mit Innen- und Außeneinheit

Außenanlagen haben den Vorteil, dass sie die Betriebsgeräusche (bis zu 50 Dezibel) nach außen verlagern. Zudem geht kein wertvoller Platz im Keller verloren. Sie müssen bei der Installation einer solchen Außenanlage jedoch einen Mindestabstand von drei Metern bis zum Nachbarhaus beachten. Vorteil bei der Innenaufstellung ist, dass Sie keine Lärmbelästigung der Nachbarn riskieren. Allerdings benötigen Sie Durchbrüche durch die Außenwand, damit Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert.

Mit den Splitgeräten von Bosch ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe ganz einfach im Haus eingebunden. Mit kompakter Größe und einem sehr schicken Design lässt sie sich einfach in den Technikraum oder in Durchgangsräume integrieren. Die Lüftergeräusche bleiben draußen, die empfindliche Elektronik ist innen geschützt. Die einfache Installation haben unsere Fachbetriebe in den meisten Fällen in zwei bis drei Tagen erledigt.

Was ist bei der Planung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe zu beachten?

Das A und O ist die richtige Auslegung. Die optimale Größe der Luft-Wasser-Wärmepumpe für Ihren Heizbedarf bestimmt Ihr Bosch-Fachpartner bei der Heizungsplanung. Nur an wenigen, extrem kalten Tagen im Jahr schaltet sich punktuell der elektrische Heizstab zu – oder wenn der Warmwasserbedarf die Leistungsfähigkeit der Pumpe selbst übersteigt. In diesem Falle steigen zwar die Stromkosten. Allerdings geschieht dies bei einer korrekt ausgelegten Luft-Wasser-Wärmepumpe sehr selten.

Die Vorlauftemperatur ist der Schlüssel zu hohen Einsparungen. Eine geringe Steigung lässt sich mit wenig Aufwand überwinden. Je kleiner der Unterschied zwischen Quell- und Zieltemperatur, desto effizienter arbeitet die Wärmepumpe. Ihr Heizsystem, die Warmwasserversorgung und Wärmeverteilung müssen für die Luftwärmepumpe geeignet sein. Hier können Anpassungen nötig sein, beispielsweise eine Modernisierung der Heizung. Besonders Flächen- oder Fußbodenheizungen sind empfehlenswert, da diese eine geringere Vorlauftemperatur benötigen.

Ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe umweltfreundlicher als andere Heizsysteme?

Umwelt- und Klimaschutz stehen bei der Wärmepumpennutzung neben den finanziellen Einsparungen ganz weit oben. Bei korrekter Planung und Auslegung sind im Vergleich zu Öl und Gas hohe CO₂-Einsparungen möglich.

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe steht an der Hauswand eines modernen Wohnhauses

Das gilt umso mehr, weil Bosch Luftwärmepumpen mit einem beeindruckenden SCOP (Seasonal Coefficient of Performance = die nach dem Energielabel ErP, Energy related products festgelegte Jahreseffizienz – ein recht genauer Wert, der wechselnde Außentemperaturen und Klimazonen berücksichtigt) von über 5 eine sehr hohe Effizienz erreichen können und damit den verbrauchten Strom sehr gut ausnutzen. Auf diese Weise können Hausbesitzer durch die Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpenheizung auch den KfW-Effizienzhaus-Standard des Gebäudes verbessern.

Vor allem mit grünem Strom und durch die Kombination von Luftwärmepumpe und Photovoltaik lässt sich eine hervorragende CO₂-Bilanz erzielen. Für mehr Informationen werfen Sie einen Blick auf den Bosch Energiemanager !

Diese Förderungen gibt es:

Für moderne, umweltfreundliche Heizungsformen gibt es umfangreiche, staatliche Unterstützung. Die Förderung für Luftwärmepumpen ist im Neubau und Altbau erhältlich.

Für eine Wärmepumpenheizung erhalten Sie beispielsweise 35 Prozent der Gesamtkosten als Zuschuss, sogar 45 Prozent wenn Sie eine alte Ölheizung austauschen. Damit lohnt sich die Investition noch mehr. Unser Bosch Förderservice kümmert sich für Sie um alle Anträge. Sie können sich zurücklehnen und einfach profitieren.

Jetzt Förderung nutzen!

Welche Vorteile hat eine Luft-Wasser-Wärmepumpe gegenüber einer Gas- oder Ölheizung?

Die Vorteile der Luft-Wasser-Wärmepumpe im Vergleich zu Gas und Öl sind einerseits niedrigere Heizkosten. Auf der anderen Seite steht die enorme Nachhaltigkeit, weil keine Verbrennung stattfindet und beim Heizen die Anlage selbst kein CO₂ freisetzt. Darum erhalten Sie auch eine hohe, staatliche Förderung.

Zwei Männer stehen vor einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und unterhalten sich

Bosch Luft-Wasser-Wärmepumpen sind ein einfacher und attraktiver Weg für preiswertes Heizen mit regenerativer Energie. Der Kauf lohnt sich einerseits als Heizlösung für den Neubau oder aber auch wenn Ihr Kessel in die Jahre kommt und Sie von fossilen Energieträgern unabhängig werden und auf eine zukunftssichere Technik umsteigen möchten. Dazu kommt die Unabhängigkeit zu den in der Zukunft folgenden Preiserhöhungen für fossile Brennstoffe wie Gas oder Öl. Auch der kommenden CO₂-Steuer können Sie beruhigt entgegenblicken. Im Vergleich zu anderen Wärmepumpen wie der Sole-Wasser-Wärmepumpe ist hier keine Genehmigung für Erdbohrungen nötig. Ein überzeugendes Argument ist außerdem der hohe Komfort mit integrierter Kühlfunktion im Sommer.

FAQ

Der COP ist eine ähnliche Leistungszahl wie die JAZ. Allerdings wird dieser Wert im Labor unter Standardbedingungen ermittelt. Damit lassen sich verschiedene Geräte vergleichen. Alternative Kennzahlen wie der SCOP sind noch aussagekräftiger, weil sie auch die saisonalen Änderungen des Heizbedarfs einbeziehen.

Der Hauptnachteil ist zugleich der größte Vorteil: Wärme wird einfach und direkt aus der Luft gewonnen. Die ist im Winter kalt und relativ energiearm. Die erreichbare JAZ ist damit geringer, als mit anderen Wärmepumpenarten. Bosch löst das Problem durch sehr genaue Auslegung und modernste Invertertechnologie.

Die wichtigste Voraussetzung ist eine niedrige Vorlauftemperatur der Heizung. Dabei hilft eine ausreichende Dämmung, dichte Fenster und Türen, eine Flächenheizung und ein angepasstes Warmwassersystem.

Der Hauptunterschied ist die Wärmequelle: Außenluft vs. Geothermie oder Grundwasser. Letztere erzeugen wesentlich höhere Erschließungskosten. Durch die konstante Temperatur von Erdreich und Grundwasser im Winter steigt auch die maximal erreichbare JAZ.

Das ist in Sonderfällen möglich und rechnerisch auch sinnvoll. Aber durch den relativ hohen Aufwand im Vergleich zur erzielten Effizienzsteigerung ist diese Maßnahme meistens nicht wirtschaftlich.

Mit bedarfsgerechter, korrekter Auslegung ist die Wärmeversorgung das ganze Jahr über zuverlässig gedeckt. Als Sicherheit befindet sich außerdem ein Heizstab mit einer Leistung von 9 kW im System.

Schalldruckpegel

Die Geräte erzeugen ein betriebsgeräusch von rund 50 dB(A). Dies entspricht ungefähr der Lautstärke eines modernen Kühlschranks oder einem leisen Gespräch.

Folgende Fragen sollten bei einer fachgerechten Heizungsberatung überprüft werden: Sind die Warmwassererzeugung und die Heizkörper für eine Luftwärmepumpe geeignet? Welche Vorlauftemperatur wird benötigt? Sind alle Optimierungsmöglichkeiten ausgeschöpft? Habe ich einen passenden Aufstellort für die Außeneinheit? Lohnt sich für mein Haus eine Solaranlage?