Gasheizung kaufen: Tipps vor dem Kauf, Preise und worauf Sie achten sollten

Wichtige Informationen vor dem Kauf

Ein Austausch einer Heizungsanlage macht oft Sinn, da die moderne Generation von Gasheizungen viel effizienter arbeitet als alte Heizungen. Durch neue Heizgeräte lassen sich Heizkosten sparen und Umweltbelastungen reduzieren. Auch der Umstieg von Öl auf Gas hat verschiedene Vorteile. Der Preis pro kWh entwickelte sich in den letzten Jahren zum Vorteil der Gaskunden: Mit im Durchschnitt ca. 6 Cent pro Kilowattstunde für Gas gegenüber rund 8 Cent bei Heizöl.

Eine Bevorratung ist nicht notwendig. Dadurch entsteht neuer, nutzbarer Raum an Stelle der großen Heizöl-Tanks. Auch die hohe Versorgungssicherheit macht Erdgas attraktiv.

Welche Gasheizung sollte man kaufen?

Für die meisten Käufer ist das entscheidende bei der Heizungssanierung die maximale Effizienz der Heizungsanlage. Wer heute eine hocheffiziente Gasheizung kauft, nutzt die Anlage viele Jahre lang mit günstigen Verbrauchskosten und niedrigen Emissionen. Dazu kommen Aspekte wie mehr Komfort und höhere Behaglichkeit durch eine neue, bedarfsgerecht gesteuerte und einfach zu bedienende Heizanlage.
In vielen Heizungskellern finden sich heute noch veraltete Konstanttemperatur-Heizungen. Diese sind schon länger nicht mehr Stand der Technik. Die Niedertemperaturheizung mit Heizwerttechnik lässt mehr Heizwärme durch den Schornstein entweichen, als bei moderner Brennwerttechnik.

Maßstäbe bei der Effizienz setzt die moderne Brennwerttechnik. Wenn Sie eine Brennwert-Gasheizung kaufen, setzen Sie auf maximale Effizienz und zukunftsfähige Technologie. Sie stellt allerdings auch spezifische Anforderungen, weil der Schornstein zu sanieren ist. Aber auch hier ergeben sich Vorteile. Eine moderne Brennwert-Gasheizung müssen Sie nicht zwingend im Keller unterbringen. Sie kann genauso gut im Hauswirtschaftsraum, unter dem Dach oder sogar in der Garage installiert werden!

Welche Voraussetzungen müssen für die neue Gasheizung erfüllt sein?

Wenn Sie im Haus oder in der Wohnung die Gasheizung erneuern möchten, ist der Aufwand relativ gering. Neben Kessel bzw. Therme sind höchstens einige veraltete Komponenten zu ersetzen. Allerdings müssen die baulichen Voraussetzungen für die neue Gasheizung erfüllt sein.
Hier geht es beim Umstieg von Heizwerttechnik auf Brennwerttechnik vor allem um die Schornsteinsanierung. Der alte, meist einfach gemauerte Schornstein reagiert empfindlich auf die kondensierende Feuchtigkeit. Er muss vor Inbetriebnahme einer neuen Brennwertheizung durch einen unempfindlichen Kamin-Einsatz geschützt werden.
Für die Nutzung von Erdgas benötigen Sie außerdem einen Gasanschluss, für den in manchen Fällen auch die Zuleitung gelegt werden muss. Hier ist eine genaue Kosten-Nutzen-Rechnung gefragt. So setzen einige Nutzer von Gasheizungen auch auf Flüssiggas im Tank, wenn keine wirtschaftliche Möglichkeit einer Versorgung über das Gasversorgungsnetz besteht.

Gasheizung kaufen: Mit guter Planung lässt sich viel Geld sparen

Sind die Voraussetzungen geklärt, geht es darum die neue Gasheizung richtig zu dimensionieren. Wurde nicht nur die Heizung ausgetauscht sondern auch neue Fenster eingebaut oder zusätzlich gedämmt, so hat sich der energetische Zustand des Hauses verbessert. Das muss bei einer Heizlastberechnung für die neue Heizung mit berücksichtigt werden.

Neben dem Wärmebedarf für Heizung wird die Leistung der neuen Gasheizung auch auf den Warmwasserbedarf ausgelegt. Hier spielen die Personenzahl im Haushalt sowie das individuelle Nutzerverhalten und damit der individuelle Bedarf die entscheidende Rolle.

Angebot für eine Gasheizung

Ein qualifizierter Heizungsfachbetrieb hilft Ihnen dabei die richtige Leistung für Ihre neue Heizung, angepasst an den energetischen Zustand des Gebäudes, zu finden und die richtige Heizung einzubauen.

Was kostet eine neue Gasheizung?

Neben dem hohen Komfort bei der Nutzung und dem sparsamen, umweltfreundlichen Betrieb ist auch der niedrige Anschaffungspreis ein gutes Argument, eine neue Brennwert-Gasheizung zu kaufen.Ein kurzer Kostenüberblick:

Insgesamt können Sie, wenn Sie eine neue Gasheizung kaufen möchten, also von einer Investition zwischen 3.500 bis 10.000 Euro ausgehen. Wenn Sie von Heizöl auf Erdgas umsteigen möchten, kommen noch einmal im Durchschnitt 1.500 bis 2.500 Euro für den Gasanschluss dazu. Hier bieten manche Gasversorger einen Baukostenzuschuss für Sie an. Wenn Sie zeitnah eine neue Brennwert-Gasheizung kaufen, können vielfältige Förderungsangebote die nötigen Investitionen deutlich reduzieren.

Förderung für moderne Gasheizungen mit Brennwerttechnologie

Verschiedene andere staatliche und private Institutionen bieten Förderungen für Gasheizungen an. Die staatlichen Anreizprogramme spielen dabei die Hauptrolle und können den Heizungstausch noch deutlich attraktiver machen.

Ein Überblick über die wichtigsten, aktuellen Förderungen für Brennwert-Gasheizungen (Stand Mai 2018):

BAFA Förderung für Gasheizungen

Der Antrag ist vor Beginn der geplanten Maßnahme zu stellen. Für den Antragsprozess muss ein Energieberater eingebunden werden, der Ihnen von Anfang an kompetent zur Seite steht.

Erfahren Sie mehr zum Thema Förderung von Heizungen.

Wie komme ich zur neuen Gasheizung?

Nutzen Sie den einfachen Weg zu mehr Energieeffizienz und niedrigeren Heizkosten: Mit unserem kostenlosen Tool für den einfachen Heizungstausch! Es führt Sie komfortabel in wenigen Schritten durch den gesamten Prozess. Im Anschluss erhalten Sie zeitnah ein individuelles und unverbindliches Angebot für Ihre neue Gasheizung von einem qualifizierten Handwerksbetrieb aus Ihrer Region.

Angebot für Gasheizung anfragen