Sparen Sie nicht nur Energiekosten

Für eine Wartung gibt es viele Gründe

Meteorologen sind überzeugt: 2019 war ein echter Rekordsommer. Aufgeheizt von Temperaturen, die die 40 Grad-Marke längst überschritten, geriet ein alltäglicher Begleiter gerne in Vergessenheit – unsere Heizung. Was viele nicht wissen: Zum Herbstanfang drängt die Zeit, aktiv zu werden!

Eh man sich versieht, stehen kühlere Tage und Nächte ins Haus. Wer dann die Heizung aufdrehen will, sollte diese vorab einer Wartung unterzogen haben, rät der Thermotechnik-Spezialist Bosch.

Ist die Kälteperiode einmal da, ist auch die Wartungsnachfrage hoch wie nie: Die aktuellen Temperaturen von 15 bis 20 Grad bieten also den idealen Zeitpunkt, die Heizungsanlage vom Fachmann in Schuss bringen zu lassen. Das beinhaltet neben der Prüfung aller Anlagenkomponenten, darunter Brenner, Kessel und Speicher, auch den Austausch von Verschleißteilen. Ist das Gerät von allen Ablagerungen befreit, werden schließlich noch die CO2-Werte geprüft.

Wer nun denkt, die Wartung diene einzig dem Erhalt der Heizung, irrt. Eine fachmännische Heizungswartung birgt zahlreiche Vorteile: Zunächst arbeitet die Heizung nach dem Check wieder sicher und einwandfrei. Ein Gerät, das frei von Ablagerungen ist, kann darüber hinaus wesentlich energieeffizienter genutzt werden. Das spart Heizkosten und trägt nicht zuletzt zum Schutz unserer Umwelt bei.

Eine rechtzeitige Wartung der Heizanlage vor der nächsten Heizperiode ist demnach unerlässlich. Grund genug, jetzt den Heizungsfachmann zu kontaktieren, um der kalten Jahreszeit schon heute mit wohligem Gefühl entgegenzublicken.

Bosch Pressebild 01

Prüfen, reinigen, erneuern: Die Wartung Ihrer Heizung können Sie getrost dem Fachmann überlassen. Mit dem Experten an Ihrer Seite blicken Sie der kalten Jahreszeit anschließend entspannt entgegen. (Quelle: Bosch)

Bosch Pressebild 01

Pressemeldung herunterladen

Hier können Sie die gesamte Pressemeldung als PDF herunterladen.

Pressemeldung (PDF 0.2 MB)