Pärchen sitzt auf dem Sofa und schaut auf ein Tablett

Die beste Klimaanlage für die Wohnung: Geräte mit oder ohne Abluftschlauch, für kleine und große Räume

Gerade im Dachgeschoss oder in Räumen mit direkter Sonneneinstrahlung kann es an heißen Sommertagen schnell stickig und unerträglich werden: Ein Fall für die Klimaanlage. Die Geräte sorgen bei Hitzewallungen in der Wohnung für angenehme Abkühlung und steigern den Wohnkomfort. Erfahren Sie bei Bosch, was Sie beim Nachrüsten einer Klimaanlage in der Mietwohnung und als Wohnungseigentümer beachten müssen. Wir zeigen Ihnen, welche Vor- und Nachteile mobile und fest installierte Klimaanlagen haben, was sie kosten und welches Gerät für welche Raumgröße in Frage kommt. Auch geben wir Ihnen Tipps, wie Sie die Klimaanlage in der Wohnung richtig nutzen.

Angebot unverbindlich anfragen!

Für Schnellleser: Das Wichtigste zur Wohnungs-Klimaanlage

  • Die Kühlleistung, Lautstärke, Anzahl und Größe der Räume sowie Geräteart sind wichtige Faktoren bei der Wahl einer Klimaanlage für die Wohnung.
  • Split-Klimaanlagen ohne Abluftschlauch arbeiten effizienter und leiser im Betrieb als mobile Klimaanlagen ohne Außengerät.
  • Fest installierte Klimaanlagen kosten mehr und ziehen einen höheren Installationsaufwand durch bauliche Veränderungen am Gebäude nach sich.
  • Für große Räume oder die ganze Wohnung sind grundsätzlich fest eingebaute Split-Klimaanlagen als Singlesplit- oder Multisplitgeräte empfehlenswert.
  • Mobile Klimaanlagen, genannt Monoblock-Geräte, eignen sich aus Effizienzgründen und durch ihren erhöhten Stromverbrauch nur für kleine Räume und den gelegentlichen Betrieb.
  • Sie müssen vor dem Einbau einer fest installierten Klimaanlage in der Wohnung erst die Genehmigung des Vermieters bzw. der Eigentümergemeinschaft einholen.
  • Die einfachste Lösung in der Mietwohnung ist eine mobile Klimaanlage.

Worauf muss ich bei einer Wohnungs-Klimaanlage achten?

Bei der Anschaffung einer Klimaanlage für Ihre Wohnung gibt es in der Regel mehr zu beachten als bei einem Gerät für das Einfamilienhaus. Für alle Systeme gilt jedoch, dass sie je nach Raumgröße eine geeignete Kühlleistung bieten sollten. Nur, wenn das Klimagerät eine angemessene Leistung aufweist, können Wärmetauscher und Kältemittelkreislauf der Raumluft effektiv die Wärme entziehen und sie nach außen abtransportieren. Neben der Leistung stellt sich auch die Frage nach der Art des Klimagerätes. Hierbei wird zwischen mobilen und fest installierten Klimaanlagen unterschieden, die es in zwei Varianten als Singlesplit- und Multisplit-Geräte gibt. Für welchen Gerätetyp Sie sich entscheiden, hängt auch davon ab, ob Sie eine Klimaanlage ohne Abluftschlauch oder lieber ohne Außengerät für die Wohnung bevorzugen. Eine weitere wichtige Frage ist, ob Sie nur einen Raum kühlen möchten oder die ganze Wohnung. Grundsätzlich können Sie eine Klimaanlage überall nachrüsten, bei einigen Geräten müssen jedoch bestimmte Bedingungen eingehalten werden. Letztlich sollten Sie sich auch überlegen, welche Klimaanlage optisch gut in Ihre Wohnung passt. Machen Sie jedoch eher beim Aussehen und bei der Größe Kompromisse, als bei der Leistung des Kühlgerätes.

Infografik: Welche Arten von Klimaanlagen gibt es

Klimaanlage für die Wohnung ohne Abluftschlauch

Split-Klimaanlagen sind eine beliebte Wahl für zuverlässige Abkühlung in den eigenen vier Wänden. Sie bestehen aus zwei Teilen mit Außengerät und Inneneinheit, welche in der Wohnung fest installiert wird. Sie funktionieren als Raumkühler ohne Abluftschlauch. Bei der Montage wird per Bohrung eine Kältemittelleitung durch die Wand verlegt, die den Außen- und Innenteil des Klimagerätes miteinander verbindet.

Split-Klimaanlagen mit Außengerät haben den Vorteil, dass sie effizienter arbeiten und leiser im Betrieb sind als Monoblock-Geräte. Grund dafür ist, dass sich der Kompressor, in dem das Kältemittel komprimiert wird, außerhalb der Wohnung befindet. Ein fest verbautes System ist jedoch teurer in der Anschaffung und bringt einen größeren Installationsaufwand mit sich als mobile Geräte.

Für eine Klimatisierung in der kompletten Wohnung eignen sich am besten Multisplit-Klimaanlagen. Der bautechnische Aufwand ist bei diesen Geräten weitaus höher. Hierbei werden in mehreren Räumen Innengeräte installiert, die von einem Außengerät gesteuert werden. Dieses wird draußen an der Hauswand angebracht. Multisplit-Klimageräte von Bosch können bis zu fünf Räume gleichzeitig kühlen.

Die neue Bosch Climate Class 6000i Split-Klimaanlage hängt in einem Wohnzimmer mit gelber Couch und Zimmerpflanze

Es gibt auch mobile Split-Klimaanlagen mit einem flexiblen Kältemittelschlauch, die in der Mietwohnung ihren Einsatz finden können. Jedoch ist dies selten der Fall. Das Außengerät benötigt einen Stellplatz vor der Wohnung, etwa auf der Terrasse oder dem Balkon, womit die Geräte für viele Wohnungen ausscheiden. Die meisten bevorzugen entweder eine fest installierte Split-Klimaanlage oder eine mobile Monoblick-Klimaanlage für die Wohnung.

Mobile Klimaanlage für die Wohnung ohne Außengerät

Mobile Klimaanlagen ohne Außengerät bieten eine praktische Lösung für die Mietwohnung. Solche Monoblock-Geräte aus einer Einheit mit Rollen haben den Vorteil, dass Sie sie ohne Montage überall in der Wohnung flexibel aufstellen und einfach über eine Steckdose anschließen können. Von Nachteil sind jedoch ihr hoher Stromverbrauch und der Geräuschpegel im Raum. Im Gegenteil zu fest montierten Split-Klimaanlagen kommen mobile Monoblock-Klimaanlagen ohne Außengerät aus. Stattdessen sind die Kühlgeräte mit einem Abluftschlauch ausgestattet, der ins offene Wohnungsfenster gehängt wird. Dieser Schlauch dient dazu, dass die warme Luft nach außen getragen wird. Dadurch zieht allerdings permanent warme Außenluft nach, wodurch der Raum langsamer und weniger effizienter gekühlt wird. Aus diesem Grund verbrauchen Monoblock-Geräte mehr Energie und können bei häufigem Gebrauch zu wahren Stromfressern werden. Daher eignen sich mobile Klimaanlagen primär für kleine Räume, nicht aber für große Räume oder die ganze Wohnung. Möchten Sie hingegen nur ein oder zwei Räume klimatisieren, erfüllen die Geräte Ihren Dienst, wenn auch weniger effizient als Split-Klimaanlagen.

Klimaanlage in der Mietwohnung – ist das erlaubt?

Möchten Sie eine Klimaanlage in der Wohnung einbauen lassen, ist dies grundsätzlich überall möglich. Je nach Art des Klimagerätes muss jedoch vorab eine Genehmigung für den Einbau erteilt werden. Dies gilt sowohl bei einer Klimaanlage für Mietwohnungen als auch für Eigentümer einer Wohnung. Eine mobile Klimaanlage für die Wohnung können Sie sich jederzeit ohne Einschränkungen anschaffen. Immerhin erfordern diese Klimageräte keine bauliche Veränderung und sie können einfach aufgestellt oder wieder entfernt werden. Anders verhält es sich hingegen, wenn Sie eine Split-Klimaanlage dauerhaft in der Wohnung einbauen möchten.

Gruppe von Personen diskutiert am Tisch die Genehmigung für den Einbau einer Klimaanlage

Wohnen Sie in einer Mietwohnung oder auch Genossenschaftswohnung, müssen Sie für ein fest installierte Klimaanlage immer zuerst die Zustimmung des Vermieters einholen, bevor die nötigen Montagearbeiten durchgeführt werden. Oftmals ist bei optischen Veränderungen des Gebäudes eine Baugenehmigung erforderlich, die zu einer Erhöhung der Miete führen kann. Auch die Zuständigkeiten bei der Wartung einer Klimaanlage müssen vertraglich erfasst werden. In der Regel sind Sie allein für die Instandhaltung des Klimageräts verantwortlich.

Doch auch in einer Eigentumswohnung ist die Installation einer Split-Klimaanlage nicht ohne Weiteres erlaubt. Sie müssen im Voraus die Genehmigung von der Eigentümergemeinschaft erhalten. Schließlich sind Sie nicht alleiniger Besitzer des Gebäudes. Hierfür müssen Sie vorab bei einer Eigentümerversammlung einen Beschlussantrag einreichen, dem mit einfacher Mehrheit zugestimmt werden muss. Es kann sein, dass über den Einbau einer Klimaanlage gänzlich entschieden wird, also entweder für alle oder für keine Wohnung die Erlaubnis erteilt wird.

Klimaanlage in der Wohnung nachrüsten: Planungsschritte

Wenn Sie in Ihrer Wohnung eine Klimaanlage nachträglich einbauen, gibt es wichtige Kriterien bei der Planung zu beachten. Dazu zählen unter anderem ein geeigneter Montageort für die Innen- und Außeneinheit der Splitgeräte und einzuhaltende Richtlinien. Es ist wichtig, dass alle Komponenten optimal aufeinander eingestellt sind, damit eine Split-Klimaanlage möglichst effizient arbeiten kann. Die Nachrüstung einer Klimaanlage in der Wohnung sollte immer durch eine Fachperson erfolgen und nicht selber durchgeführt werden.

Es ist eine Kernbohrung durch die Hauswand erforderlich, damit Sie eine fest verbaute Klimaanlage in der Wohnung nachrüsten können. Die baulichen Veränderungen am Gebäude sind nötig, um die Kältemittelleitungen und Steuerungskabel zwischen dem Innen- und Außengerät zu verlegen. Dabei muss eine maximale Leitungslänge von 35 Meter und ein Höhenunterschied von nicht mehr als 20 Meter eingehalten werden. Diese Vorgaben beeinflussen den Montageort und können bei einer Wohnungs-Klimaanlage zur Herausforderung werden. Sie können die Inneneinheiten der Klimaanlage entweder an der Wand oder an der Decke einbauen lassen. Die Außeneinheit der Klimaanlage kann an der Hausfassade oder auf dem Dach angebracht werden. Das Gerät muss einen Abstand von mindestens 30 cm zu umliegenden Wänden einhalten und darf einen Geräuschpegel von 70 Dezibel nicht überschreiten, damit sich die Hausbewohner im Außenbereich nicht gestört fühlen.

Welche Klimaanlage passt für welche Raumgröße?

Bei der Wahl der richtigen Leistung Ihrer Wohnungs-Klimaanlage spielen die Anzahl der Räume und die Raumgröße eine entscheidende Rolle. Als Faustregel gilt, dass etwa 60 bis 100 Watt Kühlleistung pro Quadratmeter Wohnfläche erforderlich sind. Für ein 25 Quadratmeter großes Wohnzimmer ist zum Beispiel ein Klimagerät mit ungefähr 1,5 bis 2,5 Kilowatt erforderlich. Natürlich handelt es sich hierbei nur um einen Richtwert. In gut gedämmten Gebäuden können Sie von einer geringeren Kühlleistung von rund 60 Watt pro Quadratmeter ausgehen. Ist der Raum einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt oder mit großen Fensterflächen ausgestattet, müssen Sie eventuell mit 100 Watt pro Quadratmeter rechnen. Neben der Raumgröße und der Dämmung, können auch andere Faktoren wie die Personenzahl, Haustiere oder elektronische Geräte im Raum die benötigte Kühlleistung beeinflussen, weil sie eine zusätzliche Wärmequelle darstellen. Je mehr Wärmequellen sich im Raum befinden, desto höher ist die benötigte Kühlleistung.

Die passende Kühlleistung der Klimaanlage ist notwendig, um ein optimales Raumklima bei gleichzeitig geringen Betriebskosten zu erreichen. Eine zu schwache Anlage klimatisiert die Wohnung vermutlich nicht ausreichend oder zu langsam. Ein überdimensioniertes Gerät hingegen kühlt zwar sehr schnell, verbraucht dabei aber auch deutlich mehr Energie als eigentlich nötig wäre. Lassen Sie die erforderliche Kälteleistung Ihrer Klimaanlage von einer Fachperson berechnen.

Welche Klimaanlage für welche Raumgröße passt, können Sie unserer Tabelle entnehmen mit Richtwerten für die optimale Kühlleistung einer Klimaanlage:

10 qm
Wenig Kühllast (60 W)
0,60 kW
Normale Kühllast (80 W)
0,80 kW
Höhere Kühllast (100 W)
1,00 kW
15 qm
Wenig Kühllast (60 W)
0,9 kW
Normale Kühllast (80 W)
1,2 kW
Höhere Kühllast (100 W)
1,5 kW
20 qm
Wenig Kühllast (60 W)
1,2 kW
Normale Kühllast (80 W)
1,6 kW
Höhere Kühllast (100 W)
2,0 kW
25 qm
Wenig Kühllast (60 W)
1,5 kW
Normale Kühllast (80 W)
2,0 kW
Höhere Kühllast (100 W)
2,5 kW

Klimaanlagen für kleine Räume und große Räume

Die besten Klimaanlagen für kleine Räume und große Räume sind fest installierte Split-Klimaanlagen, da Splitgeräte jede Wohnung deutlich sparsamer und schneller kühlen als mobile Monoblock-Geräte. Als Klimaanlage für kleine Räume ist ein mobiles Klimagerät vollkommen ausreichend, wenn auch relativ laut und nicht besonders effizient durch den Abluftschlauch im Fenster. Es ist daher nicht empfehlenswert, eine mobile Klimaanlage für große Räume zu nutzen.

Climate Class 6000i in der Wohnung an der Wand hinter dem Sofa montiert, auf dem Sofa sitzt eine Mutter mit ihrem Kind

In der Regel empfiehlt sich der Einbau einer Split-Klimaanlage ab einer 50 qm Wohnung, da mobile Geräte große Räume prinzipiell weniger effizient kühlen. Soll die Klimaanlage für die komplette Wohnung eingesetzt werden, muss das Gerät die benötigte Kühlleistung nicht allein erbringen. Handelt es sich beispielsweise um eine 70 qm Wohnung, würden Sie je nach Größe und Anzahl der Räume mehrere Klimaanlagen installieren. Als Klimaanlage für zwei Räume eignet sich eine Multisplit-Klimaanlage mit zwei Innengeräten, für drei Räume eine Multisplit-Klimaanlage mit drei Innengeräten und so weiter. Für zwei Räume, die über einen offenen Wohnungsschnitt miteinander verbunden sind, wäre auch die Installation einer besonders leistungsfähigen Klimaanlage mit kontrollierter Luftführung denkbar. Beim Einsatz von zwei Klimaanlagen in einem großen Raum können die Geräte ihre Kühlleistungen ergänzen und die kühle Luft wird noch gleichmäßiger im Raum verteilt.

Kosten einer Klimaanlage in der Wohnung

Der Preis für die Anschaffung einer Klimaanlage für Ihre Wohnung ist modellabhängig und lässt sich folglich nicht pauschal beziffern. Mobile Geräte sind hierbei am günstigsten – Einsteigermodelle sind bereits ab 100 Euro erhältlich, im Durchschnitt zahlen Sie etwa 500 Euro. Die Preise für die Anschaffung einer fest installierten Klimaanlage beginnen bei rund 600 Euro. Die Kosten für diese Single- oder Multisplit-Geräte können je nach Qualität, Leistung und Zusatzfunktionen bis zu 2.000 Euro erreichen. Bei Multisplitanlagen muss pro Inneneinheit mit weiteren 300 Euro gerechnet werden. Des Weiteren ergeben sich Installationskosten – schließlich müssen diese Systeme von einem Techniker fest verbaut und aufgrund der Leitungen bautechnische Anpassungen an den Wänden vorgenommen werden. Hierfür können Sie noch einmal mit etwa 1.300 bis 3.500 Euro rechnen, je nachdem, wie aufwendig die Montage ausfallen sollte.

Die Stromkosten für eine Wohnungs-Klimaanlage können sich je nach Energieeffizienzklasse unterscheiden. Dennoch lässt sich sagen, dass fest installierte Geräte sparsamer arbeiten als mobile Varianten. Je nach Nutzungsintensität, kann sich der höhere Anschaffungs- und Installationspreis einer Split-Klimaanlage im Langzeitbetrieb wieder rentieren – ganz zu schweigen von der besseren Kühlleistung. Unter gewissen Bedingungen können Sie die Kosten durch die staatliche Förderung einer Klimaanlage senken.

Checkliste: Wie wähle ich das passende Kühlgerät für die Wohnung aus?

  • 1. Anzahl der zu klimatisierenden Räume festlegen

  • 2. Leistung passend zur Raumgröße bestimmen lassen

  • 3. Lautstärke (innen und außen bei Splitgeräten) berücksichtigen

  • 4. Entscheidung zwischen Monoblock-Gerät oder Split-Klimaanlage

  • 5. Genehmigung von Eigentümergemeinschaft oder Vermieter bei fest installierten Split-Klimaanlagen einholen

  • 6. Geeigneten Aufstellungs- bzw. Installationsort finden

  • 7. Gewünschte Zusatzfunktionen (z. B. Regulierung der Luftfeuchtigkeit, Heizfunktion, etc.) berücksichtigen

  • 8. Anschaffungs-, Installations- und Betriebskosten ermitteln

  • 9. Energieeffizienzklasse prüfen

  • 10. Optik des Klimagerätes in der Wohnung bedenken

Erfahren Sie in unserem Ratgeberbereich mehr zum Thema Klimaanlage für zuhause.

Klimaanlage richtig nutzen in der Wohnung: Tipps

Auch die beste Klimaanlage für die Wohnung müssen Sie immer noch richtig einstellen, damit ein optimales Raumklima garantiert ist. Hier kommen einige Tipps zum Kühlen mit dem Klimagerät:

Pärchen sitzt gemütlich auf dem Sofa, Mann bedient mit der Fernbedienung die Bosch Climate Class 6000i an der Wand

  • Temperatur: Stellen Sie Ihre Klimaanlage nicht kälter als 20 Grad ein, sonst könnten Sie sich erkälten. Zudem sollte die Differenz zwischen Außentemperatur und Raumtemperatur nur etwa sechs Grad betragen, um Kreislaufprobleme beim Verlassen der Wohnung zu vermeiden.
  • Luftfeuchtigkeit: Kann Ihr Kühlgerät auch die Luftfeuchtigkeit regulieren, stellen Sie diese am besten auf etwa 40 bis 60 Prozent. Dies empfinden die meisten Menschen als angenehm. Zimmerpflanzen und Luftbefeuchter helfen bei der Regulierung zusätzlich.
  • Positionierung: Achten Sie beim Aufstellen eines mobilen Klimagerätes und bei der Einstellung der Lüfter einer fixen Anlage darauf, dass der Luftstrom höchstens auf bekleidete Körperteile trifft. Ansonsten können Muskelzerrungen oder Erkältungen die Folge sein.
  • Stromsparen: Nutzen Sie die Klimaanlage in der Wohnung nur dann, wenn Sie es wirklich brauchen oder stellen Sie Betriebsintervalle ein. Halten Sie während der Kühlung Fenster und Türen geschlossen und schalten Sie Wärmequellen (Heizung, Herd, Elektronik) wenn möglich ab.

Klimaanlage kaufen für die Wohnung von Bosch

Climate 3000i
Split-Klimagerät Climate 3000i

Verschiedene Komfortfunktionen und gute Energieeffizienz

  • Perfekt zum Kühlen sowie Beheizen Ihrer Umgebung
  • Im Dry Mode werden Ihre Räume entfeuchtet
  • Dank ErP-Klasse A++ äußerst effizient

Zur Climate 3000i

Climate Class 6000i
Split-Klimagerät Climate Class 6000i

Split-Klimagerät mit hohem Wirkungsgrad und bester Energieeffizienz

  • Einfache Reinigung durch spezielle Bauweise und waschbare Teile
  • Plasmacluster Prinzip sorgt für reine Luft
  • Coanda Effekt garantiert einen kontrollierten Luftstrom
  • Im Eco Mode arbeitet das Gerät mit einem niedrigeren Stromverbrauch als üblich und senkt Ihren Energieverbrauch

Zur Climate Class 6000i

Climate Class 8000i
Split-Klimagerät Climate Class 8000i

Premium Split-Klimagerät in edlem Bosch Design für Ihr Zuhause

  • Extra breiter Luftstrom bis in alle Ecken (Ultra Wide Air Flow)
  • Plasmacluster Prinzip sorgt für reine Luft
  • Intelligenter Bewegungssensor (Intelligent Eye)
  • Coanda Effekt garantiert einen kontrollierten Luftstrom

Zur Climate Class 8000i

Climate 5000 MS (Außeneinheit)
Multisplit-Klimagerät Climate 5000 MS (Außeneinheit)

Große Vielfalt an individuellen Inneneinheiten, die sich perfekt in Ihren Wohnraum einfügen lassen

  • Verschiedene Inneneinheiten mit einer Auswahl von Kassetten- und Wandausführungen
  • Niedrige Schallleistungspegel
  • Großer Betriebstemperaturbereich (Kühlen/Heizen): -15 +50 / -15 +24 °C

Zur Climate 5000 MS

Climate 5000 MS (wandhängende Inneneinheit)
Multisplit-Klimagerät Climate 5000 MS (wandhängende Inneneinheit)

  • Modelle mit 2,0 kW, 2,6 kW, 3,5 kW und 5,3 kW
  • Follow Me Funktion
  • Kompakt und leise
  • Fernbedienung inbegriffen

Zur Climate 5000 MS

Climate 5000 MS (Deckenkassette)
Multisplit-Klimagerät Climate 5000 MS (Deckenkassette)

  • Modelle mit 2,0 kW, 2,6 kW, 3,5 kW und 5,3 kW
  • Timer (on/off)
  • Kompakt und leise
  • Inklusive Infrarot-Fernbedienung

Zur Climate 5000 MS

Bosch bietet eine Vielzahl an modernen Split-Klimaanlagen. Einen Überblick zu allen Funktionen der neuen Bosch Climate-Serie können Sie sich in diesem Video anschauen. Erfahren Sie von einem unserer qualifizierten Kälte- und Klimatechniker, welche die beste Klimaanlage für Ihre Wohnung ist und finden Sie einen Betrieb in Ihrer Nähe für den fachgerechten Einbau des Klimagerätes.

Jetzt Installateur finden!

FAQ zum Thema Wohnungs-Klimaanlage

Wie funktioniert eine Klimaanlage in der Wohnung?

Klimageräte basieren auf derselben Technik wie Kühlschränke. Die Kühlung der Wohnung wird erreicht, indem die Klimaanlage die Luft aus dem Raum ansaugt und ihr die thermische Energie entzieht. Anschließend wird kühle Luft ausgepustet, während die Wärme über einen geschlossenen Kältekreislauf nach draußen transportiert wird. Bei mobilen Monoblock-Klimageräten findet alles in einem Gerätt statt und die heiße Luft wird über einen Abluftschlauch ausgeleitet. Bei zweigeteilten Split-Klimaanlagen wird die Wärmeenergie zwischen einem Innen- und Außengerät über eine Kältemittelleitung transportiert.

Wie laut arbeitet eine Klimaanlage?

Gerade wenn Sie in einer Wohnung eine Klimaanlage aufstellen möchten, müssen Sie besonders auf deren Geräuschentwicklung achten, da sich andere Anwohner von dieser gestört fühlen könnten. Vor allem bei Splitgeräten können die Außeneinheiten einen Lautstärkepegel von 60 Dezibel entwickeln – dies ist in urbanen Gebieten tagsüber noch erlaubt, in Kleinsiedlungs- und reinen Wohngebieten hingegen nicht mehr. Achten Sie beim Kauf also auf die angegebene Geräuschentwicklung. Es existieren schließlich auch viele leise Klimaanlagen mit einer Lautstärke von 43 bis 49 dB auf dem Markt. Entdecken Sie die leistungsfähigen Klimageräte von Bosch.

Kann die mobile Klimaanlage auch ohne Abluftschlauch betrieben werden?

Nein – mobile Klimageräte benötigen zwingend einen Abluftschlauch, denn anders ist es ihnen physikalisch unmöglich, die dem Raum entnommene Wärmeenergie ins Freie zu transportieren. Ohne Schlauch können Sie also nicht kühlen. Bei fest installierten Split-Klimaanlagen existiert ebenfalls ein Schlauch, dieser ist jedoch als Leitungssystem für den Transport des Kältemittels in den Wänden verbaut und somit nicht sichtbar und störend.

Wie lange kann eine Klimaanlage ohne Unterbrechung laufen?

Wenn in heißen Sommermonaten auch die Nächte unerträglich warm sind, kann die Klimaanlage rund um die Uhr laufen. Dies ist allerdings auf Dauer nicht empfehlenswert, da es eine starke Belastung auf die Technik ausübt. Daher sollten Sie die meisten Geräte nicht länger als 24 Stunden am Stück laufen lassen, um einen übermäßig schnellen Verschleiß zu verhindern. Genauere Informationen zum optimalen Betrieb finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Ist eine Klimaanlage genehmigungspflichtig?

Für den Einbau einer fest installierten Split-Klimaanlage müssen Sie in einer Mietwohnung und als Wohnungseigentümer erst die Genehmigung vom Vermieter bzw. von der Eigentümerschaft einholen, bevor bauliche Veränderungen am Gebäude durchgeführt werden. Dies ist bei der Montage eines Klimagerätes an der Wand oder Decke sowie bei Durchbohrungen der Wände für das Verlegen der Kältemittelleitungen der Fall. Mobile Klimaanlagen bzw. Monoblock-Geräte sind nicht genehmigungspflichtig, da keine Montage erfolgt.

Welche Klimaanlage für die Wohnung?

Die einfachste Lösung für eine Mietwohnung ist eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch, da Sie das Kühlgerät einfach aufstellen können ohne Montage oder Genehmigung. Der Nachteil von solchen Monoblock-Geräten ist ihr hoher Stromverbrauch und die Lautstärke. Eine Split-Klimaanlage klimatisiert die Wohnung deutlich leiser, effizienter und sparsamer, jedoch kosten Splitgeräte mehr und ziehen einen höheren Installationsaufwand nach sich. Zudem benötigen Sie für den Einbau einer fest installierten Klimaanlage zuerst eine Erlaubnis vom Vermieter oder der Eigentümergemeinschaft.

Was ist die beste Klimaanlage für 2 Räume?

Eine Multisplit-Klimaanlage mit Außengerät und zwei Innengeräten ist die beste Klimaanlage für zwei Räume, wenn es um die Effizienz und Kühlleistung geht. Bei Bosch können Sie moderne Multisplit-Klimageräte im Komplettset kaufen, die zwei bis fünf Räume gleichzeitig und individuell kühlen.