Biogasanlagen als alternative Energiequelle

Bei der Umwandlung von Biomasse in nutzbare Energie spielen Biogasanlagen eine große Rolle. Mit 13,6 Prozent Anteil an der Strom- und 7,6 Prozent an der Wärmeerzeugung aller regenerativen Energien zählt Biogas zu den ertragreichsten erneuerbaren Energieträgern. Wie die über 9.000 Biogasanlagen in Deutschland funktionieren, erfahren Sie bei Bosch.

Energieerzeugung in der Biogasanlage

Bei der Verwertung organischer Stoffe setzen Biomasseanlagen auf verschiedene Systeme. Trotzdem basieren alle Biogasanlagen auf dem chemischen Prozess der Gärung. Dabei bauen Bakterien Energiepflanzen, tierische Materialien wie Fleischabfälle, Gülle oder andere Restprodukte ab und erzeugen Biogas. Das darin enthaltene energiereiche Methan verwendet ein nahes Blockheizkraftwerk (BHKW) durch verschiedene Techniken wie beispielsweise Generatoren für gleichzeitige Strom- und Wärmeerzeugung.

Als Variante oder zusätzliche Verwertung kann die Biogasaufbereitung auch Erdgas gewinnen. Biogasanlagen kommen dabei meist als betriebseigene oder gemeinschaftliche Einrichtungen zum Einsatz. Kleine Biogasanlagen für den Garten befinden sich ebenfalls in der Entwicklung.

Der Biogasanlagen-Aufbau unterscheidet sich bei allen Varianten aber nur wenig. Er besteht aus einer Lagerstelle für die benötigte Biomasse, die nach Aufbereitung in den Fermenter gelangt, in dem der Gärungsvorgang stattfindet. Das gewonnene Gas bereiten Reinigungssysteme auf, dann geht es an das lokale BHKW, in dem die Energiegewinnung stattfindet. Je nach Leistung belaufen sich die für eine Biogasanlage anfallenden Kosten auf 2.000 – 7.000 Euro/kW. Eine Biogasanlage birgt neben Vorteilen aber auch Risiken. Bosch klärt Sie über Vorzüge der Biogasanlage sowie Nachteile auf.

Biogasanlage – eine echte Alternative!

Mit ihrem hohen Wirkungsgrad gehören Biogasanlagen zu den produktivsten Erzeugern regenerativer Energie und bieten damit viele ökologische Vorteile gegenüber fossilen Energieträgern. Blockheizkraftwerke gelten als besonders effizient, da sie die bei der Strom- und Wärmeerzeugung entstehenden Abgase zusätzlich als Wärmeträger nutzen können. Forscher arbeiten zudem an Bakterienkulturen, die eine Methangewinnung von bis zu 100 Prozent gewährleisten sollen.

Doch der Betrieb einer Biogasanlage bedeutet auch Risiken und Nachteile. Besonders das nötige Methan stellt ein umweltgefährdendes und entzündliches Gas dar. Moderne Biogasanlagen vermindern potenzielle Gefahren daher durch verschiedene Sicherheitstechniken.

Als große Herausforderung gilt auf der technischen Seite aber auch das Problem der Stromspeicherung. Da zum Großteil kleine, dezentrale Erzeuger für erneuerbare Energien zum Einsatz kommen, ist das Speichern großer Mengen von überschüssigem Strom nötig, um den Gesamtbedarf decken zu können. Bosch stellt deshalb moderne Speicherlösungen zur Verfügung, die mit stationären Batterien vom Haushalt bis zur Kommune für eine sichere Energieversorgung garantieren.

Erhalten Sie hier alternativ zur Biogasanlage eine Übersicht über alle Wärmeerzeuger von Bosch

Fragen Sie hier ein Angebot für Ihre neue Heizung an: Unverbindlich, kostenlos und einfach!

Angebot anfragen