Edelstahlspeicher – Qualität von Bosch

Wartungsarme Speicher aus hochwertigem Edelstahl sind langlebig und energieeffizient. Es gibt sie für unterschiedliche Heizungsanlagen und in unterschiedlicher Ausstattung vom reinen Warmwasserspeicher bis zum Solarspeicher oder Kombispeicher. Lassen Sie sich bei Bosch beraten und finden Sie hier den für Ihr Gebäude passenden Edelstahlspeicher!

Edelstahlspeicher – Energie speichern mit mehreren Vorteilen

Wichtig an einer Heizungsanlage ist, dass sich die erzeugte Energie mit möglichst wenig Verlust speichern lässt. Hierfür kommen häufig sogenannte Pufferspeicher zum Einsatz, die je nach Anlage als Schichtspeicher, als Erdwärmespeicher oder auch Latent-Wärmespeicher für einen optimalen Energieertrag sorgen. Ist der Speicher aus Edelstahl hergestellt, lautet die Bezeichnung entsprechend Edelstahlspeicher. Diese hochwertigen Geräte sind sehr gut für die Wärmespeicherung geeignet und mit Anschlüssen für verschiedene Heizungsanlagen ausgestattet.

Der Wassertank aus Edelstahl ist problem- und gefahrlos für die Erhitzung von Trinkwasser geeignet, sodass Sie immer warmes Wasser in Trinkwasserqualität parat haben. Im Vergleich zu Emaille-Speichern sind die Edelstahlspeicher fast wartungsfrei. Da sie keine Opferanode benötigen, muss diese auch nicht – zum Schutz vor Korrosion – regelmäßig ausgewechselt werden. Darüber hinaus ist Edelstahl das ideale Material, wenn Sie in einer Region mit stark kalkhaltigem Trinkwasser leben.

Informieren Sie sich vor dem Kauf des Speichers über den Härtegrad des Trinkwassers in Ihrer Region. Von Bosch gibt es zum Beispiel auch Edelstahlspeicher , die wiederum speziell für den Einsatz mit sehr weichem Wasser unter 2 Grad Wasserhärte geeignet sind.

Edelstahlspeicher und ihre Einsatzbereiche

Edelstahlspeicher dienen zunächst dazu, den Warmwasserverbrauch eines Haushalts abzudecken. Dafür ist eine leistungsfähige Isolierung wichtig. Als reiner Warmwasserspeicher stellt er warmes Wasser für den täglichen Gebrauch zur Verfügung.

Den Edelstahlspeicher gibt es jedoch auch in weiteren Ausführungen, so zum Beispiel als bivalenten Solarspeicher oder Kombispeicher. Ein sogenannter Schichtspeicher, bei dem das warme Wasser von oben entnommen wird, arbeitet sehr wirtschaftlich. Dient der Speicher nur zur Aufbewahrung des heißen Wassers, ist eine externe Wärmeübergabestation (ein externer Wärmetauscher) nötig. Als Heizungsspeicher oder in Verbindung mit einer Solarthermieanlage kommen Edelstahlspeicher mit integriertem Glattrohr-Wärmetauscher zum Einsatz. Der Wärmetauscher, der das Wasser erhitzt, befindet sich im unteren Bereich der Anlage.

Worauf Sie beim Kauf eines Edelstahlspeichers noch achten sollten

Der Edelstahlspeicher sollte unbedingt auf Ihre individuellen Anforderungen abgestimmt sein. Das gilt einerseits für die Leistungsfähigkeit und andererseits für das Speichervolumen: Edelstahlspeicher gibt es als wandhängende Elektrospeicher bereits mit einem Volumen von 50 Litern, aber auch als großen Tank bis 1.000 Liter. Die Größe ist abhängig von der Anzahl der Personen im Haushalt und ihren Gewohnheiten.

Zur Auswahl des optimalen Edelstahlspeichers können Sie sich bei Bosch beraten lassen. Wichtig ist auch die Qualität des Materials. Gute Speicher sollten aus V4A-Edelstahl bestehen. Damit es nicht zu Beschädigungen der veredelten Werkstoffe kommt, sollten Sie die Installation von einem Fachmann vornehmen lassen.