Modern aufrüsten mit einer Flächenspeicherheizung

Verglichen mit anderen elektrischen Heizungen wie Direkt-, Nachtspeicher- oder Fußbodenheizungen basiert die Flächenspeicherheizung auf moderneren Wärmetechniken . Wie diese Heizart genau funktioniert und mit welchen Kosten Sie bei Installation und Betrieb rechnen müssen, erfahren Sie bei Bosch.

Wie funktioniert die Flächenspeicherheizung?

Während herkömmliche Elektroheizungen direkt den Stahl erhitzen, speichert die Flächenspeicherheizung die über den Strom erzeugte Wärme zunächst in einem verbauten Kern. Dieser besteht meist aus gesteinsähnlichen Materialien wie Speckstein oder Schamotte und kann einen Teil der produzierten Wärme speichern. Mit diesem Speichereffekt unterstützt die Flächenspeicherheizung die zusätzlich abgegebene Direktwärme und gewinnt damit ein deutlich besseres Wärmerückhaltevermögen als andere elektrische Heizungen . Durch dieses Verfahren eignet sich eine solche energiesparende Elektroheizung besser, um den Energieträger Strom ökonomisch sinnvoll zu verwerten. Hausstrom, Ökostrom oder Heizstrom betreibt das auch als Teilspeicherheizung bezeichnete Gerät.

Heizstrom ist dabei am preiswertesten, bindet Sie als Verbraucher jedoch meist an den lokalen Stromanbieter. Mit Ökostrom hingegen können Sie zwar die Umweltbilanz Ihrer Wärmeversorgung verbessern, müssen dafür allerdings auch mit höheren Energiekosten rechnen. Wichtig ist es daher, die Flächenspeicherheizung in geeignetem Umfeld und Umfang zu betreiben. Fragen Sie einfach unsere Bosch-Experten , um herauszufinden, welche Heizung für Sie am geeignetsten ist.

Flächenspeicherheizungen und ihre Einsatzmöglichkeiten

Die Teilspeicherheizung zeichnet sich im Gegensatz zur Brennstoffzellenheizung besonders durch ihre geringen Anschaffungskosten aus und ist daher für vielfältige Einsatzmöglichkeiten geeignet. Auch ist sie leicht zu installieren. Je nach Größe des zu beheizenden Raumes und damit benötigter Leistung der Heizung kann der Anschaffungspreis bis zu 1.000 Euro betragen.

Aufgrund des vergleichsweise hohen Preises für Strom als Heizungsträger passen Flächenspeicherheizungen daher am besten zu seltener genutzten Räumen. So können Sie die Betriebskosten durch die preiswerte Anschaffung kompensieren. Darüber hinaus lässt sich diese Heizmethode auch als Bodenheizung oder Deckenheizung installieren. Durch die schnelle Inbetriebnahme ermöglicht sie ein zügiges, gleichmäßiges Erwärmen des jeweiligen Raumes.

Heute existieren außerdem Hybridlösungen, die die Technik von Infrarot- und Flächenspeicherheizung kombinieren, um so die effizienteste Energienutzung zu gewährleisten. Um den Kostenaufwand für den Einsatz einer solchen Heizung möglichst gering zu halten, ist es sinnvoll, auch den eigenen Stromtarif zu überprüfen.

Bosch informiert Sie gern und unterstützt Sie bei der Wahl einer passenden Heizung.

Finden Sie hier eine Übersicht über alle Wärmeerzeuger von Bosch

Einfach Heizungsangebot anfragen

Fragen Sie hier ein unverbindliches Angebot für einen neuen Wärmeerzeuger an

Zum Heizungsanfrage-Tool

Einfach Installateur finden

Einen qualifizierter Bosch Partner finden Sie hier:

Zur Installateur-Suche