Förderung für Erdwärmepumpen: Anreize für Zukunftstechnologien

Eine Erdwärmepumpe ist eine nennenswerte Investition, die sich allerdings ökologisch und finanziell zuverlässig auszahlt. Staatliche Förderung für Erdwärmepumpen senkt diese Einstiegshürde mit attraktiven Zuschüssen und Darlehen. Erfahren Sie mehr!

Die Erde als kostenlose Wärmequelle

Erdwärmepumpen nutzen das Erdreich als Wärmequelle. Diese Energie entsteht in oberen Schichten durch Sonneneinstahlung. In tieferen Zonen steigt sie aus dem Erdinneren auf. Damit ist Geothermie eine regenerative, überall verfügbare und unerschöpfliche Wärmequelle.

In einer Erdwärmesonde zirkuliert Sole und transportiert Wärmeenergie zum Kältemittelkreislauf der Wärmepumpe . Dieser ist das Herzstück jeder Wärmepumpe. Ein einfacher, zuverlässiger Prozess generiert eine hohe Temperatur und überträgt Wärme auf das Wasser im Heizkreislauf.

Auf diese Weise lassen sich Flächenheizungen sehr sparsam und kostengünstig mit Energie versorgen. Auch die Warmwassererzeugung kann eine Erdwärmepumpe von Bosch Thermotechnik unkompliziert, zuverlässig und kosteneffizient übernehmen.

Hohe Effizienz ist Voraussetzung für hohe Förderung

Bis 2020 in Deutschland sollen 14 Prozent der Wärme- und Kälteproduktion durch erneuerbare Energien gedeckt sein. Dafür ist eine massive Förderung von Geothermie und hocheffizienten Erdwärmepumpen nötig.

Für jede verbrauchte Kilowattstunde elektrischer Energie liefert eine Erdwärmepumpe ein Vielfaches an Wärmeenergie. In der Praxis gibt die Jahresarbeitszahl (JAZ) dieses Verhältnis an. Moderne Erdwärmepumpen von Bosch mit hochentwickelter Invertertechnologie erreichen mühelos JAZ von 4 und deutlich mehr. Damit sind sie für die staatlichen Förderprogramme gelistet.

Das macht die Erdwärmeheizung ökologisch so interessant: Für mehr als 4 kWh Wärmeenergie setzt sie nur die Emissionen für 1 kWh elektrischen Stroms frei. Mit einem zunehmend grünen Strommix erhöht sich dieser Vorteil bis zu theoretisch erreichbaren CO2-Emissionen nahe Null. Ein guter Grund, die Verbreitung der Erdwärmepumpe mit Förderungsprogrammen zu unterstützen.

Fördermittel für Heizungssanierung mit Erdwärmepumpe

Die Hauptförderung für erneuerbare Energien im Heizungsbereich, zu denen auch die Erdwärmepumpen gehören, sind über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle organisiert. Das Marktanreizprogramm des BAFA bietet verschiedene Investitionszuschüsse an, deren Höhe von der Effizienz und der Gestaltung der gesamten Heizungsanlage abhängt. Für Erdwärmepumpen stehen unterschiedlich hohe Mindestsummen zur Verfügung: Je nach Altbau oder Neubau und Wärmegewinnung mit Sondenbohrung oder Kollektor. Bei besonders hoher Effizienz kommt die höhere Innovationsförderung zum Zuge. Hier ein Überblick über die Förderung von Heizungs- und Warmwasseranlagen:

Die weitere Finanzierung lässt sich einfach über zinsgünstige Darlehen der KfW decken. Für die individuelle Planung Ihrer Gesamtanlage und die maximalen Förderung Ihrer Erdwärmepumpe ist Ihr Energieberater der beste Ansprechpartner.

Entscheiden Sie sich jetzt für zukunftsfähige Wärmeerzeugung: Wartungsarme, zuverlässige und hochentwickelte Wärmepumpentechnik von Bosch macht den Umstieg auf alternatives Heizen so einfach wie nie. Lassen Sie sich jetzt beraten und erfahren Sie mehr über Ihre Vorteile!

Erfahren Sie hier mehr über die Förderung von Wärmepumpen

Stellen Sie hier direkt zusammen mit Ihrem Installateur einen

Förderantrag