Gasanschluss: Kosten sparen mit Bosch

Das Heizen mit Gas ist preisgünstig und in Kombination mit einem Brennwertkessel vergleichsweise umweltfreundlich. Um diese Vorteile nutzen zu können, ist eine Verbindung zum öffentlichen Gasnetz Voraussetzung. Bei Bosch erfahren Sie, wie Sie die Kosten für Ihren Gasanschluss möglichst gering halten.

Gasanschluss: Anschaffung und Kosten

Gas ist der beliebteste Brennstoff in Deutschland: Etwa die Hälfte aller Bauherren entscheidet sich für eine Gasheizung. Kein Wunder: Gas ist vergleichsweise preisgünstig und vielfältig einsetzbar. Es lässt sich sowohl für die Heizung als auch für die Aufbereitung von Warmwasser verwenden. Darüber hinaus verfügt Gas – vor allem in Kombination mit einem modernen und umweltfreundlichen Brennwertkessel – über eine hohe Effizienz.

Bosch hat die passende Technologie in perfekter Verarbeitung für Sie im Angebot. Die Kosten für den Gasanschluss selbst hängen von den örtlichen Gegebenheiten sowie den regionalen Preisen ab.

Sie belaufen sich in Summe auf etwa 2.500 bis 3.000 Euro. Generell lassen sich zwei unterschiedliche Positionen bestimmen: die Ausgaben für die Verbindung des Hauses mit dem örtlichen Gasnetz sowie die Kosten für die Gasverteilung im Gebäude.

Sollten Sie für Ihr Haus einen Gasanschluss planen, gilt es zunächst zu prüfen, ob Ihre Wohngegend an das Gasnetz angeschlossen ist. Informationen dazu erhalten Sie beim örtlichen Gasversorger beziehungsweise beim Bauamt. Für Regionen, die nicht an das Gasnetz angeschlossen sind, stellt ein hauseigner Flüssiggastank eine sinnvolle – wenn auch preisintensive – Alternative dar.

Die Kosten für Ihren Gasanschluss senken: So wird's gemacht

Das Verlegen von Gasleitungen ist hierzulande strengen Sicherheitsvorkehrungen unterworfen: Lediglich der lokale Energieversorger ist befugt, einen Gasanschluss einzurichten. Der dazu nötige Antrag lässt sich in den meisten Fällen online ausfüllen.

Sollten Sie dem Kostenvoranschlag des Gasversorgers zustimmen, legen Monteure in einem 0,6–2,0 Meter tiefen Schacht eine Leitung vom öffentlichen Gasnetz bis zu Ihrem Haus. Außerdem installieren sie hier eine Hauptabsperreinrichtung. Die Kosten dafür sind von der Entfernung zwischen Ihrem Grundstück und dem öffentlichen Netz abhängig. Tipp: Um Geld zu sparen, können Sie die nötigen Erdarbeiten selbst ausführen. Im Anschluss daran richten Fachkräfte die Leitungen ein und verbinden die Armaturen der gasverbrauchenden Geräte wie Heizungen , Öfen oder Terrassenstrahlern mit der Hauptabsperreinrichtung. Dazu sollten Sie sich Angebote verschiedener Heizungsfachbetriebe einholen. Denn auch hier lohnt es sich, die Preise zu vergleichen.

Moderne und energieeffiziente Geräte erhalten Sie bei Bosch. Übrigens: Wer sich für eine umweltfreundliche Gasbrennwertheizung entscheidet, erhält eine Förderung für den Gasanschluss. Die Bankengruppe KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gewährt neben zinsgünstigen Darlehen auch einmalige Zuschüsse in Höhe von mindestens 10 Prozent der Kosten für Ihren Gasanschluss.

Finden Sie hier eine Übersicht über unsere Gas-Brennwert Heizungen

Fragen Sie hier ein Angebot für Ihre neue Gas-Brennwert Heizung an

Jetzt Angebot anfragen