Gasbrennwertheizung

Eine Gasbrennwertheizung von Bosch punktet mit sauberer und effizienter Verbrennung, nutzt außerdem noch die Wärmeenergie des Abgases. So sparen Sie doppelt. Außerdem lassen sich die perfekt verarbeiteten Heizungen mühelos einbauen und bei Bedarf nachrüsten.

Gasbrennwertheizung – Energie und Kosten sparen, einfach und unkompliziert

Die meisten Wohnhäuser in Deutschland verfügen über eine Gasheizung . Die Vorteile: die Verbrennung läuft sauberer und effizienter ab als bei Ölheizungen , und auch die Anschaffungskosten sind geringer.

Der Verbrauch und somit die Emissionen lassen sich aber noch deutlich weiter reduzieren, kommt eine Gasbrennwertheizung zum Einsatz. Sie macht sich die Wärme des Abgases zunutze, die ansonsten einfach über den Schornstein entweichen würde. Dazu lässt die Anlage den im Abgas enthaltenen Wasserdampf kondensieren und nutzt die Kondensationswärme. So spart sie im Vergleich etwa zu einer alten Öl- oder Gasheizung bis zu 30 Prozent Energie und verringert Feinstaub- und CO2-Ausstoß entsprechend. Eine Pelletheizung beispielsweise wäre zwar CO2-neutral, würde aber mehr Ruß und Feinstaub erzeugen.

Da das Abgas nun deutlich kühler ist, kann Wasser im Schornstein kondensieren. Er muss also gegen Feuchtigkeit und dadurch entstehende Schäden gesichert sein. Dazu muss der Fachmann ihn umrüsten.

Sollten Sie bereits eine Gasheizung besitzen, ist der Austausch mühelos erledigt. Die vorhanden Gasanschlüsse lassen sich weiter benutzen, ebenso die Verbindung zum Heizungskreislauf. Ob Sie Konvektionsheizkörper oder eine Fußbodenheizung haben, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Gasbrennwertheizungen – einfache Installation, mühelos Kosten sparen

Eine Gasbrennwertheizung lässt sich praktisch überall aufstellen. Als Wandheizung kommt zum Beispiel eine Gasbrennwerttherme zum Einsatz, die oft als Etagenheizung dient. Oder Sie benutzen einen Gasbrennwertkessel . Das ist ein auf dem Boden stehendes Gerät und benötigt etwas mehr Platz.

Noch mehr Kosten sparen Sie, wenn Sie Ihre Gasbrennwertheizung mit einer Solarthermieanlage kombinieren. Diese nutzt Sonnenenergie direkt, um Wasser zu erhitzen. So kann für die Warmwasserbereitung im Sommer der Gasbrenner oft ganz ausbleiben. Und so sparen Sie natürlich das meiste Gas. Außerdem können sich beide Anlagen den gleichen Warmwasserspeicher teilen.

Gasbrennwertheizungen von Bosch sind selbsterklärend und leicht zu bedienen. Der Wartungsaufwand ist gering, und die Geräte halten dank der perfekten Verarbeitung viele Jahre lang.

Die KfW fördert aktiv die Umstellung auf Gasbrennwertheizungen – informieren Sie sich über die Zuschuss-Möglichkeiten !