Heizgerät – Mit Bosch Thermotechnik wohlig warme Innenräume

Um selten genutzte Räume oder Ihre vier Wände zusätzlich zu beheizen, ist ein Heizgerät eine effektive Option. Es lässt sich leicht installieren und bedienen und kann zudem bedarfsgerecht eingesetzt werden. Bosch bietet Ihnen eine große Auswahl an Heizgeräten für jeden Einsatzzweck.

Heizgerät – zusätzliche Heizquellen flexibel einsetzen

Heizgeräte sind mobile Apparate, die der Wärmeerzeugung dienen. Das bedeutet, sie werden in der Regel nicht installiert, sondern lediglich bei Bedarf verwendet. Ein Heizgerät hat daher den Vorteil, dass vergleichsweise geringe Kosten für die Montage und damit für die Anschaffung insgesamt anfallen. Allerdings eignen sich Heizgeräte nicht als Ersatz einer ständigen beziehungsweise stationären Heizungsanlage , wie zum Beispiel einer Zentralheizung. Sie besitzen häufig eine Unterstützungsfunktion, etwa um einen Raum schneller oder zusätzlich zu beheizen, oder kommen auch nur zeitweise zum Einsatz.

Die gängigste Variante bilden Elektro-Heizgeräte, die ihre Energie einfach aus der Steckdose beziehen. Elektrische Heizgeräte lassen sich in verschiedene Geräteformen unterteilen. Dazu zählen zum Beispiel Heizlüfter, Radiatoren, Konvektoren oder Infrarot-Heizstrahler, die in der Regel der Beheizung von Innenräumen dienen. Als Direkt-Heizgeräte haben sie alle den Vorteil, die Raumluft schnell zu erwärmen und dafür lediglich einen Strom-Anschluss zu benötigen. Sie unterscheiden sich dabei jedoch in ihrer Funktionsweise, weshalb sie ihrer Heiztechnik entsprechend zum Einsatz sollten.

Arten von Heizgeräten und deren Funktion

  • Heizlüfter
    Ein Heizlüfter ist ein Heißluftgerät, das die warme Luft über ein Gebläse im Inneren verteilt. Er eignet sich eher für kleine Räume, die zusätzlich Heizung benötigen. Wichtig bei der Nutzung eines Heizlüfters ist, dass dieser freisteht und Gegenstände oder Ähnliches nicht den Luftstrom behindern.
  • Konvektor
    Mit einem Konvektor dagegen lassen sich auch große Räume beheizen, da er die Warmluft gleichmäßiger im Raum verteilt. Er nutzt die thermisch bedingte vertikale Bewegung von warmer Luft hinauf in kühlere Luftschichten – die sogenannte Konvektion. Durch die von unten in den Konvektor eingesaugte kalte Luft und deren Erwärmung durch einen Wärmetauscher entsteht eine Luftzirkulation, die ein Ventilator im gesamten Raum verteilt.

  • Radiator
    Radiatoren sind Heizelemente, die über ein flüssiges Wärmeträgermedium im Inneren wie zum Beispiel Wasser oder Öl Wärme erzeugen. Die Elemente geben Wärme dabei über Strahlung ab. Durch die Form eines Rippenheizkörpers besitzt ein Radiator eine relativ große Oberfläche. Deren intensive Wärme-Emission eignet sich, ähnlich wie bei einem Konvektor, besonders für größere Räume.

Darüber hinaus gibt es weitere Arten von Heizgeräten, die nicht mit Strom, sondern mit Gas oder Öl Wärme erzeugen. Sie finden insbesondere bei der Bautrocknung oder der Beheizung großer Hallen Verwendung. Wenn Sie eine größere Feier planen und ein Partyzelt beheizen möchten, besteht die Möglichkeit, diese Heizgeräte zu mieten.

Erfahren Sie hier mehr über alle

Wärmeerzeuger von Bosch