Heizung Kosten – Sparen mit günstigen Angeboten von Bosch

Heizungsangebot anfragen und Kosten sparen

Für eine neue Heizung fallen neben Kosten für die Anschaffung auch Brennstoff- und Wartungskosten an. Das sollten Sie im Vorfeld bedenken. Zudem eignet sich nicht jede Heizung für jede Immobilie. Informieren Sie sich daher bei Ihrem Energieberater. Zudem finden Sie bei Bosch passende Lösungen für verschiedene Heizungsarten .

Neue Heizung: Kosten für Kauf, Brennstoff und Wartung berücksichtigen

Wenn Sie in Ihrem Neubau eine Heizung einbauen möchten oder eine Heizungssanierung in Ihrem Altbau ansteht, sind die damit verbundenen Kosten ein relevantes Kriterium. Dabei sollten Sie neben den Kosten für die Heizung auch die Brennstoff- und Wartungskosten berücksichtigen. Schließlich soll sich ein Heizungskauf langfristig bezahlt machen.
So ist beispielsweise eine Infrarotheizung oder Nachtspeicherheizung in der Anschaffung recht preisintensiv. Zudem fallen hohe Heizkosten an, da beide Heizungsarten Strom als Energiequelle nutzen. Strom ist im Durchschnitt um ein Dreifaches teurer als Öl oder Gas. Vorteile einer Infrarot- oder Nachtspeicherheizung sind die entfallenden Wartungskosten.

Sind Sie Immobilienbesitzer eines Mehrfamilienhauses, lohnt sich der Einbau einer Zentralheizung. Mit nur einem Wärmeerzeuger können Sie viele Räume gleichzeitig mit Wärme versorgen. Der baulich-technische Aufwand ist durch das Verlegen von Leitungen zunächst recht hoch, jedoch rentiert sich eine Zentralheizung schon nach kurzer Laufzeit. Welchen Energieträger Sie verwenden möchten, hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. Am meisten verbreitet sind Gas-Zentralheizungen. Fehlt dafür der Anschluss, können Sie auch auf andere Brennstoffe wie Öl oder Pellets zurückgreifen. Fragen Sie Ihren Energieberater und entdecken Sie bei Bosch günstige Angebote für Heizungen von hochwertiger Qualität!

Bei der Heizung Kosten sparen: ein Vergleich lohnt sich

Generell sind Öl- und Gasheizungen in der Anschaffung am günstigsten, gefolgt von Pelletheizungen und Wärmepumpen. Die höchsten Investitionskosten verursachen Brennstoffzellenheizungen und Blockheizkraftwerke. Der Vorteil dieser beiden Heizungsarten: Sie erzeugen neben Wärme auch Strom, denn sie arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Überdies fallen hier sehr geringe Brennstoffkosten an. Wenn Sie ein großes Gebäude beheizen möchten, rentieren sich die hohen Anschaffungskosten für diese Form des Heizens besonders.

Wer im Bestandsbau eine Heizung austauschen muss, greift in der Regel auf den bereits vorhandenen Energieträger zurück. Mit dem Einsatz von Brennwert-Geräten lässt sich nicht nur der Verbrauch reduzieren, sondern auch der CO2-Ausstoß senken.

Eine alternative Form des Heizens bieten erneuerbare Energien. So sind zwar Pelletheizungen, Wärmepumpen oder Solarthermie in der Anschaffung teurer als Öl- und Gasheizungen. Sie ermöglichen aber hohe Einsparungen beim Brennstoff-Verbrauch und besitzen eine ausgezeichnete CO2-Bilanz. Bei der Heizung sparen Sie also nicht nur Kosten beim direkten Kauf, sondern auch bei deren laufendem Betrieb. Passende Anlagen in perfekter Verarbeitung und hochwertiger Qualität finden Sie bei Bosch!

Finden Sie das passende Heizungssystem mit intelligenter Thermotechnik von Bosch!

Damit Sie den vollen Kostenüberblick haben, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ein individuelles Heizungsangebot von einem Installateur aus Ihrer Nähe zu erhalten. Fragen Sie hierzu einfach direkt ein Angebot für eine Heizung von Bosch an. Einfach Eckdaten eingeben.

Hier Angebot anfragen