Heizung mit Strom: Flexible und zuverlässige Elektroheizung

Es gibt viele Möglichkeiten für die Heizung mit Strom. Alle nutzen das gleiche Prinzip: Aus elektrischem Strom wird Heizwärme gewonnen. Das ist einerseits die Stärke und andererseits auch das größte Gegenargument, wenn Sie darüber nachdenken, sich eine elektrische Heizung zu kaufen.

Hohe Heizkosten beim Heizen mit Strom

Wenn Hausbesitzer die Heizung erneuern, erscheinen die preiswerten Elektroheizungen oft als attraktive Lösung. Doch die Heizkosten sind das Hauptargument, das die Elektroheizung als monovalente Lösung ungeeignet macht. Die entsprechen pro Kilowattstunde dem Strompreis und liegen damit weit über den Kosten der Wärmeerzeugung durch Verbrennung und regenerative Energien. Dagegen ist die Anschaffung der Geräte im Vergleich zur Gasheizung oder Ölheizung sehr preiswert.

Ein Gegenargument zur Heizung mit Strom ist auch die Ökobilanz. Die ist beim derzeitigen Strommix fossilen Brennstoffen unterlegen. Der Grund sind die Verluste für die mehrfache Umwandlung und den Transport der elektrischen Energie. Aus diesen Gründen kommen Stromheizungen eher als Ergänzung zu bestehenden Heiztechniken in Betracht.

Ein weiterer Vorteil ist die flexible und einfache Installation. Neben einem Stromanschluss sind keine weiteren Installationen erforderlich: Weder für die Brennstoffversorgung noch die Abgasableitung.

Die wichtigsten Formen der Elektroheizung

Die am meisten eingesetzte Form der Elektroheizung ist der elektrische Heizkörper oder Radiator, als Standgerät oder fest installiertes Wandgerät. Ölradiatoren sind sehr einfach und vielseitig in der Nutzung. Ein zirkulierendes Thermoöl dient als Wärmeträger. Kleine Räume lassen sich damit schnell und effizient erwärmen.

Infrarotheizungen erzeugen vor allem Wärmestrahlung. Ähnlich wie die Sonnenstrahlung erzeugen sie ein gleichmäßiges, angenehmes Temperaturempfinden. Auch die Designoptionen sind mit vielseitiger, eleganter Oberflächengestaltung sehr attraktiv.

Flächenheizungen eignen sich ebenfalls für das Heizen mit Strom: Elektrische Fußbodenheizungen, Wand- oder Deckenheizungen lassen sich leicht und zu geringen Kosten einbauen. Sie reagieren schnell auf jede Einstellung. Ohne wasserführende Leitungen ist die Aufbauhöhe und der Raumverbrauch gering.

Heute veraltet ist die Elektro-Nachtspeicherheizung. Mit modernen Flächenspeicherheizungen nutzen Sie je nach Verfügbarkeit günstigere Niedertarife für die Raumheizung mit Strom.

Elektrokamine dienen zum Teil zum Heizen und auch als attraktive Raumdekoration. Damit verbinden Sie die Flexibilität der Elektroheizung und die schöne Atmosphäre der offenen Feuerstelle.

Elektroheizung sinnvoll einsetzen

Eine sinnvolle Option ist das Heizen mit Strom als Kombination mit konventioneller Heiztechnik oder in schwer beheizbaren, unregelmäßig genutzten Räumen. Schaffen Sie in ungewöhnlich kalten Tagen wohltuende Wärme im Gästezimmer. Nutzen Sie die elektrische Fußbodenheizung als besonders komfortable und einfach zu regelnde Heizung im Bad!

Die Elektroheizung bietet sich an, wenn ein selten genutzter Raum nicht mit eigener Heizung ausgestattet ist. Typische Einsatzgebiete sind die Werkstatt, die Garage oder die Gartenlaube.

Entdecken Sie bei Bosch Thermotechnik hochwertig verarbeitete Heizungslösungen . Nutzen Sie einfach zu bedienende Wärmeerzeuger als sinnvolle Heizungsergänzung und lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Informieren Sie sich hier über unser Produktportfolio