Heizungen: Effizient und umweltfreundlich Wärme erzeugen

Moderne Heizungen schützen die Umwelt und sparen Heizkosten. Wer mit veralteten, ineffizienten Kesseln heizt, bezahlt deutlich mehr und belastet auch die Umwelt stärker. Finden Sie einfach und bequem moderne, effiziente und zukunftssichere Heiztechniken und investieren Sie, wo es sich wirklich auszahlt.

Investieren, wo es sich auszahlt

Viele ältere Ölheizungen und Gasheizungen sind aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen reif für die Sanierung. Wenn Sie eine Konstanttemperaturheizung mit einem Alter von über 20 Jahren gegen eine moderne Brennwertheizung tauschen, sparen Sie bis zu 30 Prozent beim Verbrauch.
Brennwerttechnik und eine leistungsfähige Wärmeverteilung steigern die Effizienz deutlich. Neben der Nutzung der Abgaswärme sorgen nach einer Modernisierung auch ein sparsamer Brenner und eine höhere Effizienz bei der Wärmeverteilung für eine bessere Gesamteffizienz.
Dazu sind neben dem neuen Kessel meist ein effizienter Pufferspeicher und sparsame Heizkörper notwendig.

Dazu kommt der hydraulische Abgleich. Für die Nutzung von Brennwerttechnik ist eine Schornsteinsanierung unumgänglich. Dadurch sinkt jedoch auch der Verbrauch, und Sie sparen langfristig Kosten.
Der Umstieg von Öl oder Gas auf einen erneuerbaren Energieträger kann sich ebenfalls langfristig auszahlen. Vergleichen Sie Ihre Optionen, wenn Sie auf eine zukunftssichere Heizung umsteigen. Nutzen Sie zudem die zahlreichen, staatlichen Förderungsmöglichkeiten für erneuerbare Energien und sparsame Technologien.

Öl-Brennwertkessel

Öl-Brennwertheizungen

Brennwert-Ölheizungen sind interessant, wenn Sie eine bestehende Öl-Heizung mit möglichst geringem Aufwand sanieren und den fossilen Energieträger beibehalten möchten.

Gasbrennwertkessel

Veraltete, zu groß dimensionierte Gasheizungen lassen sich ebenfalls mit einem Kesseltausch günstig sanieren. Moderne Gas-Brennwertkessel und Kombithermen sind platzsparend, komfortabel und preiswert. Diese elegante Form der Wärmeerzeugung erweist sich insbesondere in Kombination mit einer Solaranlage auch für Neubauten als interessant. Ohne Netzanschluss können Sie die Vorteile der zuverlässigen Technik mit einer Flüssiggasheizung ausnutzen.

Hier geht es zu den Gas-Brennwertkesseln - Informieren Sie sich jetzt

Wärmepumpen

Die Wärmepumpe ist in vielen Regionen eine beliebte Heiztechnik für neue Wohngebäude. Zu Beginn entstehen relativ hohe Investitionen. Dafür genießen Sie bei richtiger Auslegung langfristig sehr geringe Heizkosten und haben mit Wasser-Wasser-Wärmepumpen oder Erdwärmeheizungen und Geothermie sogar die Möglichkeit zur kostenlosen, passiven Kühlung. Mit Öko-Strom lässt sich über eine Wärmepumpe CO2-neutral heizen.

Hier geht es zum Wärmepumpenportfolio- Informieren Sie sich jetzt

Solarthermie

Eine thermische Solaranlage ist ein idealer Kombinationspartner für viele Heizungen. So lässt sich der Spareffekt mit Brennwerttechnik maximieren. Im laufenden Betrieb entstehen keine CO2-Emissionen. Nutzen Sie Solarthermie zur Heizungsunterstützung oder nur für die Warmwasserbereitung.

Mehr zu unseren Solarkollektoren

MIt Förderungen für Heizungen können Sie rechnen

Es gibt unzählige staatliche Förderungen zu unterschiedlichen Heizungen und Kombinationen. Mit Bosch erhalten Sie eine vollumfängliche Fördermittelauskunft zu Wärmepumpe, Solar oder auch Lüftung.

Mehr zu Förderung für Heizungen