Heizwert von Gas – mit Bosch die passende Heizung finden

Besonders für Besitzer älterer Heizungen ist die Angabe für den Heizwert von Gas wichtig, da sich daraus die Energieeffizienz ableitet. Moderne Heizungsanlagen basieren in der Regel auf Brennwerttechnik. Hier ist die Zahl für den Brennwert ausschlaggebend. Mit Geräten von Bosch sparen Sie Energie und senken den CO2-Ausstoß.

Der Heizwert von Gas ist geringer als der Brennwert

Beim Verbrennen eines Brennstoffs wie zum Beispiel Gas verbindet sich unter anderem der Sauerstoff aus der Luft mit dem Wasserstoff, der im Brennstoff enthalten ist. Dabei entsteht Wasserdampf. Die bei der Verbrennung freiwerdende thermische Energie trägt die Bezeichnung Heizwert – allerdings bleibt die Abgaswärme bei dieser Berechnung außen vor.

Anders sieht das beim Brennwert aus. Dieser bezeichnet die Energie, die durch Verbrennung plus Abgaswärme entsteht. Der Brennwert ist also immer höher als der Heizwert von Gas. Ältere Gasheizungen arbeiten noch nicht mit Brennwerttechnik , das heißt, die Abwärme entweicht ungenutzt durch den Schornstein. Das führt nicht nur zu Wärmeverlusten, sondern auch zu einer höheren CO2-Belastung.

Bei mit Gas und Brennwerttechnik betriebenen Heizungsanlagen kommt gleichzeitig die so genannte latente Wärme zum Einsatz, die beim Kondensieren des Wasserdampfs entsteht. Der Einsatz einer Gas-Brennwert-Heizung ist also unter dem Strich energieeffizienter und umweltfreundlicher. Finden Sie Gasheizungen in faszinierendem Design und hochwertiger Qualität bei Bosch. Vergleichen Sie die Angebote und lassen Sie sich beraten.

Der Heizwert von Gas lässt sich unkompliziert berechnen

Volumeneinheiten beschreiben die Menge eines Gases, in diesem Fall beim Erdgas ist die in Kubikmetern üblich. Mithilfe der Dichte des Brennstoffs lässt sich der massenbezogene Heizwert in einen volumenbezogenen Heizwert umwandeln, in der Einheit Kilojoule pro Kubikmeter.

In der Haustechnik sind Energieangaben in Kilowattstunden die Norm, bezogen auf Gas erfolgt die Angabe also in kWh/m³.

Heizwert und Brennwert stehen immer in einem bestimmten Verhältnis zueinander. Dabei beträgt der Umrechnungsfaktor bei Erdgas 1,11. Das bedeutet, wenn Sie den Brennwert einer modernen Gasheizung berechnen wollen, multiplizieren Sie den Heizwert mit dem Faktor 1,11. Umgekehrt teilen Sie den Brennwert einfach durch diesen Faktor, um den Heizwert zu berechnen. In der Regel sind beim Kauf einer Heizung aber beide Zahlen angegeben.

Je höher der Brennwert ist, desto mehr Energie setzt das Verbrennen von einem definierten Volumen Gas frei, beispielsweise von einem Kubikmeter.

Vor allem für die Besitzer älterer Anlagen, die nicht mit Brennwerttechnik arbeiten, macht die Angabe des Heizwerts von Gas Sinn. Wenn Sie den Einbau einer energieeffizienten Heizung planen, hilft Bosch Ihnen gern mit Geräten weiter, die sich durch perfekte Verarbeitung und wegweisender Technik auszeichnen.