Kompaktheizkörper – die stilvolle Heizung für Neubau & Sanierung

Obwohl sich Fußbodenheizungen immer größerer Beliebtheit erfreuen, ist der klassische Kompaktheizkörper auch heute noch eine sinnvolle Alternative. Vor allem bei einer Modernisierung spielen die Modelle ihre Vorteile aus.

Was spricht für einen Kompaktheizkörper?

Kompaktheizkörper gibt es in großer Auswahl. Sie sind in der Anschaffung relativ kostengünstig und können einen Wohnraum optisch aufwerten. Da Sie nicht nur die Größe des Heizkörpers, sondern auch Oberfläche und Design selbst auswählen können, haben Sie mit einem solchen Heizkörper viele Gestaltungstrümpfe in der Hand.

Ein weiterer großer Vorteil des Kompaktheizkörpers ist seine schnelle Reaktionszeit. Anders als bei einer Fußbodenheizung steht die Wärme sofort parat, wenn Sie die Heizung über das Thermostatventil aufdrehen. Da diese Heizungen sehr komprimiert und platzsparend sind, nehmen Sie nicht viel Fläche im Wohnraum ein. Im Gegenteil: Kompaktheizkörper, die unter einem Fenster oder im Badezimmer verbaut sind, fügen sich nahtlos in das Raumkonzept ein. Als äußerst komfortabel haben sich übrigens Badheizkörper erwiesen, auf denen Sie Ihr Duschhandtuch angenehm warm halten oder trocknen können. Diese Röhrenheizkörper spenden schnell und effektiv eine sehr angenehme Wärme.

Ventilheizkörper und Kompaktheizkörper – das sind die Unterschiede

Fachleute unterscheiden bei sichtbaren Heizungen zwischen unterschiedlichen Typen: Kompaktheizkörper sind Modelle, die mit oberen und seitlichen Abdeckungen versehen sind. Während ein einfacher Plattenheizkörper über eine oder mehrere plane Heizflächen verfügt, sind bei anderen Typen sogenannte Konvektorbleche verbaut. Damit fällt die Wärmeabgabe einer Heizung noch effizienter aus,

sie erzielen auf geringerer Heizkörperfläche eine größere Wärmeleistung. Je nach Ausführung tragen Kompaktheizkörper die Bezeichnung Typ 10 (ohne Konvektor), Typ 11 (ein Konvektor) oder Typ 22 oder 33 (zwei oder drei Konvektoren). Ihr Heizungsfachmann hilft Ihnen dabei, für Ihre Wohnraumgröße die passenden Modelle zu finden.

Was kosten neue Heizkörper?

Ob Sie sich für eine Fußbodenheizung oder mehrere Flachheizkörper entscheiden, ist nicht unbedingt eine Frage des Preises. Doch während im Neubau das Verlegen einer Flächenheizung unkompliziert ist, kann dieses Vorhaben in einer bewohnten Bestandsimmobilie recht aufwändig ausfallen. Hier macht es eher Sinn, die vorhandenen alten Gliederheizkörper gegen moderne Kompaktheizkörper zu tauschen. Mit dieser Maßnahme lassen sich Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent erzielen.

Bei der Auswahl der passenden Heizkörper haben Sie die Wahl zwischen einfachen und günstigen Profilheizkörpern und stilvollen Modellen mit planer Oberfläche. Der Vorteil hierbei: Ein Planheizkörper lässt sich sehr leicht reinigen. Und falls Sie mit der neuen Heizung noch dekorative Akzente setzten möchten, gibt es diese auch in farbiger Ausführung oder sogar mit aufgedruckten Motiven. Lassen Sie sich hierzu von einem Fachmann beraten. Einen Installateur in Ihrer Nähe finden Sie über unsere Seite.

Einen Überblick über alle Bosch Wärmeerzeuger für Ihr Zuhause finden Sie hier

Mehr erfahren