Ölbrenner einstellen – Sparsamer Verbrauch mit Bosch

Wenn Sie eine Ölheizung besitzen, ist deren regelmäßige Wartung für einen reibungslosen Betrieb unbedingt erforderlich. Zu den Aufgaben des Monteurs gehört es auch, den Ölbrenner richtig einzustellen, damit die Heizung nicht verrußt oder unnötig Energie frisst. Bei Bosch erfahren Sie, worauf es ankommt. Auch die passende Technik finden Sie bei uns!

Für ein langes Heizungsleben den Ölbrenner richtig einstellen

Ölheizungen sind hierzulande die am zweithäufigsten genutzten Wärmeerzeuger. Damit sie möglichst lange und sparsam laufen, ist regelmäßige Wartung nötig. Der Schornsteinfeger nimmt alle zwei bis drei Jahre eine vorgeschriebene Abgaskontrolle Ihrer Heizanlage vor und misst dabei den CO2-Gehalt. Ist dieser zu hoch, müssen Sie den Ölbrenner anders einstellen.

Der Ölbrenner ist das wichtigste Stück Ihres Heizkessels – er führt die Luft zu, die zur Verbrennung nötig ist. Ist der Brenner falsch konfiguriert, kann Ihre Heizung unnötig viel Energie verbrauchen, mehr Schadstoffe ausstoßen und leicht verrußen. Es ist daher unbedingt notwendig, den Ölbrenner regelmäßig zu warten.

Im Idealfall sollten Sie diese Aufgabe einem Fachmann, also dem Heizungsmonteur überlassen. Er stellt im Zuge der Ölbrennerwartung diesen gleich richtig ein. Sind die Heizflächen im Verbrennungsraum verrußt, wird der Monteur auch den Ölbrenner gründlich reinigen.

Durch eine regelmäßige Wartung liefert Ihre Heizung die passende Leistung, arbeitet sauber und bliebt effizient im Verbrauch von Heizöl. Auf der Suche nach einem passenden Gerät werden Sie bei Bosch fündig. Gern beraten wir Sie persönlich!

Ölbrenner selbst einstellen – nur mit dem nötigen Know-how

Bei der Wartung Ihrer Ölheizung ist es das Ziel, den CO2-Gehalt der Abgase zu senken. Der Richtwert liegt zwischen 13 und 14 Prozent. Der Profi besitzt ein Messgerät, um diesen Gehalt zu überprüfen. Deshalb sollten Sie auch das Einstellen des Ölbrenners ihm überlassen.

Haben Sie Ihrem Heizungsmonteur schon mehrfach über die Schulter geblickt, können Sie zwischendurch auch selbst überprüfen, ob der Ölbrenner Ihrer Anlage richtig eingestellt ist. Da Sie als Laie in der Regel kein Messgerät besitzen, nehmen Sie die Flamme als Anhaltspunkt.

Über die Luftzufuhrschraube am Ölbrenner können Sie die Luftzufuhr erhöhen, wenn die Flamme rußt. Das ist ein Zeichen, dass zu wenig Luft in den Brenner gelangt. Flackert die Flamme hingegen, bekommt sie zu viel Luft, so dass Sie die Zufuhr nach unten regeln müssen.

Den Ölbrenner selbst einstellen sollten Sie tatsächlich nur, wenn Sie schon Erfahrung damit gesammelt haben und ein Monteur nicht gleich zur Hand ist. Bosch berät Sie gern und bietet Ihnen die passenden Heizungen für Ihre Immobilie.