Ölbrennwerttechnik – Energieverbrauch senken mit Bosch

Wer seine alte Ölheizung austauschen lassen muss und keinen Gasanschluss besitzt, ist mit einer Heizung, die auf Ölbrennwerttechnik basiert, gut beraten. Damit lässt sich nicht nur der Energiebedarf um rund 30 Prozent senken, sondern auch der CO2-Ausstoß reduzieren. Die passenden Geräte dafür finden Sie bei Bosch.

Mit Ölbrennwerttechnik zu mehr Energieeffizienz im Haushalt

Gas- und Ölheizungen basieren auf fossilen Energien und sind hierzulande die mit Abstand meist genutzten Wärmequellen. Wer eine neue Ölheizung einbauen lässt, kann seine Energieeffizienz maßgeblich verbessern, wenn er auf ein Gerät mit Ölbrennwerttechnik zurückgreift. Es nutzt die bei der Verbrennung entstehende Kondensationswärme, während sie bei alten Ölheizungen einfach durch den Schornstein verpufft.

Zum Einsatz kommt neben einem Öl-Brennwertkessel ein Wärmetauscher, der feuchtigkeits- und säureunempfindlich ist und die entstehende Kondensationswärme in Nutzwärme umwandelt. Für die optimale Funktion eines Öl-Brennwertkessels sollte die Rücklauftemperatur nicht mehr als 49 Grad betragen. Diese Technologie lohnt sich vor allem in Bestandsbauten, in denen nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) der Austausch einer mindestens 30 Jahre alten Ölheizung notwendig ist.

Wenn kein Anschluss an das Gasnetz besteht, stellt eine Öl-Brennwertheizung oftmals die beste Option dar. Dafür ist in einigen Fällen eine Schornsteinsanierung erforderlich. Diese lohnt sich jedoch, denn Hauseigentümer können mit der Nutzung von Ölbrennwerttechnik ihren Energiebedarf und CO2-Ausstoß um rund 30 Prozent reduzieren. Auf der Suche nach einem passenden Gerät hilft Ihnen Bosch gerne weiter. Vergleichen Sie unsere Produkte und lassen Sie sich beraten.

Kessel oder Therme: Die Ölbrennwerttechnik lässt sich flexibel nutzen

Wer platzsparende Technik für seinen Keller sucht, wählt statt eines Brennwertkessels eine Brennwerttherme für Öl. Während ein Kessel auf dem Boden steht, ist eine Therme zumeist wandhängend und lässt daher auch in Nischen oder kleineren Räumen installieren. Sie ist eher für niedrigen Wärme- und Warmwasserbedarf ausgelegt, da sie ein kleineres Volumen fasst als ein Kessel.

In der Regel eignen sich Öl-Brennwertthermen gut für kleinere Einfamilienhäuser. Bei größeren Eigenheimen, Mehrfamilienhäusern oder Zweckbauten sollten Sie eher auf einen Brennwertkessel zurückgreifen. Egal ob Therme oder Kessel – die Ölbrennwerttechnik bildet einen wichtigen Baustein für die Energiewende.

Die modernen Geräte punkten mit hoher Energieeffizienz und sind überdies günstig in der Anschaffung. Vor allem bei der energetischen Sanierung von Bestandsbauten lohnt sich ein Energiemix aus fossilen und erneuerbaren Energien. Öl wird dabei als fossiler Energieträger noch einige Jahre zur Verfügung stehen und einen großen Teil der Wärmeversorgung abdecken. Bei Bosch finden Sie eine große Auswahl an effizienten Öl-Brennwertgeräten .

Informieren Sie sich hier über unser gesamtes Heizportfolio!

Fragen Sie jetzt einfach direkt ein Angebot für einen Wärmeerzeuger von Bosch an!

Heizungsanfrage-Tool