Umwälzpumpe tauschen – Vorgehen, Kosten & Sparpotenzial

Der Austausch einer in die Jahre gekommenen Heizungspumpe verursacht kaum Aufwand und ist nicht sehr teuer. Die Anschaffungskosten für eine neue Hocheffizienzpumpe amortisieren sich bereits nach wenigen Jahren! Die Umwälzpumpe zu tauschen kommt also nicht zuletzt Ihrem Geldbeutel zugute.

Warum die alte Heizungspumpe austauschen?

In unzähligen Heizungskellern sind noch echte Dauerläufer untergebracht: Heizungspumpen, die permanent in Betrieb sind und dabei nicht wenig Strom verbrauchen – Tag und Nacht, Woche für Woche, Jahr für Jahr. Doch das muss nicht sein: Mit einer modernen und elektronisch geregelten Hocheffizienzpumpe sparen Sie im direkten Vergleich mit einer ungeregelten Pumpe jährlich bis zu 90 Prozent der Energiekosten . Denn sie laufen nur dann, wenn sie auch wirklich gebraucht werden.

Technisch hat der Pumpenmarkt in den letzten 20 Jahren enorme Fortschritte gemacht: Verbrauchte eine alte ungeregelte Heizungspumpe noch gut 900 kWh im Jahr, schafft eine moderne Hocheffizienzpumpe die gleiche Leistung mit gerade einmal 43 kWh.

Beim Vergleich der jährlichen Betriebskosten wird das extreme Einsparpotenzial deutlich: Ein altes Pumpenmodell verbraucht Strom für rund 250 Euro, eine neue Umwälzpumpe gerade einmal für 13 Euro. Die Anschaffungskosten für die neue Heizungspumpe haben sich somit binnen kürzester Zeit amortisiert.

Pumpe austauschen und staatliche Förderung beantragen

Noch attraktiver gestaltet sich die Rechnung, wenn Sie für den Pumpentausch staatliche Fördermöglichkeiten ausschöpfen. Den Wechsel alter Umwälz- und Zirkulationspumpen gegen neue Produktvarianten unterstützt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten. Die Förderung gilt also nicht nur für die verbaute Pumpe, sondern auch für sämtliche Einbaukosten. Einzige Voraussetzung: Im Rahmen der Modernisierung muss der Installateur einen sogenannten hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage vornehmen. Dieser bringt für Hausbesitzer aber ohnehin Vorteile: Durch die optimale Einstellung der Druckverhältnisse im Heizsystem verteilt sich die Wärme gleichmäßiger und effektiver, was wiederum jährlich 10 Prozent Energiekosten einsparen kann.

Umwälzpumpe austauschen: Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Wenn Sie die Pumpen Ihrer Heizungsanlage tauschen möchten, besprechen Sie dieses Vorhaben am besten mit einem Fachhandwerker . Dieser berät Sie nicht über das aktuelle Angebot an ökonomisch arbeitenden Hocheffizienzpumpen, sondern erledigt auch deren Einbau und den hydraulischen Abgleich ihrer Heizung.

Diese Arbeiten gehen im Normalfall schnell, unkompliziert und sauber vonstatten. Umbauten an Ihrer Heizungsanlage sind dafür nicht notwendig. Die Kosten dieser energetischen Modernisierung halten sich in Grenzen: Die Preise für aktuelle Baureihen von Hocheffizienzpumpen starten bei rund 150 Euro, der hydraulische Abgleich kostet etwa 500 bis 700 Euro.

Unter Einrechnung der BAFA-Förderung macht es sich also bereits nach zwei bis vier Jahren bezahlt, die alte Umwälzpumpe zu tauschen. Suchen Sie jetzt auf unserer Webseite nach einem Heizungsfachmann in Ihrer Nähe und sparen Sie künftig bis zu 230 Euro Energiekosten im Jahr!

Hier finden Sie alle unsere Wärmeerzeuger und Heizungen auf einen Blick

Fragen Sie hier unverbindlich und kostenlos ein Angebot für Ihre neue Heizung an

Hier anfragen