Umweltschutz: Sparsame Technik und regenerative Energie

Umweltschutz und Klimaschutz haben bei der Entwicklung moderner Heiztechnik oberste Priorität. Im Neubau und im Bestand älterer Heizanlagen liegt ein großes Potenzial, um den gesteckten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen näher zu kommen. Lesen Sie hier, welche Wege Bosch für maximale Erfolge beim Umweltschutz verfolgt!
Heiztechnik, Klimawandel und CO2-Emissionen

Der Treibhauseffekt und die CO2-Emissionen durch menschliche Tätigkeit sind Hauptursachen des Klimawandels. Daran lässt die Wissenschaft heute kaum Zweifel. Als Treibhausgas und wichtigster Treiber des Klimawandels kommt der Reduktion des CO2-Ausstoßes in globalen Umweltschutz-Bemühungen eine zentrale Rolle zu.

Neben den Sektoren Transport & Verkehr, Landwirtschaft, Industrie und Stromproduktion steht die Wärmeerzeugung im Mittelpunkt. Die Entwicklung und Einführung geeigneter Heiztechnologien ist eine der großen Herausforderungen und einer der wichtigsten Ansatzpunkte für effektiven Umweltschutz und Klimaschutz . Dafür verfolgen die Entwickler bei Bosch zwei grundsätzliche Ansätze, die sich auch kombinieren lassen.

Sparsame Heizungen schützen die Umwelt

Zum einen geht es darum, durch weniger Verbrauch die entstehenden Emissionen zu reduzieren. Ökologisch heizen heißt, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu senken. Dafür steht die Entwicklung umweltfreundlicher Heizsysteme wie die standardmäßig eingesetzte Brennwertheizung oder auch die gasbetriebene Wärmepumpe. Mit diesen und vergleichbaren Technologien lässt sich der Verbrauch für die Deckung der Heizlast im Vergleich zu konventioneller Technik spürbar senken. So entstehen weniger Emissionen, und gleichzeitig zahlen die Anwender weniger Verbrauchskosten. Die sparsame Heizung leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und Klimaschutz .

Neben dem CO2 lassen sich auch andere schädliche Emissionen senken. Eine saubere, optimal geregelte Verbrennung verringert den Ausstoß von Feinstaub und Ruß, Stickoxiden und weiteren Schadstoffen deutlich. Bosch Thermotechnik (Bosch Junkers Deutschland) bietet vor allem auf dem Gebiet der Öl- und Gasbrennwertkessel sehr ausgereifte Lösungen mit hervorragender Verarbeitung.

Umweltfreundliche Heizsysteme mit regenerativer Energie

Zukünftig wird es aus Umweltschutzgründen notwendig sein, klimaschädliche CO2-Emissionen möglichst auf nahe Null zu reduzieren. Das gelingt mit erneuerbarer Energie als Grundlage für Heizung und Warmwassererzeugung . Verschiedene Lösungen haben sich dafür etabliert und werden kontinuierlich weiterentwickelt.

Wärmepumpen nutzen den Energiegehalt von Luft, Grundwasser und Geothermie. Die kostenlose Wärmeenergie aus der Umgebung lässt sich durch den Einsatz elektrischer Energie gewinnen. Besonders mit einem grünen Strommix ist so eine hervorragende Ökobilanz erreichbar.

Sonnenenergie lässt sich direkt in nutzbare Wärme umwandeln. Solarthermie ist ein wichtiger Baustein für Niedrigenergiehäuser. Die einfache und kostengünstige Technik leistet einen massiven Beitrag zur Einsparung fossiler Brennstoffe. Sie ist als praktischer Umweltschutz auf dem Hausdach in den meisten Fällen unkompliziert einsetzbar.

Biomasse wie Scheitholz, Pellets oder Hackschnitzel stehen für Umweltschutz durch Wärmegewinnung aus einer nachwachsenden Energiequelle. Vielseitig, leistungsstark und einfach automatisierbar lassen sich diese Techniken auch bei einer Sanierung mühelos in das bestehende System integrieren.

Umweltfreundlich heizen: Kosten und Förderung

Ob Sanierung oder Neubau : Ein Ziel muss ebenfalls sein, für die neue Heizung die Kosten niedrig zu halten. Allerdings ist die zunächst günstigste Lösung langfristig selten ein gutes Geschäft. Vor allem die regenerativen Energien liegen aktuell preislich meist noch über den konventionellen Techniken, die Öl oder Gas verbrauchen.

Doch der nachhaltige Beitrag zum Umweltschutz im Heizungskeller lohnt sich auch finanziell. Einmal, indem Sie die Ersparnis durch geringeren Verbrauch über die Lebenszeit mit dem Kaufpreis der Neuanlage verrechnen. Und weil Heiztechniken, die den Umweltschutz fördern, eine hohe Förderung erhalten: Durch staatliche Anreizprogramme mit Zuschüssen des BAFA, günstigen Krediten der KfW und weiteren Förderinstrumenten.

Ein wichtiger Ansatz besteht darin, Maßnahmen optimal zu kombinieren. Nur so erhalten Sie für die verfügbaren Ressourcen den maximalen Nutzen. Für effektiven Umweltschutz sollten Sie neben der Heizung und Wärmeverteilung auch andere Bereiche in Betracht ziehen: Dach, Fassade, Fenster und Türen und sparsame, energieeffiziente Haustechnik und auch das eigene Verbrauchsverhalten bieten viele Ansatzpunkte, um Emissionen aktiv zu senken. Der kompetente Energieberater hilft Ihnen, die beste Entscheidung zu treffen. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten!

Verpackung und Altgeräteentsorgung

Auch an anderer Stelle ist uns der Umweltschutz ein großes Anliegen. Deswegen halten wir Gesetze und Vorschriften zum Umweltschutz strikt ein. Zum Beispiel beim optimalen Recycling von Verpackungen, denn wir sind an den jeweiligen länderspezifischen Verwertungssystemen beteiligt. Alle verwendeten von uns verwendeten Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und wiederverwertbar.

Unsere Altgeräte enthalten Wertstoffe, die sich ebenfalls wieder verwerten lassen. Die Baugruppen sind leicht zu trennen, und die Kunststoffe sind gekennzeichnet. Somit lassen sich die Baugruppen sortieren und dem Recycling oder der Entsorgung zuführen.

Finden Sie hier unsere ressourcenschonenden und effizienten Wärmeerzeuger von Bosch