Wärmepumpen

Nutzen Sie die kostenlose Energie von Mutter Natur mit einer Wärmepumpe.
Die saubersten, sichersten und zuverlässigsten Wärmequellen befinden sich direkt vor Ihrer Haustür: Erdreich, Grundwasser und Umgebungsluft sind gigantische Energiespeicher und stellen Ihnen in Form von Umweltwärme eine unerschöpfliche Energiequelle zur Verfügung. Mit einer Wärmepumpe können Sie diese regenerative Energie energieeffizient und komfortabel nutzen, um wohlige Wärme und ausreichend warmes Wasser für Ihr Zuhause zu erzeugen.

So funktioniert eine Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe ist ein äußerst effizienter Energieerzeuger. Alles, was sie zum Arbeiten braucht, ist elektrischer Strom als Antriebsenergie.
Dabei genügen ca. 25% Strom, um Sie mit 100% Wärme- und Warmwasserkomfort zu versorgen. Im Prinzip arbeitet eine Wärmepumpe wie ein Kühlschrank. Dabei entzieht ein flüssiges Kühlmittel der Umwelt Wärme. Rund 75% der Energie holt sich die Wärmepumpe aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft. Diese Energie kostet Sie keinen Cent - deshalb sparen Sie mit einer Wärmepumpe Tag für Tag bares Geld.

Kreislauf zur Wärmegewinnung

Der erste Kreislauf – Sole oder Grundwasser

Die Wärme aus Erdreich, Grundwasser oder Luft wird in der Wärmepumpe über einen Wärmetauscher, den sogenannten Verdampfer, auf ein flüssiges Kältemittel übertragen. Dieses Kältemittel hat einen sehr niedrigen Siedepunkt, es erwärmt sich also schnell und verdampft schon bei niedrigen Temperaturen.

Der zweite Kreislauf – die Wärmepumpe

Nun verdichtet ein Kompressor das gasförmige Kältemittel, das sich dabei zusätzlich stark erhitzt.

Der dritte Kreislauf – das Heizsystem

Die so erzeugte Wärme wird über einen zweiten Wärmetauscher, den Verflüssiger, vollständig an das Heizsystem und den Warmwasserspeicher abgegeben. Dadurch kühlt das Kältemittel stark ab und wird wieder flüssig. Damit kann der Kreislauf der Wärmegewinnung wieder von neuem beginnen.

Erdreich

Hier herrschen ganzjährig relativ konstante Temperaturen, eine Erdwärmepumpe erreicht deshalb gute Leistungszahlen. Möchten Sie das Erdreich als Wärmequelle für Ihre Wärmepumpe nutzen, stehen Ihnen – je nach Bodenbeschaffenheit und Größe Ihres Grundstücks – zwei Erschließungsarten zur Verfügung: Erdsonden und Flächenkollektoren.

Grundwasser

Grundwasser hat eine konstante und auch im Winter relativ hohe Temperatur – Wasser als Wärmequelle ermöglicht daher besonders hohe Leistungszahlen. Grundwasseranlagen sind genehmigungspflichtig, die Kosten für die Erschließung mit Förder- und Schluckbrunnen sind vergleichbar mit den Kosten für die Installation einer Erdwärmepumpe .

Luft

Die Nutzung der Umgebungsluft als Wärmequelle ist eine besonders unkomplizierte Lösung. Behördliche Genehmigungen sind nicht notwendig, der Aufwand für die Erschließung ist gering: Erdreicharbeiten oder Brunnenbohrungen entfallen, die Anlage ist schnell installiert. Selbst bei –20 °C entzieht die Wärmepumpe der Umgebungsluft noch Energie.

Mühelos Energie sparen

Die Wärmepumpe benötigt Strom für den Betrieb. Mit 1 kW Strom erzeugt sie dann z. B. drei, vier, fünf kW Wärme oder sogar noch mehr. Die Differenz zwischen der benötigen elektrischen Energie und der gelieferten Wärme ist genau die kostenlose Energie, die die Wärmepumpe für Sie aus der Umwelt gewonnen hat. Wie effizient eine Wärmepumpe arbeitet, hängt von den Umweltbedingungen und von der Leistungsfähigkeit des Geräts ab. Effiziente Wärmepumpen von Bosch sorgen so für eine hohe Energieersparnis in Ihrem Haushalt.
Auch zum Kühlen geeignet

Auch zum Kühlen geeignet

Zahlreiche moderne Wärmepumpen verfügen auch über eine Kühlfunktion. Sie können eine solche Wärmepumpe nutzen, um an warmen Sommertagen unkompliziert für angenehme Temperaturen in Ihren vier Wänden zu sorgen. Sie sehen: Wärmepumpen sind einfach ideal, wenn es um eine hohe Wohnqualität für Ihr Zuhause geht.

Bei Bosch finden Sie die richtige Wärmepumpe für Ihren individuellen Bedarf. Schauen Sie einfach selbst!

Der Weg zu einer eigenen Wärmepumpe
Der Weg zu einer eigenen Wärmepumpe ist gar nicht so lang – Wir erklären Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie zu Ihrer individuellen Lösung kommen. Und denken Sie daran:
Ihr Ansprechpartner von Bosch oder unsere Partner Installateure begleiten Sie – von der ersten Planung bis zum Abschluss des Projekts. So können Sie sich jederzeit auf kompetente Unterstützung verlassen!
1. Der richtige Partner

Eine Wärmepumpe sollte unbedingt von einem qualifizierten Fachmann geplant und installiert werden. Unsere Partner sind gerne für Sie da! Einen Betrieb in Ihrer Nähe finden Sie hier .

2. Die umfassende Bestandsaufnahme

Sie haben „Ihren“ Installateur gefunden? Dann sollten Sie nun gemeinsam eine Bestandsaufnahme machen:

Welche finanziellen Möglichkeiten haben Sie? Welche Räume kommen für die Aufstellung der Wärmepumpe in Frage? Soll mit Fußbodenheizung oder mit Heizkörpern geheizt werden? Bietet sich eine Erd- oder eine Luftwärmepumpe an? Welche Vorschriften und behördlichen Auflagen sind zu beachten?
Solche Fragen sollten Sie nun gemeinsam mit Ihrem Fachbetrieb klären. Wir stehen Ihnen jedoch auch immer als Ansprechpartner zur Verfügung!

3. Die individuelle Lösung

Nun ist es an der Zeit, das richtige Wärmepumpensystem für Sie festzulegen. Nach sorgfältigem Abwägen aller Faktoren sollten am Ende dieser Phase folgende Fragen beantwortet sein:

Kommt eine Erdwärme- oder eine Luftwärmepumpe zum Einsatz – und in welcher Aufstellungsvariante? Welche Erschließungsart wird gewählt? Und möchten Sie mit Ihrer Wärmepumpe auch lüften und kühlen – oder geht es Ihnen ausschließlich um die Themen Wärme und Warmwasser?

4. Die richtige Größe

Nächste Frage: Wie soll die Wärmepumpe, für die Sie sich entschieden haben, dimensioniert sein? Schließlich variiert die erforderliche Heizleistung je nach persönlichen Bedürfnissen und je nach Immobilie. Basis einer exakten Dimensionierung ist die Heizlastberechnung, die Ihr Installateur für Sie erstellt

5. Das konkrete Angebot

Nun wird es konkret. Denn jetzt kann Ihr Installateur ein Angebot für Sie erstellen. Das heißt:

Sie erhalten nicht nur eine detaillierte Terminplanung – sondern Sie können auch schwarz auf weiß sehen, was Ihre Anlage kosten wird. Sie sind mit dem Angebot einverstanden? Dann können Sie den Auftrag erteilen.

6. Die zuverlässige Installation

Nun kann Ihr Installateur die Arbeit aufnehmen. Je nachdem, für welche Wärmepumpen-Lösung Sie sich entschieden haben, wird nun die Wärmequelle erschlossen, das Fundament erstellt, das Kanalsystem errichtet usw.

Zum Schluss wird die Wärmepumpe installiert, in Betrieb genommen und exakt für Ihr Gebäude konfiguriert.

Glückwunsch! Ab heute können Sie sich jeden Tag über Wärme- und Warmwasserkomfort aus der Natur freuen – und das kostengünstig und klimafreundlich!

Unsere Wärmepumpen Lösungen

Wärmepumpen für Neubau

Wir haben einfach die optimale Wärmepumpen-Lösung für Ihren Neubau. Finden Sie hier aus unserem Wärmepumpen Portfolio Ihre Wärmepumpe passend auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihr Bauvorhaben.

Mehr erfahren

Wärmepumpen für Sanierung / Modernisierung

Unser Wärmepumpen Portfolio bietet Ihnen für Ihre Sanierung oder Modernisierung die perfekt auf Sie zugeschnittene Lösung. Finden Sie hier eine Auswahl an unseren Wärmepumpen-Lösungen für Ihre Sanierung oder Modernisierung.

Mehr erfahren