Gasheizung: Überblick zu Kosten, Förderung und Geräten

Die Möglichkeiten, mit Gas zu heizen, sind heute unglaublich vielfältig. So wird inzwischen jede zweite Wohnung in Deutschland mit Gas beheizt. Ebenso groß wie die Beliebtheit ist das Potenzial, welches in der Modernisierung einer alten Gasheizung oder in der Entscheidung für eine Gasheizung steckt. Wir zeigen Ihnen, welchen Nutzen eine moderne Gasbrennwertheizung für Sie haben kann, was eine neue Gasheizung kostet und welche Förderung möglich ist. Außerdem erfahren Sie, in welchen Varianten eine Gasheizung erhältlich ist und worauf Sie beim Austausch Ihrer alten Gasheizung achten sollten.

Angebot unverbindlich anfragen!

Für Schnellleser: Das Wichtigste einer Gasheizung in Stichpunkten

  • Gasheizungen sind dank Brennwerttechnik und erneuerbarer Energien eine Investition in die Zukunft.
  • Eine Gasbrennwertheizung ermöglicht sparsamen Verbrauch, geringe CO2-Emissionen und niedrige Heizkosten.
  • In Verbindung mit einer Solaranlage oder Wärmepumpe ist eine hohe staatliche Förderung möglich.
  • Gasheizungen sind wandhängend, bodenstehend sowie mit oder ohne Warmwasserspeicher erhältlich.
  • Designgeräte mit einfacher Bedienung steigern den Wohnkomfort.

In einem modernen Keller ist die Condens 9000i WM verbaut.

Gute Gründe für eine Gasheizung

Sollte eine Gasheizung für Sie grundsätzlich in Betracht kommen, dann schauen Sie zunächst hier, welchen Nutzen eine moderne, neue Gasbrennwertheizung für Sie haben kann.

Niedrige Heizkosten und CO2-Emissionen dank Brennwerttechnik

Gasheizungen mit Brennwerttechnik sind die effizienteste Möglichkeit, mit Gas zu heizen. Die Geräte gehen besonders ressourcenschonend mit dem fossilen Brennstoff um und reduzieren dadurch aktiv Gasverbrauch und CO2-Emissionen. Bei der Lebensdauer einer neuen Heizung von durchschnittlich 20 Jahren macht sich dieser Einspareffekt bei den Heizkosten und gesetzlichen CO2-Abgaben Jahr für Jahr bemerkbar.

Mit erneuerbaren Energien den Gasverbrauch weiter senken

Mit einer modernen Gasbrennwertheizung eröffnen Sie sich die Möglichkeit, erneuerbare Energien zu nutzen. Eine Solaranlage, Wärmepumpe oder Holzheizung lässt sich einfach mit einer neuen Gasheizung kombinieren. Mit einer solchen Gas-Hybridheizung senken Sie nachhaltig Ihren Gasverbrauch und CO2-Ausstoß. Einsparpotenziale von bis zu 30% bei der Heizung und bis zu 60% beim Warmwasser sind mit einer Solaranlage realistisch.

Mehr Wohnkomfort mit smarten, formschönen Geräten

Gasheizungen setzen inzwischen optisch als auch im Bedienkomfort neue Impulse. Designgeräte aus hochwertigen Materialien mit formschönem Zubehör werten Ihre Räumlichkeiten auf. Bedienen lässt sich eine moderne Gasheizung spielend einfach per App sowie über smarte Regler mit Touchscreen ( hier zu sehen in einem Video .)

Universell einsetzbar im Gebäudebestand und Neubau

Mit einer großen Auswahl an Gasheizungsanlagen findet sich für jede Wohnsituation und Immobilie die passende Lösung. Egal ob im Einfamilienhaus, für Einzelwohnungen, Mehrfamilienhäuser oder kleine bis größere gewerbliche Anwendungen. Von äußerst kompakten und platzsparenden Wandgeräten bis hin zu leistungsfähigen, bodenstehenden Gaskesseln mit mehreren hundert Kilowatt Heizleistung reicht das Angebot.

Ein wichtiges Prinzip im Aufbau und der Funktion einer Gasheizung ist der sogenannte Brennwerteffekt. Wenn das Gas verbrennt und mit dem Sauerstoff aus der Luft reagiert, entsteht neben Kohlenstoffdioxid auch Wasserdampf. Kühlt man den heißen Wasserdampf im Abgas herunter, sodass er wieder zu flüssigem Wasser wird, dann wird eine erhebliche Menge Energie frei. Diese zusätzliche Energiemenge (Kondensationswärme), die bei alten Gasbrennwertheizungen ungenutzt durch den Schornstein entweicht, können moderne Gasheizungen nutzbar machen.Der Effekt sorgt für einen besonders effizienten Brennstoffeinsatz und weniger Gasverbrauch. Schauen Sie sich im Video "Funktionsweise einer Gasheizung" den Ablauf einfach nochmal genauer an.

Neue Gasheizung: Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Preise für eine neue Gasheizung inklusive Einbau starten im Einfamilienhaus bei rund 6.000 Euro. Bauen Sie eine förderfähige Gasheizung mit Solar ein, steigen die Kosten um rund 5.000 bis 10.000 Euro. Um eine alte Gasheizung zu erneuern und gegen eine moderne Gasbrennwertheizung auszutauschen, sind auch Arbeiten am Schornstein erforderlich. Die Kosten hierfür belaufen sich auf einige hundert bis wenige tausend Euro. Hier finden Sie eine erste Übersicht zu den Kosten einer Erdgasheizung.

Kosten
Gerätepreis für eine wandhängende Gasheizung (Gastherme) 3.500 - 7.000 EUR
Gerätepreis für eine bodenstehende Gasheizung (Gaskessel) 5.100 - 7.800 EUR
Kosten für den Einbau einer Gasheizung 500 - 2.500 EUR

Weiterführende Infos zur Preisgestaltung von Wandgeräten und bodenstehenden Geräten finden Sie in unserem Ratgeber über die Kosten einer Gastherme und Kosten einer Gasheizung . Rüsten Sie Ihre Heizung von Öl auf Gas um, entstehen zusätzliche Kosten für die Entsorgung des Ölkessel und Öltanks sowie für die Gasversorgung. Ob und wann sich ein Umstieg von Öl auf Gas rechnet, lesen Sie in unserem Vergleich “Öl- oder Gasheizung” sowie in einem Praxisbeispiel zum Umstieg Öl auf Gas .

Hinsichtlich Nebenkosten macht sich die Entscheidung für eine neue Gasheizung schnell bezahlt. Dank Brennwerttechnik können Sie gut 30% beim Gasverbrauch einsparen und zusätzlich reduzieren Sie die Abgaben für die staatliche CO2-Steuer. Dank dauerhaft niedriger Gaspreise um 7 Cent pro kWh belaufen sich die Nebenkosten je nach Haushaltsgröße auf einige hundert Euro bis ca. 2.000 Euro (Einfamilienhaus) pro Jahr. Auch die Kosten für Wartung und Instandhaltung sind mit weniger als 200 Euro im Jahr recht moderat.

Jetzt Installateur finden!

Ein Installateur sitzt mit jungen Familie am Tisch.

Welche Förderungen gibt es für eine Gasheizung?

Für eine neue Gasheizung bekommen Sie eine attraktive staatliche Förderung. Der Zuschuss beträgt zwischen 20% und 40% Förderzuschuss auf die Gesamtinvestitionskosten, wenn Sie eine neue Gasbrennwertheizung mit Unterstützung durch erneuerbare Energien einbauen lassen. Für den Umstieg von einer Ölheizung auf eine neue Gas-Hybridheizung ist eine besonders hohe Förderung möglich.

Anlaufstelle ist die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), welche die alte BAFA-Förderung und KfW-Förderung für Gasheizungen abgelöst hat. Wenn Sie Ihre alte Gasheizung erneuern oder erstmals auf eine Gasheizung wechseln wollen, dann können Sie die Förderung auch einfach über den Bosch Förderservice beantragen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Ratgeberartikel zur Förderung einer Gasheizung .

Jetzt Förderung nutzen!

Gasheizungen von Bosch: Zwischen diesen Varianten können Sie wählen

Das Sortiment von Gasheizungsanlagen ist breit gefächert. Es gibt Gasheizungen, die an der Wand montiert werden (sog. Gasthermen ), und es gibt Gasheizungen, die auf dem Boden stehen (sog. Gasbrennwertkessel ). Für die Anforderungen von Wohnungen und Einfamilienhäusern wurden spezielle Varianten entwickelt: Gasetagenheizungen (für Wohnungen) und Kompaktheizzentralen (für Einfamilienhäuser).

Hinsichtlich der Warmwasseraufbereitung ist die Gasheizung ebenfalls in verschiedenen Ausführungen erhältlich: als Gasheizung mit separatem Warmwasserspeicher , mit integriertem Warmwasserspeicher oder ohne Warmwasserspeicher. Mit einer Frischwasserstation ausgestattet können Gasheizung besonders viel warmes Wasser bereitstellen und für einfache Anwendungen sind Gas-Kombithermen als Durchlauferhitzer die richtige Wahl.

Weiterhin lässt sich eine Gasheizung mit verschiedenen erneuerbaren Energien kombinieren. Solch eine Hybrid-Gasheizung gibt es als Gasheizung mit Solar , als Gasheizung mit Wärmepumpe oder auch in Kombination mit einer Holzheizung.

Gastherme Condens 5700i WT

Zur Condens 5700i WT

Gasbrennwertkessel Condens 9000i WM

Zur Condens 9000i WM

Gasbrennwertkessel Condens 5300i WMA

Zur Condens 5300i WMA

Gas-Kombitherme Condens 7000i W

Zur Condens 7000i W

Gasetagenheizung Cerapur 5

Zur Cerapur 5

Für welche Gasheizung Sie sich am Ende entscheiden, bei Bosch finden Sie in jeder Kategorie modernste Gasbrennwertgeräte, die sich durch ihr hochwertiges Design und die besonders einfache Bedienung auszeichnen. Lassen Sie sich für ein individuelles Angebot gern von Bosch Heizungsinstallateuren beraten. Mit den Heizung+ Paketen von Bosch können Sie Ihre neue Gasheizung auch mieten statt zu kaufen. Weitere Tipps zum Kauf einer Gasheizung sowie zum Kauf einer Gastherme haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Angebot unverbindlich anfragen!

Bosch – Ihr starker Partner für Gasheizungen

  • Herausragendes Design
  • Hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • 5 Jahre-Systemgarantie
  • Über 100 Jahre Kompetenz im Bereich Thermotechnik
  • Attraktive Fördermöglichkeiten

Bosch ist Ihr smarter Partner für umweltfreundliche und effiziente Heizsysteme.

Vorteile und Nachteile einer Gasheizung

Vorteile

  • Mit moderner Brennwerttechnik lässt sich besonders sparsam und kostengünstig heizen.
  • Gasheizungen sind mit erneuerbaren Energien kombinierbar.
  • Für Gas-Hybridheizungen ist eine attraktive staatliche Förderung möglich.
  • Die Gasheizung überzeugt durch günstige Anschaffungskosten.
  • Mit intelligenten Apps und Thermostaten lässt sich eine Gasheizung besonders einfach bedienen.

Nachteile

  • Gasheizungen nutzen einen fossilen Energieträger, der importiert werden muss.
  • Gas zu verbrennen, verursacht CO2-Emissionen und belastet die Umwelt.
  • Der CO2-Ausstoß einer Gasheizung muss mit einer zusätzlichen Abgabe, dem CO2-Preis, bezahlt werden.
  • Eine Gasversorgung mittels Erdgasanschluss oder Flüssiggastank muss gewährleistet sein.
  • Ein Gasanschluss ist nicht immer möglich oder kann mit hohen Erschließungskosten verbunden sein.
  • Die weitere Entwicklung der Gaspreise lässt sich nicht vorhersagen.

Einbau und Installation einer neuen Gasheizung

Es ist meist im Einfamilienhaus und Mehrfamilienhaus problemlos möglich, die alte Gasheizung zu modernisieren und eine neue Gasheizung mit Brennwerttechnik nachzurüsten. Umbauarbeiten fallen vorrangig für die Anpassung der alten Anschlüsse sowie die Modernisierung des Schornsteins an. Einbau und Installation einer neuen Gasheizung sind in der Regel innerhalb von ein bis zwei Arbeitstagen abgeschlossen. Soll die Gasheizung mit erneuerbaren Energien unterstützt werden, z.B. durch eine Solaranlage oder Wärmepumpe, muss Ihr Hausdach oder Grundstück entsprechend geeignet sein. Zusätzlich benötigen Sie einen größeren Speicher, für den der Keller oder Hauswirtschaftsraum ausreichend Platz bieten muss. Viele weitere Informationen zum Erneuern einer alten Gasheizung im Einfamilienhaus haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Zur Installateur-Suche

Ein Heizungsbauer installiert eine Gasheizung

Möchten Sie eine alte Ölheizung auf Gas umrüsten, prüfen Sie zunächst, mit welchen Kosten ein Gasanschluss bzw. das Aufstellen eines Flüssiggastanks verbunden ist. Ist die Gasversorgung eine wirtschaftliche Alternative, können Sie die Ölheizung auf Gas umstellen. In diesem Fall entstehen umfangreiche Bauarbeiten für die Entsorgung des alten Ölkessels, der Öltanks sowie die Modernisierung des Schornsteins. Doch die Mühe lohnt sich! Von Öl auf Gas umzurüsten wird mit einer attraktiven staatlichen Förderung bezuschusst.

Wollen Sie in Ihrem Neubau eine Gasheizung installieren, muss diese in jedem Fall mit erneuerbaren Energien kombiniert werden. Nur so können Sie die hohen energetischen Anforderungen, die heute an den Neubau von Einfamilienhäusern gestellt werden, mit einer Gasheizung erfüllen. Es ist auch eine Überlegung wert, die Gasheizung zusammen mit einem Smart Home System einzubauen. Erreichen Sie zudem einen Effizienzhaus-Standard mit einem neu gebauten Einfamilienhaus, profitieren Sie ebenfalls von einer hohen staatlichen Förderung.
Lesen Sie hier weiter, welche Gasheizung für ein Einfamilienhaus am besten geeignet ist, und welche Alternativen sich bieten, wenn Sie Ihre Gasheizung austauschen und nicht mehr mit Erdgas heizen möchten.

FAQ zum Thema Gasheizung

Erd- und Flüssiggas sind fossile Energieträger, die CO2-Emissionen verursachen. Mit modernster Brennwerttechnik reduzieren die Geräte den unvermeidlichen CO2-Ausstoß auf ein technisch mögliches Minimum. In Kombination mit erneuerbaren Energien bleibt eine Gasbrennwertheizung eine verlässliche, zukunftssichere Heizung. Fragen, bis wann oder wie lange eine Gasheizung noch genutzt werden kann bzw. ob ein Verbot der Gasheizung kommt, sind daher unbegründet.

Moderne, neue Gasheizungen haben eine Lebensdauer von rund 20 Jahren.

Ist Ihre Gasheizung bereits 20 Jahre oder älter, kann dies ein erstes Anzeichen für eine Heizungsmodernisierung sein. Schlechte Abgaswerte, hohe Heizkosten, wiederkehrende Wartungs- und Reparaturausgaben sowie die gesetzliche CO2-Abgabe können weitere Überlegungen anstoßen, wann der richtige Zeitpunkt für die Modernisierung einer Gasheizung gekommen ist.

Für Einfamilienhäuser wird zunächst immer ein hoher Warmwasserkomfort angestrebt. Dieser lässt sich individuell am besten mit einem externen Warmwasserspeicher realisieren. Gasheizungen, die mit einem externen Warmwasserspeicher funktionieren, sind wandhängende Heizthermen und bodenstehende Heizkessel. Aber auch Kompaktheizzentralen mit eingebautem Warmwasserspeicher ermöglichen einen hohen Warmwasserkomfort.

Komplett mit Einbau kostet eine neue Gasheizung im Einfamilienhaus ab ca. 6.000 Euro. Die Kosten entfallen dabei zu rund zwei Drittel auf das Gerät und rund einem Drittel auf den Einbau. Zusätzliche Kosten entstehen für eine Solaranlage oder einen Gasanschluss.

Ein Gasheizung mit Warmwasserspeicher erhöht grundsätzlich den Warmwasserkomfort jedes Haushalts. Eine Voraussetzung, zur zusätzlichen Installation einer Solarthermieanlage, ist ein Speicher. Steht kein Platz für einen Speicher zur Verfügung, kommt oftmals eine eine Gas-Kombitherme zum Einsatz.

Die übliche Leistung von Gasheizungen in Einfamilienhäusern liegt zwischen 20 kW und 30 kW.

Gasgeruch sollten Sie immer größte Aufmerksamkeit schenken! Hier finden Sie weitere Informationen, wie Sie sich bei Gasgeruch richtig verhalten, woran Sie Gasgeruch erkennen und welcher Gasmelder bei einer Gasheizung zu empfehlen ist.

Eine Gasheizung sollte einmal im Jahr gewartet werden. Optimaler Zeitpunkt für Wartung und Reparatur einer Gasheizung ist der Sommer, bevor die neue Heizperiode beginnt. Für verschiedene Arbeiten bei der Wartung einer Gastherme sind rund 100 Euro pro Jahr zu rechnen.

Optimal eingestellt, macht eine Gastherme nur leise Betriebsgeräusche. Laute, komische Geräusche einer Gastherme sind meist auf mangelnde Wartung zurückzuführen und sollten durch einen Fachmann überprüft werden.